48-Volt-Diesel-Mildhybrid von Kia kommt noch 2018

Bei Kia will man noch 2018 mit dem 48-Volt-Diesel-Mildhybrid einen völlig neuen Antriebsstrang einführen. In welches Fahrzeug die Kombination aus Dieselmotor und 48-Volt-Startergenerator als erstes Einzug halten soll, lest ihr in unseren News.

Schon in der zweiten Jahreshälfte 2018 soll ein 48-Volt-Diesel-Mildhybrid durch Kia eingeführt werden. Seine Premiere wird der Antriebsstrang mit dem Namen „Eco Dynamic+“ dann im Kompakt-SUV Sportage feiern und das wohl nicht ohne Grund, denn immerhin ist das SUV der Kompaktklasse das Fahrzeug, das hierzulande am Häufigsten verkauft wird. 2019 soll das System dann auch in der Neuauflage vom Ceed zu finden sein. Konkrete Zeitpunkte für den Marktstart des neuen Antriebssystems in beiden Fahrzeugen nennen die Koreaner allerdings bislang noch nicht. Doch verspricht der koreanische Autohersteller Verbrauchseinsparungen nach dem neuen WLTP-Testzyklus von bis zu vier Prozent, was nach dem bisherigen NEFZ CO2-Einsparungen von bis zu sieben Prozent bedeuten würde.

Kia Sportage 48-Volt-Diesel-Mildhybrid_2018_02

Zunächst wird das Mildhybrid-System in den Kia Sportage 2.0 CRDi eingebaut, der derzeit in den beiden Leistungsstufen 135 und 185 PS erhältlich ist. Das Herzstück bildet dabei eine Lithiumionen-Batterie (Kapazität: 0,46 kWh), ein Mildhybrid-Startergenerator (MHSG), der bis zu 10 Kw leisten soll, und ein Gleichspannungswandler für den Energieaustausch zwischen den beiden Bordnetzen (48V/12V). Der Startergenerator ist über einen Riemenantrieb mit der Kurbelwelle vom Motor verbunden und übernimmt somit sowohl die Aufgabe des Anlassers, als auch die Aufgabe der Lichtmaschine. Somit ist es möglich, dass der Elektromotor den Verbrennungsmotor in vielen Fahrsituationen unterstützen kann. Umgekehrt kann das Bauteil, wenn es dann als Generator bzw. Lichtmaschine arbeitet, eine Rückgewinnung der elektrischen Energie ermöglichen. Die kompakte 48-Volt-Batterie sowie der kleine Spannungswandler sind unter dem Gepäckraumboden zu finden, so dass die Beeinträchtigung beim Raumangebot nur minimal ausfallen soll. Das Mildhybrid-System ist äußerst flexibel einsetzbar: Es kann sowohl mit Schalt- und Automatikgetrieben kombiniert und bei Fahrzeugen mit Front-, Heck- und auch Allradantrieb eingesetzt werden. Laut dem Hersteller sollen bei Kia künftig auch Benziner mit der 48-Volt-Hybridisierung ausgestattet werden.

Bilder: © Kia

Neue Tests und Fahrberichte:

00_nokian-powerproof_titel

Finnen auf Speed: Sportreifentest mit Mika Häkkinen und Nokian Tyres

Zwei Finnen auf Speed! Wir durften gemeinsam mit dem Formel-1-Weltmeister Mika Häkkinen auf die Rennstrecke und die Leistungsfähigkeit des Ultra High … [Weiter]

Volvo-V60_Vorne-Daniel-1

Volvo V60 – Neuer Schweden-Kombi im Fahrbericht

Vielseitig und individuell – so präsentiert sich der neue Volvo V60. Doch kann der neue Mittelklasse-Kombi aus dem Hause Volvo auch im anspruchsvollen … [Weiter]

Volvo-V60-Cross-Country__dynamic3

Feiner Kombi fürs Grobe: Volvo V60 Cross Country auf Wintertestfahrt

Fast einem Jahr nach der Vorstellung seines Mittelklassekombis, schickt Volvo den V60 in der Version Cross Country auf und auch abseits der Straße. … [Weiter]

Erlkönige und Insider-Stories:

01_mazda3_titel

Mazda3 kommt 2019 – Fotos und Infos zum neuen Kompaktmodell

Mazda bringt im Frühjahr 2019 den neuen Mazda3 auf den Markt. Wir haben uns die vierte Modellgeneration des Mazda3 bei der Europa-Premiere in Prag … [Weiter]

ampera0_600x370

Opel fährt wieder elektrisch: 2017 kommt der AMPERA-e

Auf dem 16. Internationalen CAR-Symposium im Bochumer RuhrCongress sprach GM-Chefin Mary Barra über die Zukunft der individuellen Mobilität. Bei dem … [Weiter]

Opel-GT-Concept-298708

Opel GT Concept: puristischer Sportler wird in Genf enthüllt

„Nur fliegen ist schöner“ - so warb Opel einst für den GT. Und die Fortsetzung könnte bald folgen. Auf dem Genfer Automobilsalon im März 2016 … [Weiter]

Neue Sportwagen:

00_nokian-powerproof_titel

Finnen auf Speed: Sportreifentest mit Mika Häkkinen und Nokian Tyres

Zwei Finnen auf Speed! Wir durften gemeinsam mit dem Formel-1-Weltmeister Mika Häkkinen auf die Rennstrecke und die Leistungsfähigkeit des Ultra High … [Weiter]

McLaren 600 LT Spider_2019_02

McLaren 600LT Spider: Über 300 km/h im Cabrio

Wer noch einen der 250.000 Euro teuren McLaren 600LT Spider erwischen will, sollte sich beeilen, denn das über 300 km/h schnelle und zudem streng … [Weiter]

Lamborghini Huracán Evo_2019_01

Lamborghini Huracán Evo mit V10-Sauger und 640 PS

Die italienische Edel-Schmiede hat jetzt den Lamborghini Huracán Evo mit V10-Sauger und 640 PS vorgestellt. Damit bekommt der Sportgleiter fünf Jahre … [Weiter]