Kia Niro EV: Elektro-Crossover mit zwei Akku-Kapazitäten

In ihrem Heimatland haben die Koreaner jetzt den Elektro-Crossover Kia Niro EV vorgestellt. Der bekommt zwei verschiedene Akku-Kapazitäten spendiert, so dass der Kunde bei der Suche nach der passenden Version die Qual der Wahl hat. Die Europa-Premiere für den sportlichen Stromer aus Asien wird dann im Oktober auf dem Pariser Salon stattfinden. Alle bisher bekannten Details bekommt ihr in unseren News.

Fast schon ein wenig still und heimlich hat man jetzt den Kia Niro EV vorgestellt, der neben dem Soul EV das zweite reine Elektroauto der Marke werden soll. In Korea feierte der sportliche Elektro-Crossover mit seinen zwei verschiedenen Akku-Kapazitäten jetzt seine Weltpremiere. Rein optisch unterscheidet sich die Strom-Variante vom konventionell angetriebenen Fahrzeug vor allem durch den anders gestalteten Kühlergrill. Eine Klappe in der nun komplett geschlossenen Tigernase deutet an, dass sich dahinter die Öffnung für das Ladekabel verbirgt. Neu sind zudem auch die pfeilartig ausgerichteten Leuchten in den Lufteinlass-Blenden. Ein türkis-blauer Streifen an der Front sorgt für optische Akzente.

Kia Niro EV_2018_01

Für die Stromversorgung des bislang noch nicht näher beschriebenen E-Motors stehen zwei verschiedene Batterie-Kapazitäten zur Auswahl: Einmal eine 64 kWh starke Lithium-Polymer-Batterie und einmal ein 39,2 kWh fassender Akku. Die größere Version soll laut dem Hersteller eine Reichweite von bis zu 450 WLTP-Kilometern ermöglichen, während es bei der kleineren Variante nur rund 300 WLTP-Kilometer werden sollen. Beim Stromverbrauch geben die Koreaner 14,3 kWh pro 100 Kilometer für die größere Version an. Bei der kleineren Variante sind es nur 13,9 kWh. Konkrete Leistungsdaten sowie Preise werden dann wohl allerdings erst im Oktober zur Europapremiere in Paris folgen. Wir bleiben für euch an der Sache dran.

Bilder: © Kia

Neue Tests und Fahrberichte:

Volvo-XC90_Klappen-Heck

Volvo XC90 D4 Momentum – Großer SUV mit kleinem Diesel im Alltagstest

Frei nach dem Motto "Gegensätze ziehen sich an" testen wir das größte Volvo-Modell mit der Einstiegsmotorisierung. Wie gut passen großer Premium-SUV … [Weiter]

Opel-Corsa-GSi_01

Opel Corsa GSi – Kleiner Sportsfreund im Fahrbericht

Der Opel Corsa ist eines der erfolgreichsten Modelle von Opel. Beliebt, vielseitig und ideal für die Stadt. Nicht nur: Mit dem Opel Corsa GSi zeigt … [Weiter]

Borgward-BX7__Fazit

Borgward BX7 TS Limited Edition – So fährt sich der Newcomer

Borgward ist zurück auf unseren Straßen und bringt zu seiner Deutschland-Premiere ein Sondermodell auf dem Markt. Wir von Automobil-Blog.de haben uns … [Weiter]

Erlkönige und Insider-Stories:

ampera0_600x370

Opel fährt wieder elektrisch: 2017 kommt der AMPERA-e

Auf dem 16. Internationalen CAR-Symposium im Bochumer RuhrCongress sprach GM-Chefin Mary Barra über die Zukunft der individuellen Mobilität. Bei dem … [Weiter]

Opel-GT-Concept-298708

Opel GT Concept: puristischer Sportler wird in Genf enthüllt

„Nur fliegen ist schöner“ - so warb Opel einst für den GT. Und die Fortsetzung könnte bald folgen. Auf dem Genfer Automobilsalon im März 2016 … [Weiter]

Gerücht: Tesla Model 3 kostet nur die Hälfte des Model S

Tesla-CEO Elon Musk teilte via Twitter mit, dass das Tesla Model 3 im März nächsten Jahres präsentiert wird und dann bei einem Preis von 35.000 Dollar … [Weiter]

Neue Sportwagen:

Zwischenablage02

Essen Motor Show 2018 startet morgen

Ab morgen, dem 30. November - der sogenannte "Preview Day" - öffnet wieder die Essen Motor Show ihre Pforten. Am Samstag, den 1.12.2018, wird sie … [Weiter]

Bentley Continental GT Cabrio_2019_01

Bentley Continental GT Cabrio: Offener Luxus-Gleiter mit 635 PS

Auch die neueste Ausgabe vom Luxus-Gleiter wird als Cabriolet angeboten. Das Bentley Continental GT Cabrio bezieht seine bis zu 635 PS aus einem sechs … [Weiter]

Lamborghini SC18 Alston_2018_01

Lamborghini SC18 Alston: 770 PS-Monster von Squadra Corse

Wer sich einen Lambo zulegt, hat meist ein gut gefülltes Bankkonto und liebt es extravagant und individuell. Die hauseigene Motorsportabteilung … [Weiter]