Mercedes-Benz EQC 400 4Matic: Elektro-SUV kommt im Frühjahr 2019

Mit dem jetzt in Stockholm vorgestellten Elektro-SUV Mercedes-Benz EQC 400 4Matic läuten die Schwaben ihre elektrische Revolution ein. Das im Werk in Bremen gefertigte und mit Batterien aus dem konzerneigenen Batteriewerk in Kamenz ausgestattete Elektroauto kommt im späten Frühjahr 2019 auf den Markt. Dabei wird die Plattform vom konventionell angetriebenen GLC genutzt, die dann aber mit einem vollelektrischen Antrieb und der Bedienplattform MBUX ergänzt wird.

Da sich das im späten Frühjahr 2019 auf den Markt kommende Elektro-SUV Mercedes-Benz EQC 400 4Matic eine Plattform mit dem GLC teilt, sind die grundlegenden Abmessungen bereits vorgegeben (L/B/H: 4.761/1.884/1.624 mm). Auch wenn es hier und auch bei der Führung der Seitenlinie große Übereinstimmungen gibt, so hat man nicht nur einen normalen GLC mit einer elektrischen Antriebseinheit bestückt, sondern durchaus ein eigenes Design für das elektrisch angetriebene SUV entwickelt, was vor allem bei der Front- und der Heckpartie auffällt.

Der neue Mercedes-Benz EQC: Der Mercedes-Benz unter den ElektrofahrzeugenThe new Mercedes-Benz EQC: The Mercedes-Benz among electric vehicles

Auffällig ist hier vor allem, dass sich die Entwickler, obwohl es sich um ein Elektroauto handelt, für einen konventionellen Kühlergrill entschieden haben. Er wird eingerahmt von neuen Scheinwerfern (serienmäßig Multibeam LED), die sich mit einem dezenten Leuchtband im Grill über die gesamte Frontpartie erstrecken und durch das die Tagfahrlichter verbunden werden. Für die sofortige Zuordnung zur EQ-Baureihe stehen die kleinen blauen Elemente in den Lichtern, die sich dann auch an den Felgen wiederfinden. Die Lichtgrafik wird dann am Heck noch einmal wiederholt. Das ansonsten sehr klinisch gehaltene Heck besticht mit weich gerundeten Formen.

Der neue Mercedes-Benz EQC: Der Mercedes-Benz unter den Elektrofahrzeugen The new Mercedes-Benz EQC: The Mercedes-Benz among electric vehicles

Für Vortrieb sorgen zwei elektrische Antriebsmodule (kompakter elektrischer Antriebsstrang eATS), von denen je eines an der Vorder- und der Hinterachse sitzt. Die gemeinsame Systemleistung soll so 408 PS betragen und die 80 kWh Lithium-Ionen-Batterie versorgt das Fahrzeug mit Strom, der nach NEFZ für eine Reichweite von über 450 km reichen soll. Beim Verbrauch geben die Entwickler 22,2 kWh/100 km an. Mit einem maximalen Drehmoment von 765 Nm ist nach 5,1 Sekunden die 100-km/h-Grenze erreicht. Bei maximal 180 km/h wird elektronisch abgeriegelt.

Der neue Mercedes-Benz EQC: Der Mercedes-Benz unter den ElektrofahrzeugenThe new Mercedes-Benz EQC: The Mercedes-Benz among electric vehicles

Im Innenraum vom 2.425 Kilogramm schweren E-Auto (davon 650 kg Batterie) fühlt man sich dann schon wieder eher an den GLC erinnert, aber es gibt auch ein paar kleine Neuerungen. So wurden hier die Luft-Auslass-Strömer neu gestaltet und mit rosé-gold überzogen. Zudem gibt es hier das so ähnlich bereits aus der A-Klasse bekannte Doppel-Display sowie die MBUX-Bedienung. Auf den beiden serienmäßig jeweils 10,25 Zoll großen Displays lassen sich Infos zur Reichweite, zum Ladezustand und zum Energiefluss einblenden und auch die optimierte Navigation, Fahrprogramme, Ladestrom und Abfahrtszeit können hierüber bedient und eingestellt werden. Anfang 2019 sollen die ersten Fahrzeuge im Werk in Bremen vom Band laufen und auch das deutsch-chinesische Produktions-Joint Venture Beijing Benz Automotive Co. Ltd. wird Fahrzeuge für den chinesischen Markt fertigen. Die Batterietechnik kommt dann aus dem dafür ausgebauten Batteriestandort in Kamenz bei Dresden.

Bilder: © Daimler AG

Neue Tests und Fahrberichte:

Volvo-V60-Cross-Country__dynamic3

Feiner Kombi fürs Grobe: Volvo V60 Cross Country auf Wintertestfahrt

Fast einem Jahr nach der Vorstellung seines Mittelklassekombis, schickt Volvo den V60 in der Version Cross Country auf und auch abseits der Straße. … [Weiter]

Volvo-XC90_Klappen-Heck

Volvo XC90 D4 Momentum – Großer SUV mit kleinem Diesel im Alltagstest

Frei nach dem Motto "Gegensätze ziehen sich an" testen wir das größte Volvo-Modell mit der Einstiegsmotorisierung. Wie gut passen großer Premium-SUV … [Weiter]

Opel-Corsa-GSi_01

Opel Corsa GSi – Kleiner Sportsfreund im Fahrbericht

Der Opel Corsa ist eines der erfolgreichsten Modelle von Opel. Beliebt, vielseitig und ideal für die Stadt. Nicht nur: Mit dem Opel Corsa GSi zeigt … [Weiter]

Erlkönige und Insider-Stories:

01_mazda3_titel

Mazda3 kommt 2019 – Fotos und Infos zum neuen Kompaktmodell

Mazda bringt im Frühjahr 2019 den neuen Mazda3 auf den Markt. Wir haben uns die vierte Modellgeneration des Mazda3 bei der Europa-Premiere in Prag … [Weiter]

ampera0_600x370

Opel fährt wieder elektrisch: 2017 kommt der AMPERA-e

Auf dem 16. Internationalen CAR-Symposium im Bochumer RuhrCongress sprach GM-Chefin Mary Barra über die Zukunft der individuellen Mobilität. Bei dem … [Weiter]

Opel-GT-Concept-298708

Opel GT Concept: puristischer Sportler wird in Genf enthüllt

„Nur fliegen ist schöner“ - so warb Opel einst für den GT. Und die Fortsetzung könnte bald folgen. Auf dem Genfer Automobilsalon im März 2016 … [Weiter]

Neue Sportwagen:

McLaren 600 LT Spider_2019_02

McLaren 600LT Spider: Über 300 km/h im Cabrio

Wer noch einen der 250.000 Euro teuren McLaren 600LT Spider erwischen will, sollte sich beeilen, denn das über 300 km/h schnelle und zudem streng … [Weiter]

Lamborghini Huracán Evo_2019_01

Lamborghini Huracán Evo mit V10-Sauger und 640 PS

Die italienische Edel-Schmiede hat jetzt den Lamborghini Huracán Evo mit V10-Sauger und 640 PS vorgestellt. Damit bekommt der Sportgleiter fünf Jahre … [Weiter]

Zwischenablage02

Essen Motor Show 2018 startet morgen

Ab morgen, dem 30. November - der sogenannte "Preview Day" - öffnet wieder die Essen Motor Show ihre Pforten. Am Samstag, den 1.12.2018, wird sie … [Weiter]