18 Prozent weniger Verbrauch beim Range Rover Evoque

Range Rover Evoque_2015_01Vier Jahre nach der Markteinführung wird es jetzt so langsam Zeit für eine Neuauflage von Range Rover Evoque. Immerhin haben die Britten noch von keinem Modell in so kurzer Zeit so viele Fahrzeuge (400.000 Einheiten) verkaufen können. Die Neuauflage vom Verkaufsschlager wird auf dem Genfer Autosalon vorgestellt. Neben Modifikationen an Stoßfänger, Kühlergrill und Scheinwerfer soll vor allem der frische Vollaluminium-Diesel der Ingenium-Motorenfamilie mit 18 Prozent weniger Verbrauch für anhaltende Kauflaune bei der Kundschaft sorgen.

Der Range Rover Evoque wird ordentlich aufgefrischt. Nur dezent an der Optik, dafür aber ganz ordentlich in Sachen Technik. Einzug halten soll der neue Dieselmotor, den es in zwei Leistungsstufen geben wird: einmal mit 150 und mit 180 PS. Die 150 PS-Variante soll sich mit nur 4,2 Litern auf 100 km zufrieden geben. Beim stärkeren Aggregat sollen 4,8 Liter reichen. Das entspricht zirka 18 Prozent weniger Verbrauch im Vergleich zum Vorgänger. Möglich macht das zum Beispiel der vollständig aus leichtem Aluminium bestehende Motor, der 20 bis 30 Kilo weniger auf die Waage bringt als beim Urahn des neuen Modells. Die sparsamere Version ziert ein E-Capability-Logo und treibt lediglich die Vorderräder an.

Range Rover Evoque_2015_02

Wer lieber auf Allradantrieb setzt, kann zum Si4-Benziner greifen. Der verteilt dann wie bisher seine 240 PS auf alle vier Räder und beschleunigt den Kompakt-SUV so in 7,6 Sekunden von 0 auf 100. Die Tachonadel schraubt sich mit dem Kraftprotz bis auf 217 km/h bei einem Normverbrauch von 7,8 Litern auf 100 km.

Range Rover Evoque_2015_03

Neu im Innenraum der unteren Ausstattungslinien: ein neu konzipiertes Infotainment-System mit Ach-Zoll-Touchscreen, über den Smartphone-Apps bedient werden können. In den gehobenen Varianten ist zum Beispiel ein Festplatten-Navi an Bord. Weitere Optionen sind eine per Fußbewegung unter dem Heck bedienbare elektrische Heckklappe oder auch der Spurhalteassistent. Der Spurverlassenswarner und der Notfall-Bremsassistent gehören zur Serienausstattung. Der Evoque ist das erste Modell der Briten mit optionalen adaptiven Voll-LED-Scheinwerfern. Zu den Preisen ist bislang noch nichts bekannt.

Range Rover Evoque_2015_01

Bilder: © Land Rover

Deine Meinung ist uns wichtig

*

Neue Tests und Fahrberichte:

citroen-c3_00

Très chic: Der neue Citroën C3 im Test

Mut zum anders sein! Wenn es mit diesem kleinen Franzosen auf die Straße geht, dann geht es bunt, individuell und modisch zu. Keinesfalls leugnen … [Weiter]

Audi-Q2__titel

Style in the City: Der Audi Q2 im Fahrbericht

Individuell, gutaussehend, modern. Der Audi Q2 möchte unsere Großstädte bunter machen und Evoque, Countryman & Co. die Show stehlen. Wir sind den … [Weiter]

Aussen_Detail_Rueckleuchte

Everybody’s Darling: Der neue Nissan Micra!

Mauerblümchen war gestern: Nissan möchte mit seinem einstigen Erfolgsmodell in Europa wieder oben mitspielen. Damit das gelingt wurde der neue Micra … [Weiter]

Erlkönige und Insider-Stories:

ampera0_600x370

Opel fährt wieder elektrisch: 2017 kommt der AMPERA-e

Auf dem 16. Internationalen CAR-Symposium im Bochumer RuhrCongress sprach GM-Chefin Mary Barra über die Zukunft der individuellen Mobilität. Bei dem … [Weiter]

Opel-GT-Concept-298708

Opel GT Concept: puristischer Sportler wird in Genf enthüllt

„Nur fliegen ist schöner“ - so warb Opel einst für den GT. Und die Fortsetzung könnte bald folgen. Auf dem Genfer Automobilsalon im März 2016 … [Weiter]

Gerücht: Tesla Model 3 kostet nur die Hälfte des Model S

Tesla-CEO Elon Musk teilte via Twitter mit, dass das Tesla Model 3 im März nächsten Jahres präsentiert wird und dann bei einem Preis von 35.000 Dollar … [Weiter]

Neue Sportwagen:

Aston-Martin-DB11-Volante_2018_01

Aston Martin DB11 Volante: Offener Gran Turismo kommt im Frühjahr 2018

Die Briten renovieren ihre Modellpalette: Den Startschuss gibt pünktlich zum Beginn der Cabrio-Saison im Frühjahr 2018 der offene Gran Turismo Aston … [Weiter]

mobil1-instagram-1-3-600x600

Mit Mobil 1 und dem Porsche 911 GT3 in die Klimakammer

Autoblogger-Kollege Jens Stratmann soll ja durchaus vielseitig sein. Fährt gerne Auto. Fährt gerne Mountainbike. Und war auch schon mal im … [Weiter]

Seat Leon Cupra R-IAA-2017-01

Seat Leon Cupra R: Der stärkste Seat aller Zeiten feiert Premiere auf der IAA 2017

In der letzten Woche zeigte Seat-Boss Luca de Meo schon einmal den nagelneuen Seat leon Cupra R. Jetzt haben die Spanier den 310 PS starken Kompakten … [Weiter]