Der Honda aus der Zukunft heißt AC-X

Innovation für zukunftsweisende Bedienkonzepte zeigt Honda auf der Tokio Motor Show mit dem AC-X (Advanced Cruiser eXperience). Dabei handelt es sich um einen Hybriden, der sich mit einer Reichweite von mehr als 1000 Kilometer vor allem als Langstreckenfahrzeug eignet. Da man bei langen Fahrten natürlich auch ausreichend Beinfreiheit braucht, wurde die Limousine entsprechend langgezogen und kommt auf 4,70 Meter.

Die volle Systemleistung (1,6-Liter-Motor mit 163 PS) kann der Fahrer im Engine Drive Modus nutzen. Der Elektromodus bringt den Honda AC-X auf 100 km/h und lässt ihn ca 50 Kilometer weit rollen. Will man es eher ruhig angehen lassen, so genügt ein Druck aufs Knöpfchen und man befindet sich im Automatic Drive Modus. Dann ziehen sich die Lenkhebel in die Instrumententafel zurück und man kann den Fahrersitz als Liege benutzen. Effektiv platzierte Beleuchtungselemente in den Sitzen, den Armaturen und den Verkleidungen der Türen schaffen dann eine entspannende Atmosphäre… klingt zunächst sehr verlockend, ist aber wohl noch absolute Zukunftsmusik. Solange die vollautomatische Fahrzeugführung noch in den Kinderschuhen steckt, ist an sowas im Straßenverkehr noch nicht zu denken.

Das Design, welches unter dem Konzeptnamen „Dual Solid Motion“ entworfen wurde, zeigt sich ebenfalls sehr futuristisch. Eindeutig bestechen hier runde Konturen. Fronstoßfänger, Seitenschweller sowie Heckdiffusor sind variabel und passen sich automatisch dem jeweiligen Fahrmodus an. So wird für den jeweiligen Fahrstil der Luftwiderstand entsprechend reguliert. Ein besonderer Clou sind auch die nicht drehenden Diffusoren an den Reifen, die dafür sorgen sollen, dass der Fahrtwind nicht in die Räder eindringt.

Bilder: © Auto-Medienportal.Net/Honda

Neue Tests und Fahrberichte:

Borgward-BX7__Fazit

Borgward BX7 TS Limited Edition – So fährt sich der Newcomer

Borgward ist zurück auf unseren Straßen und bringt zu seiner Deutschland-Premiere ein Sondermodell auf dem Markt. Wir von Automobil-Blog.de haben uns … [Weiter]

Nokian-Tyres_Offroad__E45A5643

Robust und Leistungsfähig: Nokian Sommerreifen für Offroader und SUV

Mit drei Produktlinien für allradangetriebene Fahrzeuge richtet sich Nokian Tyres an die speziellen Anforderungen von SUV, Geländewagen und Pickups. … [Weiter]

Nokian-Tyres_Mika-Häkkinen__E45A4012

Mit Nokian Tyres und Mika Häkkinen auf dem Red Bull Ring

Reifen sind eine Wissenschaft für sich – nicht nur im Motorsport. Den unscheinbaren Gummis sieht man das viele Knowhow und die Entwicklungsarbeit von … [Weiter]

Erlkönige und Insider-Stories:

ampera0_600x370

Opel fährt wieder elektrisch: 2017 kommt der AMPERA-e

Auf dem 16. Internationalen CAR-Symposium im Bochumer RuhrCongress sprach GM-Chefin Mary Barra über die Zukunft der individuellen Mobilität. Bei dem … [Weiter]

Opel-GT-Concept-298708

Opel GT Concept: puristischer Sportler wird in Genf enthüllt

„Nur fliegen ist schöner“ - so warb Opel einst für den GT. Und die Fortsetzung könnte bald folgen. Auf dem Genfer Automobilsalon im März 2016 … [Weiter]

Gerücht: Tesla Model 3 kostet nur die Hälfte des Model S

Tesla-CEO Elon Musk teilte via Twitter mit, dass das Tesla Model 3 im März nächsten Jahres präsentiert wird und dann bei einem Preis von 35.000 Dollar … [Weiter]

Neue Sportwagen:

Bugatti Chiron_Lego_2018_01

Bugatti Chiron aus Lego: Bauklotz-Racer schafft 20 km/h

Was macht man, wenn man mehr als eine Million Steine von Lego zur Verfügung hat? Richtig, man steckt sich einen Bugatti Chiron im Maßstab 1:1 … [Weiter]

Ferrari 488 Pista Spider_2018_01

Ferrari 488 Pista Spider: Weniger Dach, mehr Gewicht

Wer den Fahrtwind auch in einem Fahrzeug mit 720 PS noch gerne im Haupthaar spüren will, für den gibt es jetzt nach dem Coupé auch das Cabrio Ferrari … [Weiter]

Aston Martin DB5 „Goldfinger“_2018_01

Aston Martin DB5 „Goldfinger“: Neuauflage für das James Bond-Filmauto

Normalerweise verlassen ja nur aktuelle Modelle die Fabrikhallen moderner Autokonzerne, aber es gibt es auch Ausnahmen: Mit dem Aston Martin DB5 … [Weiter]