Neue Mercedes-Benz S-Klasse soll mit Luxus-Ambiente und State-Of-The-Art-Technologie punkten

Neue Mercedes-Benz S-Klasse

Die Premierenfeier der neuen Mercedes-Benz S-Klasse als „rund“ zu bezeichnen, wäre eine feiste Untertreibung. 750 internationale Gäste, darunter Alicia Keys und Franz Beckenbauer, in luxuriösestem Ambiente, dazu fünf Sterneköche, die für höchste lukullische Erlebnisse sorgten – das war schon beeindruckend, geradezu pompös. Übertrieben, mag der eine oder andere denken. Aber: wir reden hier von der S-Klasse – traditionell der Inbegriff eines Luxus-Automobils. Und neben dem Entwicklungsschwerpunkt „Essence of Luxury“, der an diesem Abend eindrucksvoll untermauert wurde, widmeten sich die Schwaben zwei weiteren Schwerpunkten: „Intelligent Drive“ und „Efficient Technology“.

Neue Mercedes-Benz S-Klasse

Besonders stolz ist man bei Mercedes-Benz auf die Aerodynamik der neuen Mercedes S-Klasse. Den Luftwiderstandsbeiwert konnten die Entwickler im Vergleich zum Vorgänger nochmals verbessern. Mit einem cw-Wert von 0,24 setzt die S-Klasse die neue Benchmark in ihrem Segment. Der S 300 BlueTec Hybrid soll durch weitere aerodynamische Detailoptimierungen diesen Wert nochmals unterbieten und einen cw-Bestwert von 0,23 erreichen.

Auch beim Thema Fahrdynamik könnte die neue S-Klasse Maßstäbe setzen: als erstes Auto der Welt kann die Mercedes-Benz-Oberklasse Bodenwellen im Voraus erkennen. Stellt „Road Surface Scan“ derartige Unebenheiten mit Hilfe der Stereokamera fest, regelt das System mit der märchenhaft schönen Bezeichnung „Magic Body Control“ das Fahrwerk sofort auf diese neue Situation ein. Dieses innovative Fahrwerkssystem ist auf Wunsch für die Achtzylindermodelle erhältlich. Serienmäßig besitzt die neue S-Klasse das kontinuierlich arbeitende Adaptive Dämpfungssystem ADS Plus und die volltragende Luftfederung Airmatic, die selbstverständlich weiterentwickelt wurde.

Neue Mercedes-Benz S-Klasse

Spannend auch: der „Tacho“ der neuen S-Klasse: Zwei hochauflösende TFT-Farbdisplays im Format 8:3 und mit einer Bildschirmdiagonale von 30,7 cm (12,3 Zoll) bilden die neue Informationszentrale der S-Klasse. Der linke Bildschirm übernimmt die Funktion des bisherigen Kombiinstruments und bietet alle für den Fahrer relevanten Informationen. Der rechte Bildschirm dient zur komfortablen Steuerung von Infotainment- und Komfortfunktionen. Die ständig wachsenden Ansprüche bei der Integration zusätzlicher Funktionen in das Automobil haben die Mercedes-Benz-Entwickler dazu veranlasst, die gesamte Bedienlogik neu zu definieren. Es wird spannend sein zu sehen, wie der Markt dieses innovative System annehmen wird.

Neue Mercedes-Benz S-Klasse

Zum Interieur. Das Innenraum-Design der neuen S-Klasse verkörpert mit seiner klaren Architektur eine klassische, souveräne und zugleich hochmoderne Limousine. An der Stelle macht es Sinn, die Pressemappe zu zitieren:
„Dabei schaffen horizontale Elemente und Linien ein Ambiente, das sich durch optische Weite und formale Ruhe auszeichnet. Hochwertigkeit und Eleganz stehen im Einklang mit Klarheit und Funktionalität: Das S-Klasse Interieurkonzept vereint Fahr-, Raum- und Bedienkomfort auf höchstem Niveau. Das perfekt abgestimmte Material- und Farbkonzept zeigt einen exklusiven Innenraum wie aus einem Guss. Holz findet insbesondere in der Instrumententafel und der Mittelkonsole großzügige Verwendung. Ein besonderes Element der Hochwertigkeit sind metallisierte Schalteroberflächen mit Perleffekt-Lacken in drei Farbtönen passend zur Innenraumfarbe.“
Neue Mercedes-Benz S-Klasse
Auch die Fondpassagiere dürften über mangelnden Komfort nicht klagen: Konzeption und Exklusivität der Sitzanlage (anders kann man den Fond nicht bezeichnen!), der Türbeläge und aller Bedienelemente stehen dem Frontpart in nichts nach. Eine zusätzliche Individualisierung des Fondraumes bietet die Ausstattung „First Class Fond“. Diese Business-Mittelkonsole soll Privatsphäre und Nutzkomfort (Integration von Telefonhörer, weitere Staufächer, Ablagetisch etc.) miteinander verbinden.

Ihre Meinung ist uns wichtig

*

Neue Tests und Fahrberichte:

Audi A5 Coupé - Heck

Außen klassisch, innen innovativ – Das neue Audi A5 Coupé (B9)

Aussehen ist das was zählt – zumindest war Design Kaufgrund Nummer 1 für Kunden des Audi A5. Ab Herbst kann das neue Coupé bei den neuen Kunden … [Weiter]

Leaf_aussen-vorne3

Elektrisch fahren dank Förderprämie? Nissan Leaf im Fahrbericht

Mit der kürzlich von Bundesregierung bewilligten Kaufprämie sollen Anreize geschaffen werden sich ein Elektroauto zu kaufen. Eines davon könnte der … [Weiter]

vw-polo-gti_3__600x360

Tracktest – Mit dem Volkswagen Polo GTI auf dem Bilster Berg

GTI – diese drei Buchstaben stehen bei Volkswagen sinnbildlich für Performance und Tradition. Neben dem Golf GTI, der mittlerweile sein 40 jähriges … [Weiter]

Erlkönige und Insider-Stories:

ampera0_600x370

Opel fährt wieder elektrisch: 2017 kommt der AMPERA-e

Auf dem 16. Internationalen CAR-Symposium im Bochumer RuhrCongress sprach GM-Chefin Mary Barra über die Zukunft der individuellen Mobilität. Bei dem … [Weiter]

Opel-GT-Concept-298708

Opel GT Concept: puristischer Sportler wird in Genf enthüllt

„Nur fliegen ist schöner“ - so warb Opel einst für den GT. Und die Fortsetzung könnte bald folgen. Auf dem Genfer Automobilsalon im März 2016 … [Weiter]

Gerücht: Tesla Model 3 kostet nur die Hälfte des Model S

Tesla-CEO Elon Musk teilte via Twitter mit, dass das Tesla Model 3 im März nächsten Jahres präsentiert wird und dann bei einem Preis von 35.000 Dollar … [Weiter]

Neue Sportwagen:

_DSC0224

Fahrbericht: Der neue Audi S4 Avant – 354 PS im Maßanzug

Wenn bei Audi etwas mit dem Buchstaben „S“ anfängt, hat für gewöhnlich mit jeder Menge Spaß und Sportlichkeit zu tun. So ist es auch beim neuen S4 – … [Weiter]

Lotus Evora 400 Hethel_2016_01

Lotus Evora 400 Hethel: Abfeiern mit 406 PS

Ordentlich abfeiern mit 406 PS – das geht seit Neuestem mit der limitierten Sonderedition Lotus Evora 400 Hethel. Damit feiern die Briten ihre … [Weiter]

Qoros Qamfree_2016_01

QamFree-System von Qoros: Das Aus für die Nockenwelle

Seit Jahrzehnten funktioniert der Ventiltrieb am Auto nach demselben Prinzip, doch jetzt droht das Aus für die Nockenwelle. Zahnriemen und … [Weiter]