BMW i3 aktuell: Weltpremiere in New York, Peking und London

BMW i§_Weltpremiere_20130729_01 Vor wenigen Minuten wurde in New York, Peking und London das neue Elektroauto BMW i3 enthüllt. Die Weltpremiere in diesen drei Städten war von den Medienstrategen des Unternehmens natürlich als großes Event mit jeder Menge Eigen-Lob für das erste vollelektrische Serienfahrzeug von BMW angelegt und die neue „ultimative Fahrmaschine“ wurde zeitgleich in diesen drei Städten enthüllt. Wir zeigen euch die ersten Bilder von dieser Veranstaltung und erklären euch noch einmal die wichtigsten Features dieses Wagens.

Weltpremiere heute in New York, Peking und London-hier wurde soeben mit dem BMW i3 das erste Elektroauto der Münchener präsentiert. In den drei Städten fanden gleichzeitig die großen Präsentationsevents statt. Da bekamen jeweils zwei prominente Vertreter der Konzernspitze eine hübsche Moderatorin zur Seite gestellt und am Ende durfte in jeder Stadt ein Kind zusammen mit den Vorständen das Auto enthüllen. Amerikanisches Entertainment at ist best! Im Big Apple bezeichnete der Vorstandsvorsitzende der BMW AG, Norbert Reithofer den Wagen als „ultimative Fahrmaschine“. Da wurde die ganz große Technikgeschichte bemüht und die Premiere dieses Elektroautos mit der Geschichte des Mobilfunks verglichen.

BMW i§_Weltpremiere_20130729_01

Finanzvorstand Friedrich Eichiner holte in Peking groß aus und sagte: „Der BMW i3 setzt in allen Stufen über die Entwicklung, Produktion wie auch im Bereich Aftersales neue Maßstäbe im Bereich der nachhaltigen Mobilität.“ Der i3 soll mit einer Fahrgastzelle aus kohlefaserverstärktem Kunststoff sowie ein Chassis aus Aluminium neue Maßstäbe in Sachen Leichtbau setzen und so den Gewichtsnachteil, den ein Stromer eben mit seinen schweren Batterien nun einmal hat, ausgleichen. Damit bringt es der Viersitzer auf gerade einmal 1.195 kg Leermasse. Auch nicht mehr als viele seiner Kollegen der Kompaktklasse. Produziert wird der 170 PS-Wagen im Werk in Leipzig. Auch bei der Fertigung setzt man auf Umweltfreundlichkeit. So soll der für die Produktion benötigte Strom ausschließlich aus Windkraftanlagen kommen.

BMW i§_Weltpremiere_20130729_02

Dass der neue i3 nicht nur beim Umweltbewusstsein premium sein will, sondern auch seinen anspruchsvollen Kunden ein Rundum-Sorglos-Paket bieten möchte, dafür soll das Multivertriebskanalmodell „360° ELECTRIC“ sorgen. Dazu erklärte Dr. Ian Robertson, Mitglied des Vorstands der BMW AG, Vertrieb und Marketing BMW: „Wir werden unsere BMW i3 Kunden mit einem umfassenden Paket an Premium-Dienstleistungen unterstützen. Das Programm „360° ELECTRIC“ wird dazu beitragen, dass das Fahren des BMW i3 Freude machen und unkompliziert sein wird.“

BMW i§_Weltpremiere_20130729_03

Freude am Fahren wird man durch die Beschleunigung von null auf 100 km/h in 7,2 Sekunden sicher haben, allerdings nur bis 150 km/h, denn dann wird elektronisch abgeriegelt, um den Stromverbrauch des Wagens in Grenzen zu halten. Damit soll die Reichweite zwischen 130 und 160 km liegen. Wer will, kann einen 34 PS starken Zweizylinder-Benzinmotor als Range Extender ordern. Die Preise für den neuen Elektro-BMW starten in Deutschland bei 34.950 Euro. Wer zusätzlich den Reichweitenverlängerer will, muss insgesamt 39.450 Euro auf den Tisch legen. Marktstart in Deutschland und anderen europäischen Staaten wird im November 2013 sein und in die USA, Japan und China soll der Wagen dann im ersten Halbjahr 2014 rollen. Dann muss der Stromer aus München zeigen, ob er wirklich das Zeug zum großen Revolutionär unter den Elektroautos hat.

BMW i§_Weltpremiere_20130729_04
Bilder: ©BMW Group

Neue Tests und Fahrberichte:

Nokian-Tyres_Offroad__E45A5643

Robust und Leistungsfähig: Nokian Sommerreifen für Offroader und SUV

Mit drei Produktlinien für allradangetriebene Fahrzeuge richtet sich Nokian Tyres an die speziellen Anforderungen von SUV, Geländewagen und Pickups. … [Weiter]

Nokian-Tyres_Mika-Häkkinen__E45A4012

Mit Nokian Tyres und Mika Häkkinen auf dem Red Bull Ring

Reifen sind eine Wissenschaft für sich – nicht nur im Motorsport. Den unscheinbaren Gummis sieht man das viele Knowhow und die Entwicklungsarbeit von … [Weiter]

Volvo XC60 R Design

Volvo XC60 R Design – Cooler Schwede im Fahrbericht

Der neue Volvo XC60 zählt zu den Premium-SUV im Mittelklasse-Segment. Volvo spricht dabei vom besten Volvo, den es je gegeben hat. Ob das tatsächlich … [Weiter]

Erlkönige und Insider-Stories:

ampera0_600x370

Opel fährt wieder elektrisch: 2017 kommt der AMPERA-e

Auf dem 16. Internationalen CAR-Symposium im Bochumer RuhrCongress sprach GM-Chefin Mary Barra über die Zukunft der individuellen Mobilität. Bei dem … [Weiter]

Opel-GT-Concept-298708

Opel GT Concept: puristischer Sportler wird in Genf enthüllt

„Nur fliegen ist schöner“ - so warb Opel einst für den GT. Und die Fortsetzung könnte bald folgen. Auf dem Genfer Automobilsalon im März 2016 … [Weiter]

Gerücht: Tesla Model 3 kostet nur die Hälfte des Model S

Tesla-CEO Elon Musk teilte via Twitter mit, dass das Tesla Model 3 im März nächsten Jahres präsentiert wird und dann bei einem Preis von 35.000 Dollar … [Weiter]

Neue Sportwagen:

Aston-Martin-DB11-AMR_2018_01

Aston Martin DB11 V12 AMR: Neues Flaggschiff mit 30 PS extra

Es gibt ein neues Flaggschiff in der DB11-Baureihe: Das normale Modell mit dem V12-Motor wird jetzt durch den Aston Martin DB11 V12 AMR mit 30 PS … [Weiter]

Rolls-Royce Cullinan_2018_01

SUV Rolls-Royce Cullinan: Luxus-Allradler fürs Grobe

Limousine war gestern - der aktuelle Trend, dem sich auch die englische Edel-Marke nicht verschließen kann, ist immer noch das SUV und so bringen die … [Weiter]

Lotus_Exige_Cup_430_Type_25_1.jpg

Lotus Exige Cup 430 Type 25: Happiger Aufpreis für die Sonderedition

Ab sofort gibt es die auf nur 25 Stück limitierte Sonderedition vom Straßensportler Lotus Exige Cup 430 Type 25. Der Luxussportler wird mit … [Weiter]