Toyota Prius: Vierte Hybrid-Generation startet Ende Februar bei 28.150 Euro

Toyota-Prius_2016_01Am 20. Februar startet die vierte Hybrid-Generation der Japaner. In Deutschland wird der Toyota Prius dann wohl allerdings erst ab dem zweiten Quartal 2016 für mindestens 28.150 Euro zu haben sein. Das sind dann mal eben 1.500 Euro mehr als noch beim Vorgänger. Warum es sich dennoch lohnt, dem meistverkauften Hybridfahrzeug der Welt eine Chance zu geben, erläutern wir in diesem Artikel.

Leiser, sparsamer und auch schnittiger soll der neue Toyota Prius sein. Ende Februar startet die vierte Hybrid-Generation bei mindestens 28.150 Euro. Dafür gibt es einen 1,8 Liter großen Benziner mit 98 PS und einen nun nur noch 72 PS starken Elektromotor. Damit kommt der umweltfreundliche Kompaktwagen auf eine Systemleistung von insgesamt 122 PS. Diese Leistung schiebt des Japaner in 10,6 Sekunden von 0 auf 100 km/h. Elektronisch abgeriegelt ist dann bei 180 km/h Schluss.

Toyota-Prius_2016_02

Auch wenn die Fahrleistungen damit denen der dritten Generation entsprechen, versprechen die Ingenieure insgesamt ein niedrigeres Geräuschniveau. Beim Verbrauch soll es sogar um rund 30 Prozent nach unten gegangen sein, so dass der neue Prius jetzt nur noch 3,0 Liter auf 100 Kilometern verbrauchen soll und dabei nur noch 70 Gramm Kohlendioxid pro Kilometer in die Luft bläst.

Toyota-Prius_2016_03

Insgesamt wurde der Innenraum kräftig überarbeitet und modernisiert. Weiße Zierleisten sorgen für einen frischen Look und der sieben Zoll große Touchscreen soll die Bedienung vereinfachen. Ebenfalls im Angebot sind ein Head-up-Display sowie eine kabellose Smartphone-Ladeschale. Neu in der Ausstattungsliste: der Tempomat mit Abstandsregelung und eine automatische Notbremsfunktion mit Fußgängererkennung.

Toyota-Prius_2016_01

Bilder: © Toyota

Trackbacks/ Pingbacks

  1. […] Toyota Prius: Vierte Hybrid-Generation startet Ende Februar bei 28.150 Euro, gefunden bei automobil-blog.de (0 Buzz-Faktor) […]

Neue Tests und Fahrberichte:

peugeot-508_i-cockpit_daniel_faehrt_2

Sparsam, innovativ und chic: Peugeot 508 Allure BlueHDi130 mit iCockpit im Alltagstest

Besonders schnittig präsentiert sich der neue Peugeot 508. Seit Herbst 2018 gibt es die zweite Modellgeneration der Franzosen beim Händler. Ist die … [Weiter]

02_corvette-stingray_titel

So geht V8! Wir fahren die Corvette C7 Stingray

Obwohl man ihr nicht an jeder Straßenecke begegnet, kennt jeder diese legendären US-Sportwagen. Traumauto – Ja oder nein? Ist die Corvette Stingray … [Weiter]

00_Volvo-S90-t8-rDesign_Titel

Sportliche Hybrid-Limousine im Alltagstest: Volvo S90 R-Design T8 Twin Engine (MJ 2019)

Sparsamkeit und Fahrspaß – passt das zusammen? Volvo möchte mit seiner Oberklasse-Limousine einen kleinen Schritt in Richtung Elektromobilität gehen … [Weiter]

Erlkönige und Insider-Stories:

01_mazda3_titel

Mazda3 kommt 2019 – Fotos und Infos zum neuen Kompaktmodell

Mazda bringt im Frühjahr 2019 den neuen Mazda3 auf den Markt. Wir haben uns die vierte Modellgeneration des Mazda3 bei der Europa-Premiere in Prag … [Weiter]

ampera0_600x370

Opel fährt wieder elektrisch: 2017 kommt der AMPERA-e

Auf dem 16. Internationalen CAR-Symposium im Bochumer RuhrCongress sprach GM-Chefin Mary Barra über die Zukunft der individuellen Mobilität. Bei dem … [Weiter]

Opel-GT-Concept-298708

Opel GT Concept: puristischer Sportler wird in Genf enthüllt

„Nur fliegen ist schöner“ - so warb Opel einst für den GT. Und die Fortsetzung könnte bald folgen. Auf dem Genfer Automobilsalon im März 2016 … [Weiter]

Neue Sportwagen:

02_corvette-stingray_titel

So geht V8! Wir fahren die Corvette C7 Stingray

Obwohl man ihr nicht an jeder Straßenecke begegnet, kennt jeder diese legendären US-Sportwagen. Traumauto – Ja oder nein? Ist die Corvette Stingray … [Weiter]

00_nokian-powerproof_titel

Finnen auf Speed: Sportreifentest mit Mika Häkkinen und Nokian Tyres

Zwei Finnen auf Speed! Wir durften gemeinsam mit dem Formel-1-Weltmeister Mika Häkkinen auf die Rennstrecke und die Leistungsfähigkeit des Ultra High … [Weiter]

McLaren 600 LT Spider_2019_02

McLaren 600LT Spider: Über 300 km/h im Cabrio

Wer noch einen der 250.000 Euro teuren McLaren 600LT Spider erwischen will, sollte sich beeilen, denn das über 300 km/h schnelle und zudem streng … [Weiter]