Audi A7 Sportback vorgestellt

Audi_A7_Sportback.jpg

Audi hat in diesen Tagen seinen A7 Sportback auf Sardinien offiziell der Presse vorgestellt. Die Ingolstädter Designer haben ein ausgesprochen elegantes und dennoch sehr dynamisches Coupe geformt.

Der Sportback fährt mit einer Reihe Designelementen vor, die eine Weiterentwicklung der bekannten Audi-Optik vermuten lassen. So geht der typische Single-Framegrill sehr in die Breite und lässt die Front des A7 harmonischer wirken, als mit einem hochkant verbauten Wappengrill. Das Heck mit umlaufender Abrisskante fällt bislang untypisch für Audi leicht nach vorne ab (negativer Sturz).

Auf Knopfdrück öffnet sich die Heckklappe elektrisch und offenbart einen Kofferraum mit 535 Litern Ladevolumen. Durch Umklappen der Rücksitzlehnen wird der Gepäckraum auf 1390 Liter vergrößert.

Das Design im Innenraum erinnert stark an den aktuellen A8. Sowohl die klare Linienführung, die Rundinstrumente im Armaturenbrett, als auch die Anordnung der Bedienelemente. In der Mittelkonsole kann auf Wunsch ein Touchpad verbaut werden und ermöglicht so die Eingabe von Telefonnummern oder Navigationsdaten per Fingerzeig. Auch der aus dem A8 bekannte ein- und ausfahrbare Monitor mit Fahrassistenzsystem ist im Sportback wiederzufinden. Der Kunde kann den Innenraum mit zahlreichen Farb- und Materialkombinationen nach seinem Geschmack gestalten.

Audi bietet den A7 Sportback mit zwei Dieseln und zwei Benzinern an. Allesamt turboaufgeladene Sechszylinder mit Direkteinspritzung. Das Leistungsspektrum reicht von 150 kW (204 PS) bis 220 kW (300 PS). Alle vier Motoren arbeiten in Kombination mit einem Rekuperationssystem zur Rückgewinnung von Bremsenergie, einem Thermomanagement, moderner Start-Stopp-Technik und verschiedenen effizienten Getrieben.

Deine Meinung ist uns wichtig

*

Neue Tests und Fahrberichte:

Volvo XC60 R Design

Volvo XC60 R Design – Cooler Schwede im Fahrbericht

Der neue Volvo XC60 zählt zu den Premium-SUV im Mittelklasse-Segment. Volvo spricht dabei vom besten Volvo, den es je gegeben hat. Ob das tatsächlich … [Weiter]

citroen-c3_00

Très chic: Der neue Citroën C3 im Test

Mut zum anders sein! Wenn es mit diesem kleinen Franzosen auf die Straße geht, dann geht es bunt, individuell und modisch zu. Keinesfalls leugnen … [Weiter]

Audi-Q2__titel

Style in the City: Der Audi Q2 im Fahrbericht

Individuell, gutaussehend, modern. Der Audi Q2 möchte unsere Großstädte bunter machen und Evoque, Countryman & Co. die Show stehlen. Wir sind den … [Weiter]

Erlkönige und Insider-Stories:

ampera0_600x370

Opel fährt wieder elektrisch: 2017 kommt der AMPERA-e

Auf dem 16. Internationalen CAR-Symposium im Bochumer RuhrCongress sprach GM-Chefin Mary Barra über die Zukunft der individuellen Mobilität. Bei dem … [Weiter]

Opel-GT-Concept-298708

Opel GT Concept: puristischer Sportler wird in Genf enthüllt

„Nur fliegen ist schöner“ - so warb Opel einst für den GT. Und die Fortsetzung könnte bald folgen. Auf dem Genfer Automobilsalon im März 2016 … [Weiter]

Gerücht: Tesla Model 3 kostet nur die Hälfte des Model S

Tesla-CEO Elon Musk teilte via Twitter mit, dass das Tesla Model 3 im März nächsten Jahres präsentiert wird und dann bei einem Preis von 35.000 Dollar … [Weiter]

Neue Sportwagen:

00_Porsche-auf-Sylt_Titelbild

Zu Besuch bei Porsche auf Sylt

„Moin!“ - So locker und freundlich wird man seit April dieses Jahrs bei Porsche auch auf der Insel Sylt begrüßt. Auch ich war so neugierig und konnte … [Weiter]

McLaren-Senna_2018_01

McLaren Senna: 800 PS für das extreme Hypercar

Die Formel 1-Legende wird jetzt mit einem ganz besonderen Fahrzeug geehrt: Der McLaren Senna ist ein extremes Hypercar mit 800 PS, verteilt auf nur … [Weiter]

Lamborghini Urus_2018_02

Lamborghini Urus: Super Sport Utility Vehicle mit 650 PS

4,0-Liter-Bitturbo-V8, 650 PS und 305 km/h Topspeed – das sind die beeindruckenden Daten vom neuen Super Sport Utility Vehicle Lamborghini Urus. Das … [Weiter]