Polo-SUV VW T-Cross: Weltpremiere mit Cara Delevingne

Da das SUV-Segment immer noch ordentlich boomt und weil unterhalb von Tiguan und T-Roc noch Platz ist, haben die Entscheider in Wolfsburg das Polo-SUV VW T-Cross erdacht. Und was macht die moderne Marke von heute, wenn sie ein neues Produkt nah an die Zielgruppe heranrücken möchte? Klar, man holt sich jemand, der den potentiellen Kaufinteressenten bestens vertraut ist. Und deshalb hat man zur Weltpremiere in Amsterdam Cara Delevingne eingeladen. Wem das jetzt nichts sagt, wir klären das in unserem Artikel auf und geben euch dort alle wichtigen Fakten und Preise zum neuesten SUV-Streich aus Niedersachsen mit auf den Weg.

Aufmerksamkeit ist bei der Vorstellung eines neuen Produktes das A und O. Heutzutage erreicht man das mit einflussreichen Internet-Stars, sogenannten Influencern. Und deshalb hat sich Volkswagen zur Weltpremiere vom neuen Polo-SUV VW T-Cross Cara Delevingne eingeladen. Wem das jetzt nichts sagt: die 26-jährige Britin hat alleine bei Instagram 41,1 Millionen Follower, modelt und ist als Schauspielerin aktiv. Bei der Vorstellung des neuen Fahrzeuges an der Seite von Ralf Brandstätter, dem Chief Operation Officer von VW, ließ die junge Frau alle wissen, wie sehr sie Autos liebt und natürlich auch wie toll die das neue VW-Modell findet. Sie sagt: „[…] Der T-Cross ist mehr als nur ein SUV für die City – er hat viele Gesichter (wie ich!) und ich mag wie stylish er ist.“

World Premiere Of The New Volkswagen T-Cross In Amsterdam

Nun aber mal zu den inneren Werten des Mini-SUV aus dem Hause Volkswagen: Mit seiner Länge von 4,11 Metern ist das im Frühjahr 2019 erscheinende Fahrzeug kaum länger als der Kleinwagen Polo. Von dem hat er auch einen Großteil der Technik geerbt, so auch Teile der Motorenpalette. Die beiden 1.0 TSI-Dreizylinder-Benziner mit 95 und 115 PS sind mit Otto-Partikelfiltern ausgestattet. Das Top-Modell bei den Otto-Motoren ist der 1.5 TSI Vierzylinder mit 150 PS. Es wird aber auch einen Diesel, den 1.6 TDI Vierzylinder, mit 95 PS geben. Alle Motoren erfüllen natürlich die neueste Abgasnorm Euro 6d-TEMP. Einen Allradantrieb wird es allerdings nicht geben – alle Modelle sind frontgetrieben.

The all new Volkswagen T-Cross

Schon die Basisausstattung ist mit Assistenzsystemen unterschiedlichster Art ausgestattet. Serienmäßig mit an Bord sind unter anderem ein Notbremssystem, ein Spurhalte- und ein Totwinkelwarner. Auf der Liste der Extras finden sich zudem LED-Scheinwerfer, Park-Lenk-Assistent, Abstandsregel-Tempomat und eine Müdigkeitserkennung.

The all new Volkswagen T-Cross

Im Innenraum gibt es zeitgemäße Konnektivitätslösungen. Für optimale Vernetzung und ausreichend Energie für Smartphone und Co. sorgen bis zu vier USB-Anschlüsse und das induktive Wireless Charging. Auch das schlüssellose Schließ- und Startsystem „Keyless Access‘‘ wird optional angeboten. Ebenfalls gegen Aufpreis gibt es ein Soundsystem der renommierten US-Marke Beats mit 300 Watt starkem Acht-Kanal-Verstärker sowie einem separaten Subwoofer im Kofferraum. Was hingegen in der Einstiegsversion völlig unverständlicherweise fehlt, ist die Klimaanlage. Ein Zustand, der heute einfach nicht mehr zeitgemäß ist. Beim Kofferraumvolumen gibt es beim T-Cross zwischen 385 Litern und 455 Litern. Das Basismodell mit dem 95-PS-Benziner startet bei 17.975 Euro. Gefertigt werden die Fahrzeuge, wie das Schwestermodell Polo auch, im spanischen Volkswagen-Werk Navarra.

Bilder & Video: © Volkswagen

Neue Tests und Fahrberichte:

00_volvo_s60_r-design

Neuer Volvo S60 T5 R-Design – Sportliche Limousine im Fahrbericht

SUV? Kombi? Nein! Mit dem neuen Volvo S60 bringt der schwedische Hersteller eine dynamische Mittelklasse-Limousine auf unsere Straßen. Neben zwei … [Weiter]

00_opel-astra-k-facelift_titel

Opel Astra GS Line 1.4 mit 145 PS im Fahrbericht (Facelift)

Erstmals gibt es ein stufenloses Automatikgetriebe im Opel Astra. Wir sind den neuen Top-Benziner - einen 1.4 Liter großen Dreizylinder mit 107 kW … [Weiter]

00_opel-astra-facelift_titel

Vorstellung: Opel Astra mit frischer Technik und effizienten Motoren

Nach vier Jahren hat der Opel Astra hat ein großes Update verpasst bekommen. Neben sparsamen Motoren wurde an vielen Stellen optimiert. Wir durften … [Weiter]

Erlkönige und Insider-Stories:

Gerücht: Tesla Model 3 kostet nur die Hälfte des Model S

Tesla-CEO Elon Musk teilte via Twitter mit, dass das Tesla Model 3 im März nächsten Jahres präsentiert wird und dann bei einem Preis von 35.000 Dollar … [Weiter]

bugatti-chiron-leak

Bugatti Chiron: Nachfolger des Veyron wird noch schneller

Ein erstes Bild des Bugatti Veyron-Nachfolgers wurde nun erstmals geleaked! Chiron soll der Nachfolger heißen, der vermutlich in Pebble Beach, … [Weiter]

Porsche-Boxster981

Porsche Boxster 2016 als Vierzylinder?

Da die dritte Generation des Porsche Boxster (981) bereits seit 2012 auf den Straßen rollt, wird es Zeit ihn ein wenig aufzubügeln. Im kommenden Jahr … [Weiter]

Neue Sportwagen:

00_suzuki-swift-sport_titel-1

Boost Baby! Suzuki Swift Sport im Alltags-Check

Klein, leicht, schnell - der Suzuki Swift Sport mit 140 PS bringt nicht nur Farbe, sondern vor allem Fahrspaß mit - zumindest unser auffällig … [Weiter]

Sportlicher Auftritt garantiert: Der neue Golf 8 in der Ausstattungslinie R-Line.

Neuer VW Golf 8 GTE – Performance-Modelle kommen 2020

Der neue Volkswagen Golf 8 steht in den Startlöchern. Ab Dezember rollen die ersten Fahrzeuge zu den deutschen Händlern. Die Sportlichen Modelle … [Weiter]

00_corvette-stingray_titel2

So geht V8! Wir fahren die Corvette C7 Stingray

Obwohl man ihr nicht an jeder Straßenecke begegnet, kennt jeder diese legendären US-Sportwagen. Traumauto – Ja oder nein? Ist die Corvette Stingray … [Weiter]