Elektrotransporter Nissan e-NV200 kommt im Juni ab 25.058 Euro

Nissan_e_NV200_2014_03 Erst letzte Woche wurde der Elektrotransporter Nissan e-NV200 auf dem Genfer Autosalon präsentiert und nun ist schon raus, was der elektrisch angetriebene Familienfrachter kosten soll. Ab Juni 2014 wird der Wagen ab 25.058 Euro auf den Markt kommen. Das in Barcelona produzierte Elektroauto wird in Deutschland mit dem gleichen Motor, wie er schon im Nissan Leaf für Vortrieb sorgt, zu den Händlern rollen. Und wie beim Leaf kann auch beim neuen Transporter die 24 kWh leistende Lithium-Ionen-Batterie gegen eine monatliche Ratenzahlung gemietet werden. Das lässt dann den Netto-Einstiegspreis auf 20.300 Euro zzgl. Mehrwertsteuer sinken.

Kostet der Siebensitzer NV200 in der normalen Version als Kombi mindestens 18.743 Euro, so muss der Kunde für den ab Juni 2014 erhältlichen Elektrotransporter Nissan e-NV200 schon wenigstens 25.058 Euro auf den Tisch legen. Dafür gibt es dann aber neben dem elektrisch angetriebenen Siebensitzer auch ein reines Umweltgewissen. Die Reichweite des Wagens wird mit bis zu 170 km angegeben, was für Pendelfahrten in der Stadt, um zum Beispiel die Kinder der Großfamilie von der Schule abzuholen, völlig ausreichend sein sollte.

Nissan_e_NV200_2014_03

Für eine längere Fahrt in den Urlaub eignet sich dieser Wagen allerdings noch nicht. Denn nur, wer eine ChAdeMO-Schnell-Ladestation findet, kann die Batterieeinheit in etwa 30 Minuten auf 80 Prozent aufladen. Die Leistung des Elektromotors ist mit allemal ausreichenden 109 PS angegeben. Den Basispreis kann man allerdings noch verringern, in dem man die Batterie vom Kauf ausschließt und diese lediglich mietet. Dann kostet der japanische Stromer nur 20.300 Euro zuzüglich Mehrwertsteuer.

Bilder: © Nissan

Neue Tests und Fahrberichte:

00_volvo_s60_r-design

Neuer Volvo S60 T5 R-Design – Sportliche Limousine im Fahrbericht

SUV? Kombi? Nein! Mit dem neuen Volvo S60 bringt der schwedische Hersteller eine dynamische Mittelklasse-Limousine auf unsere Straßen. Neben zwei … [Weiter]

00_opel-astra-k-facelift_titel

Opel Astra GS Line 1.4 mit 145 PS im Fahrbericht (Facelift)

Erstmals gibt es ein stufenloses Automatikgetriebe im Opel Astra. Wir sind den neuen Top-Benziner - einen 1.4 Liter großen Dreizylinder mit 107 kW … [Weiter]

opel-astra-facelift_vorne

Vorstellung: Opel Astra mit frischer Technik und effizienten Motoren

Nach vier Jahren hat der Opel Astra hat ein großes Update verpasst bekommen. Neben sparsamen Motoren wurde an vielen Stellen optimiert. Wir durften … [Weiter]

Erlkönige und Insider-Stories:

Gerücht: Tesla Model 3 kostet nur die Hälfte des Model S

Tesla-CEO Elon Musk teilte via Twitter mit, dass das Tesla Model 3 im März nächsten Jahres präsentiert wird und dann bei einem Preis von 35.000 Dollar … [Weiter]

bugatti-chiron-leak

Bugatti Chiron: Nachfolger des Veyron wird noch schneller

Ein erstes Bild des Bugatti Veyron-Nachfolgers wurde nun erstmals geleaked! Chiron soll der Nachfolger heißen, der vermutlich in Pebble Beach, … [Weiter]

Porsche-Boxster981

Porsche Boxster 2016 als Vierzylinder?

Da die dritte Generation des Porsche Boxster (981) bereits seit 2012 auf den Straßen rollt, wird es Zeit ihn ein wenig aufzubügeln. Im kommenden Jahr … [Weiter]

Neue Sportwagen:

00_suzuki-swift-sport_titel-1

Boost Baby! Suzuki Swift Sport im Alltags-Check

Klein, leicht, schnell - der Suzuki Swift Sport mit 140 PS bringt nicht nur Farbe, sondern vor allem Fahrspaß mit - zumindest unser auffällig … [Weiter]

Sportlicher Auftritt garantiert: Der neue Golf 8 in der Ausstattungslinie R-Line.

Neuer VW Golf 8 GTE – Performance-Modelle kommen 2020

Der neue Volkswagen Golf 8 steht in den Startlöchern. Ab Dezember rollen die ersten Fahrzeuge zu den deutschen Händlern. Die Sportlichen Modelle … [Weiter]

02_corvette-stingray_titel

So geht V8! Wir fahren die Corvette C7 Stingray

Obwohl man ihr nicht an jeder Straßenecke begegnet, kennt jeder diese legendären US-Sportwagen. Traumauto – Ja oder nein? Ist die Corvette Stingray … [Weiter]