Urteil: Kaskoversicherung zahlt nicht bei Volltrunkenheit

Wer sich trotz Volltrunkenheit ans Steuer setzt, muss unter Umständen damit rechnen, dass die Kaskoversicherung nicht zahlt. Dieses Urteil hat jetzt das Landgericht Dortmund gefällt. Genau wie bei vorsätzlich herbeigeführten Schäden kann die Versicherung auch die Zahlung komplett verweigern. Eine Trunkenheitsfahrt kann jetzt also bald noch teurer und gefährlicher werden, als sie ohnehin schon ist. Was dieses neue Urteil bedeutet und warum es so wichtig sein könnte, erfahrt ihr in unserem Artikel.

Ein Urteil des Landgerichts Dortmund ((Az.: 2 O 370/13) sorgt jetzt für Wirbel, denn es legt fest, dass die Kaskoversicherung nicht zahlen muss, wenn sich ein Autofahrer trotz Volltrunkenheit hinters Steuer gesetzt hat und einen Unfall verursacht. In dem konkreten Fall ging es um einen Autofahrer, der sich mit einem Blutalkoholwert von 2,07 Promille trotzdem noch für fahrtüchtig hielt. Er knallte aber leider mit seinem Wagen gegen einen Baum. Es entstand am Leasing-Fahrzeug, dass über seine Frau bei einer Fremdversicherung versichert war, ein Schaden von knapp 7.800 Euro. Die Frau hatte für den Wagen eine Vollkaskoversicherung mit 300 Euro Selbstbeteiligung abgeschlossen. Das Gericht hat nun entschieden, dass der Mann grob fahrlässig gehandelt hat und die Versicherung gar nicht, auch nicht anteilig, zahlen muss. Damit wurde die Klage der Frau abgelehnt. Sie hatte gegen die Versicherung geklagt, die sich weigerte den Schaden zu übernehmen. Die Richter haben damit der Versicherung rechtgegeben und argumentiert, dass man bereits ab einem Wert von 1,1 Promille absolut fahruntüchtig ist und im Grunde grob fahrlässig handelt. Wer sich also trotzdem hinters Steuer eines Wagens setzt, riskiert, seinen Versicherungsschutz vollständig zu verlieren.

Neue Tests und Fahrberichte:

Volvo-V60_Vorne-Daniel-1

Volvo V60 – Neuer Schweden-Kombi im Fahrbericht

Vielseitig und individuell – so präsentiert sich der neue Volvo V60. Doch kann der neue Mittelklasse-Kombi aus dem Hause Volvo auch im anspruchsvollen … [Weiter]

Volvo-V60-Cross-Country__dynamic3

Feiner Kombi fürs Grobe: Volvo V60 Cross Country auf Wintertestfahrt

Fast einem Jahr nach der Vorstellung seines Mittelklassekombis, schickt Volvo den V60 in der Version Cross Country auf und auch abseits der Straße. … [Weiter]

Volvo-XC90_Klappen-Heck

Volvo XC90 D4 Momentum – Großer SUV mit kleinem Diesel im Alltagstest

Frei nach dem Motto "Gegensätze ziehen sich an" testen wir das größte Volvo-Modell mit der Einstiegsmotorisierung. Wie gut passen großer Premium-SUV … [Weiter]

Erlkönige und Insider-Stories:

01_mazda3_titel

Mazda3 kommt 2019 – Fotos und Infos zum neuen Kompaktmodell

Mazda bringt im Frühjahr 2019 den neuen Mazda3 auf den Markt. Wir haben uns die vierte Modellgeneration des Mazda3 bei der Europa-Premiere in Prag … [Weiter]

ampera0_600x370

Opel fährt wieder elektrisch: 2017 kommt der AMPERA-e

Auf dem 16. Internationalen CAR-Symposium im Bochumer RuhrCongress sprach GM-Chefin Mary Barra über die Zukunft der individuellen Mobilität. Bei dem … [Weiter]

Opel-GT-Concept-298708

Opel GT Concept: puristischer Sportler wird in Genf enthüllt

„Nur fliegen ist schöner“ - so warb Opel einst für den GT. Und die Fortsetzung könnte bald folgen. Auf dem Genfer Automobilsalon im März 2016 … [Weiter]

Neue Sportwagen:

McLaren 600 LT Spider_2019_02

McLaren 600LT Spider: Über 300 km/h im Cabrio

Wer noch einen der 250.000 Euro teuren McLaren 600LT Spider erwischen will, sollte sich beeilen, denn das über 300 km/h schnelle und zudem streng … [Weiter]

Lamborghini Huracán Evo_2019_01

Lamborghini Huracán Evo mit V10-Sauger und 640 PS

Die italienische Edel-Schmiede hat jetzt den Lamborghini Huracán Evo mit V10-Sauger und 640 PS vorgestellt. Damit bekommt der Sportgleiter fünf Jahre … [Weiter]

Zwischenablage02

Essen Motor Show 2018 startet morgen

Ab morgen, dem 30. November - der sogenannte "Preview Day" - öffnet wieder die Essen Motor Show ihre Pforten. Am Samstag, den 1.12.2018, wird sie … [Weiter]