Hyundai i20: Auffrischungskur für den Polo-Konkurrenten

Die Koreaner haben dem Polo-Konkurrenten Hyundai i20, den es künftig nur noch als Fünftürer und in der Crossover-Version Active geben wird, eine Auffrischungskur verpasst. Die aufgefrischte Version bekommt ab Juli 2018 mehr Assistenzsysteme, ein Automatikgetriebe und mehr Farbe. Dafür ist dann allerdings auch der Preis für die Basisversion etwas angestiegen. Welches Budget ihr einplanen müsst und was ihr für euer Geld bekommt, erläutern wir euch in unseren News.

Der Hyundai i20 hat nach vier Jahren mit der aktuellen Generation am Markt eine Auffrischungskur bekommen. Den Polo-Konkurrenten haben die Entwickler leicht nachgeschärft und mit neuer Technik versehen. Vorne fallen vor allem der an das neue Markengesicht angepasste Kaskadenkühlergrill sowie die neu gestalteten Lufteinlässe auf. Auch am Heck gibt es ein paar Anpassungen: So ist das Kennzeichen vom hinteren Stoßfänger in die Heckklappe gewandert und auch die Form der LED-Rückleuchten haben die Designer leicht überarbeitet.

Hyundai i20_Active_2018_01

Was beim Blick auf das Motorenprogramm gleich auffällt: Vom Diesel hat man sich komplett verabschiedet und zudem gibt es das Fahrzeug auch nur noch als Fünftürer, beziehungsweise in der Crossover-Version Active. Einen Dreitürer gibt es nicht mehr. Für Vortrieb in der Basisversion sorgt ein 1,2-Liter-Vierzylinder-Benzinmotor mit 75 PS. Das Schalten in der Einstiegsvariante erfolgt über ein normales Fünfgang-Schaltgetriebe. Das gleiche Aggregat ist auch in einer stärkeren Version mit 84 PS erhältlich. Für die Crossover-Variante können alternativ ein 1,0-Dreizylinder-Turbo mit 100 PS (5-Gang-Schaltgetriebe) oder 120 PS (6-Gang-Schaltgetriebe) sowie auch weiterhin ein 1,4-Liter-Saugmotor mit 100 PS und 6-Gang-Schaltgetriebe geordert werden. Beide Leistungsstufen vom 1,0-Dreizylinder-Turbo können auch mit dem erstmals erhältlichen 7-Gang-Doppelkupplungsgetriebe (7DCT) kombiniert werden, das zudem auch manuell geschaltet werden kann.

Hyundai i20_Active_2018_02

Im Innenraum finden sich das bisher auch serienmäßige erhältliche 3,8-Zoll-Farbdisplay, in der nächsten Stufe ein 5-Zoll-Monochrom-Display und, in der größten Variante, ein 7-Zoll-Farbbildschirm, über das dann auch via Apple Carplay und Android Auto diverse Smartphone-Apps bedient werden können. Auch neue Interieur-Farben sind erhältlich. Neben den bekannten Farbtönen Schwarz und Grau-Blau kann der Kunde nun auch zwischen einem neuen Rotton und einem kräftigen Blau wählen und Akzente am Armaturenbrett, den Sitzen sowie den Türinnenverkleidungen setzen. Der in der Türkei vom Band laufende Koreaner wurde bei den Assistenzsystemen erheblich erweitert. Jetzt mit an Bord: Ein Lane Keeping Assist (LKA), also der Spurhalteassistent, der das Abkommen von der Straße verhindern soll. Ebenfalls lieferbar sind die City-Notbremsfunktion, der Auffahrwarner, ein Fernlichtassistent und der Müdigkeitswarner. Die Preise für den kleinen Fünftürer starten bei 12.800 Euro. Den Crossover Active gibt es ab 14.900 Euro.

Bilder: © Hyundai

Neue Tests und Fahrberichte:

00_volvo_s60_r-design

Neuer Volvo S60 T5 R-Design – Sportliche Limousine im Fahrbericht

SUV? Kombi? Nein! Mit dem neuen Volvo S60 bringt der schwedische Hersteller eine dynamische Mittelklasse-Limousine auf unsere Straßen. Neben zwei … [Weiter]

00_opel-astra-k-facelift_titel

Opel Astra GS Line 1.4 mit 145 PS im Fahrbericht (Facelift)

Erstmals gibt es ein stufenloses Automatikgetriebe im Opel Astra. Wir sind den neuen Top-Benziner - einen 1.4 Liter großen Dreizylinder mit 107 kW … [Weiter]

opel-astra-facelift_vorne

Vorstellung: Opel Astra mit frischer Technik und effizienten Motoren

Nach vier Jahren hat der Opel Astra hat ein großes Update verpasst bekommen. Neben sparsamen Motoren wurde an vielen Stellen optimiert. Wir durften … [Weiter]

Erlkönige und Insider-Stories:

Gerücht: Tesla Model 3 kostet nur die Hälfte des Model S

Tesla-CEO Elon Musk teilte via Twitter mit, dass das Tesla Model 3 im März nächsten Jahres präsentiert wird und dann bei einem Preis von 35.000 Dollar … [Weiter]

bugatti-chiron-leak

Bugatti Chiron: Nachfolger des Veyron wird noch schneller

Ein erstes Bild des Bugatti Veyron-Nachfolgers wurde nun erstmals geleaked! Chiron soll der Nachfolger heißen, der vermutlich in Pebble Beach, … [Weiter]

Porsche-Boxster981

Porsche Boxster 2016 als Vierzylinder?

Da die dritte Generation des Porsche Boxster (981) bereits seit 2012 auf den Straßen rollt, wird es Zeit ihn ein wenig aufzubügeln. Im kommenden Jahr … [Weiter]

Neue Sportwagen:

00_suzuki-swift-sport_titel-1

Boost Baby! Suzuki Swift Sport im Alltags-Check

Klein, leicht, schnell - der Suzuki Swift Sport mit 140 PS bringt nicht nur Farbe, sondern vor allem Fahrspaß mit - zumindest unser auffällig … [Weiter]

Sportlicher Auftritt garantiert: Der neue Golf 8 in der Ausstattungslinie R-Line.

Neuer VW Golf 8 GTE – Performance-Modelle kommen 2020

Der neue Volkswagen Golf 8 steht in den Startlöchern. Ab Dezember rollen die ersten Fahrzeuge zu den deutschen Händlern. Die Sportlichen Modelle … [Weiter]

02_corvette-stingray_titel

So geht V8! Wir fahren die Corvette C7 Stingray

Obwohl man ihr nicht an jeder Straßenecke begegnet, kennt jeder diese legendären US-Sportwagen. Traumauto – Ja oder nein? Ist die Corvette Stingray … [Weiter]