Pininfarina Cambiano: Geht das Elektro-Luxuscoupé in Serie?

Die Pininfarina-Studie Cambiano zeigte sich beim Genfer Autosalon in Form eines schnittigen Coupés mit Stufenheck mit einer simplen aber durchaus interessanten Linienführung. Das eigentliche Highlight aber stellen die vier E-Motoren dar, die mit jeweils 81 PS ausgestattet sind und mit einem Range Extender kombiniert wurden. Man munkelt nun, dass der Cambiano in Kleinserie auf den Markt kommen wird.

Kurzfristig sollen die Aggregate sogar eine Spitzenleistung von 204 PS erreichen, woraus sich im Gesamten bis zu 816 PS ergeben. Nutzt man allein den emissionslosen Elektroantrieb, so soll man mit dem Cambiano bis zu 205 Kilometer weit kommen. 800 Kilometer sollen durch die Unterstützung eines Range Extender erreicht werden, wie er auch im Opel Ampera und dem Fisker Karma zum Einsatz kommt. In nur 4,2 Sekunden soll er von 0 auf 100 sprinten und erst bei 275 km/h die Tachonadel ruhen lassen. Der CO2-Ausstoß wird von den Italienern mit 45 g/km angegeben.

In Genf sprach Pininfarina-CEO Pietro Angori zudem darüber, dass man gerade das Potential für Unternehmen und Privatkäufer bewerten würde, um zu testen wie weit das Interesse an einem emissionsarmen Luxusauto wie dem Cambiano, reicht. Würde man mit zehn Stück eine Kleinserie produzieren, so würde der Cambiano etwa eine Million Euro kosten. Bei einer Auflage von 70 oder 75 Exemplaren, könne man mit etwa 400.000 Euro rechnen, so Angori. Er rechnet mit einer Vorlaufzeit von 24 bis 30 Monaten.

Sollten die Italiener Pininfarina mit dem Cambiano in Serie gehen, so würde man allerdings auf einen herkömmlichen Diesel-Motor als den Range Extender zurückgreifen.

Deine Meinung ist uns wichtig

*

Neue Tests und Fahrberichte:

citroen-c3_00

Très chic: Der neue Citroën C3 im Test

Mut zum anders sein! Wenn es mit diesem kleinen Franzosen auf die Straße geht, dann geht es bunt, individuell und modisch zu. Keinesfalls leugnen … [Weiter]

Audi-Q2__titel

Style in the City: Der Audi Q2 im Fahrbericht

Individuell, gutaussehend, modern. Der Audi Q2 möchte unsere Großstädte bunter machen und Evoque, Countryman & Co. die Show stehlen. Wir sind den … [Weiter]

Aussen_Detail_Rueckleuchte

Everybody’s Darling: Der neue Nissan Micra!

Mauerblümchen war gestern: Nissan möchte mit seinem einstigen Erfolgsmodell in Europa wieder oben mitspielen. Damit das gelingt wurde der neue Micra … [Weiter]

Erlkönige und Insider-Stories:

ampera0_600x370

Opel fährt wieder elektrisch: 2017 kommt der AMPERA-e

Auf dem 16. Internationalen CAR-Symposium im Bochumer RuhrCongress sprach GM-Chefin Mary Barra über die Zukunft der individuellen Mobilität. Bei dem … [Weiter]

Opel-GT-Concept-298708

Opel GT Concept: puristischer Sportler wird in Genf enthüllt

„Nur fliegen ist schöner“ - so warb Opel einst für den GT. Und die Fortsetzung könnte bald folgen. Auf dem Genfer Automobilsalon im März 2016 … [Weiter]

Gerücht: Tesla Model 3 kostet nur die Hälfte des Model S

Tesla-CEO Elon Musk teilte via Twitter mit, dass das Tesla Model 3 im März nächsten Jahres präsentiert wird und dann bei einem Preis von 35.000 Dollar … [Weiter]

Neue Sportwagen:

Fisker_EMotion_Concept_Car_2017_01

Elektroauto-Pionier Fisker: Durchbruch beim Feststoff-Akku?

Einem Elektroauto innerhalb von nur einer Minute eine Reichweite von 800 Kilometern einimpfen? Das klingt nach purer Utopie, aber der … [Weiter]

Chevrolet Corvette ZR1

Chevrolet Corvette ZR1: 100 PS mehr als bei der Z06

Anfang Dezember wird auf der Los Angeles Motorshow (1. bis 10. Dezember 2017) der neue Supersportler Chevrolet Corvette ZR1 vorgestellt. Die … [Weiter]

Lamborghini Terzo Millennio_2017_01

Lamborghini Terzo Millennio: Vision vom Elektrosportwagen der Zukunft

Auch in der italienischen Edel-Schmiede macht man sich Gedanken zur Zukunft der Mobilität. Mit dem Konzeptfahrzeug Lamborghini Terzo Millennio hat man … [Weiter]