Open-Source Urban Tabby: Das Auto aus dem Hobbykeller

Tabby_2013_01 Wie wäre es denn, wenn ihr in kurzer Zeit mit wenigen Handgriffen euer Auto selber im eigenen Hobbykeller zusammenbauen könntet und dafür nur rund 6.000 Euro investieren müsstet? Gut, der Urban Taddy ist nicht unbedingt schön und ohne Dach auch nur bedingt einsatzfähig, aber die Idee hinter diesem Open-Source Projekt ist auf jeden Fall schon mal nicht schlecht. Ob daraus allerdings mit dem Know-How der Entwickler dann wirklich in einigen Jahren mal ein praxistaugliches und vor allem sicheres Auto entsteht, darf bezweifelt werden. Umweltfreundlich ist es dank des optionalen Elektromotors auf jeden Fall schon mal.

Open-Source Projekte kennt man sonst nur aus dem Software- oder 3D-Drucker-Bereich, aber jetzt macht sich ein neues Unternehmen, OSVehicle, auf den Weg, diese Idee in den Automobilbau zu projizieren. Dafür muss der Bastler in seinem Hobbykeller lediglich ein paar Stangen und Platten verschrauben, die Lenkstange draufstecken und die Räder montieren – schon ist der fahrbare Untersatz, wahlweise mit vier oder zwei Sitzplätzen, fertig. Als Antrieb fungieren wahlweise ein Verbrennungs- oder ein Elektromotor. Leistungsdaten sind bis jetzt leider noch nicht bekannt. Mit diesem einfachen Plan wollen die italienischen Macher um CEO Francisco Liu jedenfalls die Autoindustrie verwirklichen.

Tabby_2013_01

Gut, unbedingt schön ist dieser Wagen mit der zungenförmigen Motorhaube nicht und auch mit der Praxistauglichkeit ist es wegen dem fehlenden Dach nicht unbedingt allzu weit her, aber dieser rund 6.000 Euro teure Bausatz soll ja schließlich auch nur die Grundlage sein und die Hobbytüftler zu neuen Entwicklungen anregen. Aufgrund der unter Creative Commons laufenden Lizenz dürfen alle diesen Wagen verändern, wie es ihnen gefällt. Ob man damit allerdings dann billiger kommt, als mit einem Kleinwagen von der Stange, darf bezweifelt werden, aber darum geht es den Machern bei OSVehicle ja schließlich auch gar nicht. In diesem kurzen Clip könnt ihr euch das Gefährt noch einmal in Ruhe ansehen:

Bilder / Video: © OSVehicle

Trackbacks/ Pingbacks

  1. […] ein Elektro- und ein Verbrennungsmotor, der Preis soll bei nur 6.000 Euro liegen. spiegel.de, automobil-blog.de (mit […]

Deine Meinung ist uns wichtig

*

Neue Tests und Fahrberichte:

20160818_mazda_3_c_jan_schuermann2016-mazda_3_14a1101

Wie klappt’s eigentlich ohne Turbo? Mazda3 im Alltagstest

Der Mazda3 – die japanische Antwort auf den Golf? Wir haben diesen Vertreter der Kompaktklasse im Alltagstest bewegt und geschaut ob man in der … [Weiter]

ford-ka_2016_fiesta-mk1_2

Weniger niedlich, dafür mehr praktisch – der neue Ford KA+

Niedlich war gestern! Der Ford Ka wird erwachsen. Bei der dritten Generation des Stadtflitzers aus dem Hause Ford hat sich eine Menge getan. Wir haben … [Weiter]

aussen_hinten2

Kraft-Kombi im Test: Volvo V60 Polestar mit 367 PS!

GTI, M oder AMG – das sind Prädikate leistungsstarker Modelle deutscher Autoherstellern. Wenn es in Schweden heiß her geht, ist Polestar das Label für … [Weiter]

Erlkönige und Insider-Stories:

ampera0_600x370

Opel fährt wieder elektrisch: 2017 kommt der AMPERA-e

Auf dem 16. Internationalen CAR-Symposium im Bochumer RuhrCongress sprach GM-Chefin Mary Barra über die Zukunft der individuellen Mobilität. Bei dem … [Weiter]

Opel-GT-Concept-298708

Opel GT Concept: puristischer Sportler wird in Genf enthüllt

„Nur fliegen ist schöner“ - so warb Opel einst für den GT. Und die Fortsetzung könnte bald folgen. Auf dem Genfer Automobilsalon im März 2016 … [Weiter]

Gerücht: Tesla Model 3 kostet nur die Hälfte des Model S

Tesla-CEO Elon Musk teilte via Twitter mit, dass das Tesla Model 3 im März nächsten Jahres präsentiert wird und dann bei einem Preis von 35.000 Dollar … [Weiter]

Neue Sportwagen:

lotus-exige-sport-380_2017_01

Lotus Exige Sport 380: Das sind die Preise für das Topmodell

Beim neuen Topmodell der Exige-Baureihe, dem Lotus Exige Sport 380, treffen 380 PS auf ein Gewicht von nur 1.100 Kilogramm. Bislang waren es nur 350 … [Weiter]

aussen_hinten2

Kraft-Kombi im Test: Volvo V60 Polestar mit 367 PS!

GTI, M oder AMG – das sind Prädikate leistungsstarker Modelle deutscher Autoherstellern. Wenn es in Schweden heiß her geht, ist Polestar das Label für … [Weiter]

michelin_value_for_me_youtube_thumbnail_highres_1280x720_episode_02

Michelin Drivestyle: Vom Porsche Cayman GT 4 in die Sterneküche!

Die Michelin Drivestyle-Serie geht in die nächste Runde. In Episode zwei muss Helge Thomsen seine Wettschuld aus dem ersten Teil begleichen – und für … [Weiter]