Die Mio Combo 5107 LM von MiTAC vereint Navigationssystem und Dashcam

Die sogenannten Dashcams – im Auto angebrachte Videokameras, die den Verkehr mitfilmen – haben in den letzten Wochen für einigen Trubel gesorgt. Landauf, landab wurde diskutiert, ob die Verwendung der Kameras legal sei. Jetzt ist klar: Dashcams dürfen genutzt werden, einzig die Veröffentlichung der Aufnahmen oder die Weitergabe an Behörden ist datenschutzrechtlich ein Problem und somit verboten – so zumindest nach Sicht der bayerischen Datenschutzaufsicht. Klar ist aber auch, dass der Trubel für einige Publicity gesorgt hat und den Kauf der Dashcams angefacht haben dürfte.

Mio Combo

Starke Nachfrage nach Dashcams

Harold Cobben, Sales Director B2C Europa beim Dashcam-Hersteller MiTAC erklärt: „Der Trend, Fahrten aufzuzeichnen, kommt aus Asien, Russland und Osteuropa, aber nimmt in Westeuropa und auch in Deutschland schnell an Fahrt auf. Autofahrer schätzen immer stärker die Vorteile einer Dashcam als persönlichen Augenzeugen auf der Straße. Die Gesetzeslage ist in den europäischen Staaten zwar unterschiedlich, aber obwohl einige Länder den Schutz der Privatsphäre über die Verkehrssicherheit stellen, bemerken wir eine starke Nachfrage nach Dashcams.“

Die Mio Combo 5107 LM vereint Navigationssystem und Dashcam

Aktuelle Dashcams können allerdings noch mehr als nur schöne Aufnahmen zu machen. Die „Mio Combo 5107 LM“ von MiTAC etwa vereint erstmals Navigationssystem und Dashcam in einem Gerät. Die Mio Combo 5107 LM erweitert die gewohnten Standards der GPS-Navigation und integriert eine Kamera in HD-Video-Qualität, ohne dass ein weiteres Gerät auf dem Armaturenbrett angebracht werden muss.

Die Mio Combo verfügt über einen 5‘‘ Touchscreen und ist voller praktischer Features. Dank des Lifetime Map Updates inklusive Radarfallen-Aktualisierungen auf der Mio Combo muss sich kein Autofahrer mehr Gedanken über neue Karten oder Straßenänderungen machen.

Während der Fahrt kann mit einem Klick auf die Kamera-Option einfach und schnell in den Dashcam-Modus gewechselt werden. Beim Starten des Motors beginnt die 720p HD Kamera der Dashcam sogar automatisch mit der Aufzeichnung und wird so ab der ersten Minute auf der Straße zum persönlichen Augenzeugen an Bord. Dashcam und Navigation funktionieren problemlos parallel. So nimmt die Cam jeden Moment der Fahrt auf, ohne die Richtungsanweisungen dabei zu unterbrechen.

MiTAC bietet breite Palette an Dashcams

MiTAC bietet zusätzlich zur Mio Combo eine breite Palette an Lösungen für den Automobilbereich. Die „MiVue“-Serie umfasst sechs Dashcams (MiVue 508, 518, 528, 538, 538 Deluxe und 568 Touch) im Bereich von 89,99 Euro bis 179,99 Euro. Alle Geräte verfügen standardmäßig über Full HD 1080p Aufnahmefunktion und spezielle Linsen, die besonders viel Licht aufnehmen, was zu hellerem, klarerem Bildmaterial führen soll. Die Top-Modelle der MiVue Serie verfügen über eine Vielzahl zusätzlicher Features, wie zum Beispiel lebenslange Radarfallen-Updates, integriertes GPS, Touchscreen, Parkmodus oder eine 8GB Speicherkarte.
Die Navigationsgeräte aus der „Spirit 2014“-Reihe sollen den Fahrer sicher und schnell von A nach B bringen und verzichten auf komplizierte Menüführung oder Optionen, die kaum genutzt werden. Die meisten Geräte verfügen über Lifetime Map Updates, die Top-Modelle über Lifetime Radarfallen-Updates.

„Wir entwickeln und produzieren die MiVue und Spirit Produkte in unseren eigenen Fabriken, wodurch wir die Expertise aus beiden Bereichen kombinieren, um bestausgestattete Top-Geräte zu erschwinglichen Preisen bieten zu können“, so Harold Cobben über das Produktangebot von MiTAC.

Alle Produkte sind ab sofort im Mio E-Shop sowie bei ausgewählten Händlern erhältlich. Mehr Infos gibt´s auch auf der Facebook-Page von Mio.

Neue Tests und Fahrberichte:

00_volvo_s60_r-design

Neuer Volvo S60 T5 R-Design – Sportliche Limousine im Fahrbericht

SUV? Kombi? Nein! Mit dem neuen Volvo S60 bringt der schwedische Hersteller eine dynamische Mittelklasse-Limousine auf unsere Straßen. Neben zwei … [Weiter]

00_opel-astra-k-facelift_titel

Opel Astra GS Line 1.4 mit 145 PS im Fahrbericht (Facelift)

Erstmals gibt es ein stufenloses Automatikgetriebe im Opel Astra. Wir sind den neuen Top-Benziner - einen 1.4 Liter großen Dreizylinder mit 107 kW … [Weiter]

00_opel-astra-facelift_titel

Vorstellung: Opel Astra mit frischer Technik und effizienten Motoren

Nach vier Jahren hat der Opel Astra hat ein großes Update verpasst bekommen. Neben sparsamen Motoren wurde an vielen Stellen optimiert. Wir durften … [Weiter]

Erlkönige und Insider-Stories:

Gerücht: Tesla Model 3 kostet nur die Hälfte des Model S

Tesla-CEO Elon Musk teilte via Twitter mit, dass das Tesla Model 3 im März nächsten Jahres präsentiert wird und dann bei einem Preis von 35.000 Dollar … [Weiter]

bugatti-chiron-leak

Bugatti Chiron: Nachfolger des Veyron wird noch schneller

Ein erstes Bild des Bugatti Veyron-Nachfolgers wurde nun erstmals geleaked! Chiron soll der Nachfolger heißen, der vermutlich in Pebble Beach, … [Weiter]

Porsche-Boxster981

Porsche Boxster 2016 als Vierzylinder?

Da die dritte Generation des Porsche Boxster (981) bereits seit 2012 auf den Straßen rollt, wird es Zeit ihn ein wenig aufzubügeln. Im kommenden Jahr … [Weiter]

Neue Sportwagen:

Rennstrecke selber fahren

Wie können Auto-Fans eigentlich selbst auf der Rennstrecke fahren?

Mal einen Sportwagen oder gar einen Rennwagen über eine Rennstrecke jagen: Der Traum vieler Auto-Fans. Ein Traum, der keiner bleiben muss. Denn … [Weiter]

00_suzuki-swift-sport_titel-1

Boost Baby! Suzuki Swift Sport im Alltags-Check

Klein, leicht, schnell - der Suzuki Swift Sport mit 140 PS bringt nicht nur Farbe, sondern vor allem Fahrspaß mit - zumindest unser auffällig … [Weiter]

Sportlicher Auftritt garantiert: Der neue Golf 8 in der Ausstattungslinie R-Line.

Neuer VW Golf 8 GTE – Performance-Modelle kommen 2020

Der neue Volkswagen Golf 8 steht in den Startlöchern. Ab Dezember rollen die ersten Fahrzeuge zu den deutschen Händlern. Die Sportlichen Modelle … [Weiter]