Vorstellung: Hyundai i40 Limousine

Sonst erscheint erst die Limousine auf dem Markt, dann die Kombiversion. Beim i40 hat Hyundai die Reihenfolge geändert. Das war sicher auch Ergebnis der Überlegung, diesen Mittelklassewagen in Europa für Europa entwickeln zu lassen. Speziell in Deutschland sind die Kombis in dieser Klasse eben besonders gefragt – als Familien- und auch als Firmenauto. Nach dem mit mehr als 60 Prozent Verkäufe an gewerbliche Kunden erfolgreichen Start des Kombi im September vergangenen Jahres folgt jetzt die Limousine.

Wie bei so vielen Fahrzeugen sind der Kombi und die Limousine des Hyundai i40 bis zur B-Säule identisch. Das gilt auch für den Radstand, womit klar ist, dass sich auch beim Raumangebot für die Passagiere nichts ändert. Unter dem mit der Keilform der Karosserie wachsende Heck steckt ein Kofferraum von 503 Liter Rauminhalt. Die 4,74 Meter lange Stufenheck-Limousine misst in der Länge 7,74, drei Zentimeter weniger als der Kombi. Zuladungen zwischen 388 kg (2.0-Benziner) und 532 kg (1.7 CRDi) sind für den Vier-bis Fünf-Sitzer ausreichend bis gut.

Wie alle Modelle der jüngeren Hyundai-Generation stammt das Design aus dem europäischen Design- und Entwicklungszentrum von Hyundai in Rüsselsheim. Das Team um den deutschen Chefdesigner Thomas Bürkle hat wieder eine dynamisch wirkende Form geschaffen, die sich besonders durch das bogenförmige Dach auszeichnet und dem i40 auf diese Weise einen Hauch von Coupé mitgibt.

Der Hyundai i40 wird in den drei Ausstattungsvarianten „Comfort“, „Style“ und „Premium“ angeboten. Die Preise beginnen bei 22 490 Euro für den i40 1.6 Comfort, einen Benziner mit 1,6 Litern Hubraum mit Direkteinspritzung, der 99 kW /135 PS leistet und 165 Newtonmeter (Nm) Drehmoment anbietet. Mit diesem Motor beschleunigt der i40 in 11,6 Sekunden von 0 auf 100 km/h und erreicht 197 km/h Höchstgeschwindigkeit. Der zweite Benziner mit zwei Litern Hubraum bringt131 kW / 178 PS an die Räder, bietet 213 Nm, schafft den Spurt von null auf 100 km/h in 9,7 Sekunden und schafft 213 km/h. Der Normverbrauch liegt beim 1.6 (im Schnitt nach EU-Norm) bei 6,4 Liter auf 100 km, entsprechend 149 Gramm Kohlendioxidemission pro Kilometer; der Zwei-Liter-Motor liegt beim Verbrauch – ja nach Ausstattung – zwischen 7,2 und 7,7 Liter (169 k/km oder 179 g/km CO2).

Der 1,7-Liter Diesel 1.7 CRDi wird in zwei Leistungsstufen angeboten: 85 kW / 116 PS oder 100 kW /136 PS sowie Drehmomentwerten von 260 Nm bzw. 330 Nm. Die schwächere Variante kommt mit 4,6 Litern auf 100 km aus, der Wert bei der stärkeren variiert – je nach Ausstattung – zwischen 4,7 und 5,1 Liter auf 100 km. Die Fahrleistungen: 0 auf 100 km/h in 12,9 bzw. 10,6 Sekunden, Höchstgeschwindigkeit 192 km/h bzw. 201 km/h (alle Werte mit der Sechs-Gang-Handschaltung). Als besonders sparsame „blue“-Version unter anderem mit Start-Stopp-Automatik liegt der Verbrauch des 1.6 CRDi bei 4,3 Litern, entsprechende 113 Gramm CO2 pro km.

Hyundai gibt seinen Kunden Sicherheit mit einer Garantie über fünf Jahre ohne Kilometerbeschränkung. Für den gleichen Zeitraum führt Hyundai fünfmal einen kostenlosen Sicherheits-Check durch. Beim Crastest der europäischen Sicherheitsorganisation EuroNCAP erreichte bereits der i40-Kombi mit fünf Sternen die Höchstwertung.

Neue Tests und Fahrberichte:

00_volvo_s60_r-design

Neuer Volvo S60 T5 R-Design – Sportliche Limousine im Fahrbericht

SUV? Kombi? Nein! Mit dem neuen Volvo S60 bringt der schwedische Hersteller eine dynamische Mittelklasse-Limousine auf unsere Straßen. Neben zwei … [Weiter]

00_opel-astra-k-facelift_titel

Opel Astra GS Line 1.4 mit 145 PS im Fahrbericht (Facelift)

Erstmals gibt es ein stufenloses Automatikgetriebe im Opel Astra. Wir sind den neuen Top-Benziner - einen 1.4 Liter großen Dreizylinder mit 107 kW … [Weiter]

00_opel-astra-facelift_titel

Vorstellung: Opel Astra mit frischer Technik und effizienten Motoren

Nach vier Jahren hat der Opel Astra hat ein großes Update verpasst bekommen. Neben sparsamen Motoren wurde an vielen Stellen optimiert. Wir durften … [Weiter]

Erlkönige und Insider-Stories:

Gerücht: Tesla Model 3 kostet nur die Hälfte des Model S

Tesla-CEO Elon Musk teilte via Twitter mit, dass das Tesla Model 3 im März nächsten Jahres präsentiert wird und dann bei einem Preis von 35.000 Dollar … [Weiter]

bugatti-chiron-leak

Bugatti Chiron: Nachfolger des Veyron wird noch schneller

Ein erstes Bild des Bugatti Veyron-Nachfolgers wurde nun erstmals geleaked! Chiron soll der Nachfolger heißen, der vermutlich in Pebble Beach, … [Weiter]

Porsche-Boxster981

Porsche Boxster 2016 als Vierzylinder?

Da die dritte Generation des Porsche Boxster (981) bereits seit 2012 auf den Straßen rollt, wird es Zeit ihn ein wenig aufzubügeln. Im kommenden Jahr … [Weiter]

Neue Sportwagen:

00_suzuki-swift-sport_titel-1

Boost Baby! Suzuki Swift Sport im Alltags-Check

Klein, leicht, schnell - der Suzuki Swift Sport mit 140 PS bringt nicht nur Farbe, sondern vor allem Fahrspaß mit - zumindest unser auffällig … [Weiter]

Sportlicher Auftritt garantiert: Der neue Golf 8 in der Ausstattungslinie R-Line.

Neuer VW Golf 8 GTE – Performance-Modelle kommen 2020

Der neue Volkswagen Golf 8 steht in den Startlöchern. Ab Dezember rollen die ersten Fahrzeuge zu den deutschen Händlern. Die Sportlichen Modelle … [Weiter]

00_corvette-stingray_titel2

So geht V8! Wir fahren die Corvette C7 Stingray

Obwohl man ihr nicht an jeder Straßenecke begegnet, kennt jeder diese legendären US-Sportwagen. Traumauto – Ja oder nein? Ist die Corvette Stingray … [Weiter]