Volkswagen e-Crafter: Elektrotransporter von VW startet 2018

Im September 2018 startet der Elektrotransporter von VW. Der Volkswagen e-Crafter soll laut dem Hersteller mit einer Akkuladung rund 160 Kilometer fahren können. Für Lieferdienste und Handwerksbetriebe in Ballungszentren sicher eine lohnende Alternative. Wir haben den elektrisch angetriebenen Transporter einmal genauer unter die Lupe genommen.

In knapp einem Jahr soll der Elektrotransporter von VW massenhaft an den Start gehen. Im September 2018 soll der Marktstart vom Volkswagen e-Crafter erfolgen. Erste ausgewählte Kunden können aber jetzt schon zu einer Testfahrt aufbrechen, denn am Unternehmensstammsitz der VW-Nutzfahrzeugsparte in Hannover wurden jetzt die ersten Elektrofrachter an einen internationalen Kreis von Großkunden übergeben. Dr. Eckhard Scholz, Vorstandsvorsitzender von Volkswagen Nutzfahrzeuge, sagte dazu: „Wir haben den neuen e-Crafter mit unseren Kunden für unsere Kunden entwickelt. Daher integrieren wir nun ausgewählte Fuhrparkbetreiber in die erste Kundenphase, um die tägliche Praxis in die Finalisierung des Zero-Emission-Transporters einfließen zu lassen.“

Volkswagen e-Crafter_2018_01

Für Vortrieb sorgt dabei ein alter Bekannter: der 136 PS und maximal 290 Newtonmeter leistende Elektromotor aus dem VW e-Golf. Er wird von einem 38,5 kWh großen Akku mit Strom versorgt. Um die Reichweite bei moderaten 160 Kilometern ansetzen zu können, hat man die Höchstgeschwindigkeit des Frachters auf 90 km/h begrenzt. Der Akku lässt sich an einer Schnellladesäule innerhalb von 45 Minuten wieder zu 80 % aufladen. Der gleiche Vorgang dauert mit einer 7,2-kWh-Wallbox knapp fünfeinhalb Stunden.

Volkswagen e-Crafter_2018_02

Die Lithium-Ionen-Batteriepakete hat VW komplett in den Unterboden integrieren können, so dass das auch beim konventionellen Modell mit Hinterradantrieb vorhandene Ladevolumen von gut 11 Kubikmetern beibehalten werden konnte. Je nach gewählter Variante liegt die Nutzlast des Transporters zwischen 1,0 Tonnen (Gesamtgewicht 3,5 Tonnen) und 1,75 Tonnen (Gesamtgewicht 4,25 Tonnen). Die Preise für den E-Transporter haben die Niedersachsen bislang noch nicht bekanntgegeben. Zum Vergleich: Der wohl schärfste Konkurrent, der Iveco Daily Electric, startet bei 75.000 Euro plus Mehrwertsteuer. Auch andere Hersteller wollen bald elektrisch angetriebene Transportlösungen an den Start bringen. Der Renault Master Z.E. soll in Kürze starten und auch eine Elektrovariante vom Mercedes Sprinter wurde für 2019 angekündigt.

Bilder: © Volkswagen

Neue Tests und Fahrberichte:

00_volvo_s60_r-design

Neuer Volvo S60 T5 R-Design – Sportliche Limousine im Fahrbericht

SUV? Kombi? Nein! Mit dem neuen Volvo S60 bringt der schwedische Hersteller eine dynamische Mittelklasse-Limousine auf unsere Straßen. Neben zwei … [Weiter]

00_opel-astra-k-facelift_titel

Opel Astra GS Line 1.4 mit 145 PS im Fahrbericht (Facelift)

Erstmals gibt es ein stufenloses Automatikgetriebe im Opel Astra. Wir sind den neuen Top-Benziner - einen 1.4 Liter großen Dreizylinder mit 107 kW … [Weiter]

00_opel-astra-facelift_titel

Vorstellung: Opel Astra mit frischer Technik und effizienten Motoren

Nach vier Jahren hat der Opel Astra hat ein großes Update verpasst bekommen. Neben sparsamen Motoren wurde an vielen Stellen optimiert. Wir durften … [Weiter]

Erlkönige und Insider-Stories:

Gerücht: Tesla Model 3 kostet nur die Hälfte des Model S

Tesla-CEO Elon Musk teilte via Twitter mit, dass das Tesla Model 3 im März nächsten Jahres präsentiert wird und dann bei einem Preis von 35.000 Dollar … [Weiter]

bugatti-chiron-leak

Bugatti Chiron: Nachfolger des Veyron wird noch schneller

Ein erstes Bild des Bugatti Veyron-Nachfolgers wurde nun erstmals geleaked! Chiron soll der Nachfolger heißen, der vermutlich in Pebble Beach, … [Weiter]

Porsche-Boxster981

Porsche Boxster 2016 als Vierzylinder?

Da die dritte Generation des Porsche Boxster (981) bereits seit 2012 auf den Straßen rollt, wird es Zeit ihn ein wenig aufzubügeln. Im kommenden Jahr … [Weiter]

Neue Sportwagen:

00_suzuki-swift-sport_titel-1

Boost Baby! Suzuki Swift Sport im Alltags-Check

Klein, leicht, schnell - der Suzuki Swift Sport mit 140 PS bringt nicht nur Farbe, sondern vor allem Fahrspaß mit - zumindest unser auffällig … [Weiter]

Sportlicher Auftritt garantiert: Der neue Golf 8 in der Ausstattungslinie R-Line.

Neuer VW Golf 8 GTE – Performance-Modelle kommen 2020

Der neue Volkswagen Golf 8 steht in den Startlöchern. Ab Dezember rollen die ersten Fahrzeuge zu den deutschen Händlern. Die Sportlichen Modelle … [Weiter]

00_corvette-stingray_titel2

So geht V8! Wir fahren die Corvette C7 Stingray

Obwohl man ihr nicht an jeder Straßenecke begegnet, kennt jeder diese legendären US-Sportwagen. Traumauto – Ja oder nein? Ist die Corvette Stingray … [Weiter]