VW ID Buzz: Bis zu 160 km/h schneller Elektro-Van

vw_id_buzz_2017_01Elektromobilität kann sexy und praktisch zugleich sein. Der bis zu 160 km/h schnelle Elektro-Van VW ID Buzz, der jetzt auf der Detroit Motor Show vorgestellt wurde, ist eine formschöne Neuauflage des legendären Bulli T1 im Stil der Neuzeit. Die Studie soll bis zu acht Passagieren Platz bieten, ist statt mit einem Armaturenbrett mit einem abnehmbaren Touchscreen-Display ausgestattet und soll mit einer Systemleistung von 374 PS für schnelle und umweltfreundliche Fortbewegung stehen.

Der Bulli kommt wieder und dieses Mal nicht mit einem knatternden Benziner, sondern mit einem leisen Elektromotor. Ab 2022 soll der VW ID Buzz umweltfreundlich mit bis zu acht Passagieren durch die Lande gleiten und dabei bis zu 160 km/h schnell sein. Die Studie wurde jetzt auf der Detroit Motor Show vorgestellt. Das Fahrzeug soll dann, leider erst frühestens ab 2025, auch der erste vollautomatisiert fahrende Van mit Elektroantrieb werden. Und dabei soll er in Sachen Reichweite den Kollegen mit konventionellem Antrieb nicht unbedingt nachstehen. Die Macher bei Volkswagen geben 600 Kilometer an und ist der Strom dann doch einmal verbraucht, so kann der 110 kWh fassende Akku innerhalb von nur 30 Minuten an einer Schnellladesäule wieder zu 80 % aufgeladen werden. Wird zuhause an der normalen Steckdose geladen, so dauert dieser Vorgang auch nur zwei Stunden.

vw_id_buzz_2017_01

Angetrieben wird das Elektroauto von zwei E-Motoren, von denen jeweils einer an der Vorderachse und einer an der Hinterachse arbeitet, so dass am Ende eine Systemleistung von 374 PS im Lastenheft des Allradlers stehen wird. Eine elektrische Kardanwelle verteilt die Kraft auf die beiden Achsen. In nur fünf Sekunden geht es ruckfrei von 0 auf 100 km/h und bei 160 km/h wirft dann die Elektronik zur Schonung der Batterie den Vernunftanker. Im Innenraum des 4,92 Meter langen Fahrzeuges kommt anstatt des normalen Cockpits ein abnehmbarer Touchscreen-Monitor im Zentrum vor den Frontsitzen zum Einsatz, über den nahezu alle Funktionen des Fahrzeuges gesteuert werden können. Die wichtigen Fahrinformationen werden dann in die Windschutzscheibe projiziert.

Bilder: © Volkswagen AG

Kommentare

  1. Ja ist klar, an der Haushalts Steckdose 100 KW in 2 Stunden!!!
    Bei maximal 3KW Ladestrom wären das aber ca. 30 Stunden für 90 % Ladung oder?

  2. WKMblogger meint:

    Na, da bin ich mal gespannt ob man den 2022 tatsächlich kaufen kann.

Deine Meinung ist uns wichtig

*

Neue Tests und Fahrberichte:

citroen-c3_00

Très chic: Der neue Citroën C3 im Test

Mut zum anders sein! Wenn es mit diesem kleinen Franzosen auf die Straße geht, dann geht es bunt, individuell und modisch zu. Keinesfalls leugnen … [Weiter]

Audi-Q2__titel

Style in the City: Der Audi Q2 im Fahrbericht

Individuell, gutaussehend, modern. Der Audi Q2 möchte unsere Großstädte bunter machen und Evoque, Countryman & Co. die Show stehlen. Wir sind den … [Weiter]

Aussen_Detail_Rueckleuchte

Everybody’s Darling: Der neue Nissan Micra!

Mauerblümchen war gestern: Nissan möchte mit seinem einstigen Erfolgsmodell in Europa wieder oben mitspielen. Damit das gelingt wurde der neue Micra … [Weiter]

Erlkönige und Insider-Stories:

ampera0_600x370

Opel fährt wieder elektrisch: 2017 kommt der AMPERA-e

Auf dem 16. Internationalen CAR-Symposium im Bochumer RuhrCongress sprach GM-Chefin Mary Barra über die Zukunft der individuellen Mobilität. Bei dem … [Weiter]

Opel-GT-Concept-298708

Opel GT Concept: puristischer Sportler wird in Genf enthüllt

„Nur fliegen ist schöner“ - so warb Opel einst für den GT. Und die Fortsetzung könnte bald folgen. Auf dem Genfer Automobilsalon im März 2016 … [Weiter]

Gerücht: Tesla Model 3 kostet nur die Hälfte des Model S

Tesla-CEO Elon Musk teilte via Twitter mit, dass das Tesla Model 3 im März nächsten Jahres präsentiert wird und dann bei einem Preis von 35.000 Dollar … [Weiter]

Neue Sportwagen:

Aston-Martin-DB11-Volante_2018_01

Aston Martin DB11 Volante: Offener Gran Turismo kommt im Frühjahr 2018

Die Briten renovieren ihre Modellpalette: Den Startschuss gibt pünktlich zum Beginn der Cabrio-Saison im Frühjahr 2018 der offene Gran Turismo Aston … [Weiter]

mobil1-instagram-1-3-600x600

Mit Mobil 1 und dem Porsche 911 GT3 in die Klimakammer

Autoblogger-Kollege Jens Stratmann soll ja durchaus vielseitig sein. Fährt gerne Auto. Fährt gerne Mountainbike. Und war auch schon mal im … [Weiter]

Seat Leon Cupra R-IAA-2017-01

Seat Leon Cupra R: Der stärkste Seat aller Zeiten feiert Premiere auf der IAA 2017

In der letzten Woche zeigte Seat-Boss Luca de Meo schon einmal den nagelneuen Seat leon Cupra R. Jetzt haben die Spanier den 310 PS starken Kompakten … [Weiter]