Nissan GT-R Nismo: Neues Fahrwerk und überarbeitete Aerodynamik

Mindestens 184.950 Euro müsst ihr für den 600 PS starken Nissan GT-R Nismo nach seiner Frischzellenkur hinblättern. Dafür bekommt ihr ein Fahrzeug mit einem neuen Fahrwerk und einer überarbeiteten Aerodynamik. Auch im Innenraum gibt es jetzt jede Menge Premium-Flair.

Die Japaner haben ihrem Kraftpaket, dem Nissan GT-R Nismo, eine Auffrischung verpasst. Bevor wir zu den Änderungen kommen, wollen wir erst einmal klären, was gleich geblieben ist: Unter der Haube arbeitet immer noch der bekannte 600 PS starke 3,8-Liter-Sechszylinder mit Biturbo-Aufladung. Die zwei im Vergleich zum Standardmodell modifizierten Turbolader mit größerem Durchmesser und höherer Durchflussrate sorgen für einen Leistungsschub und eine bessere Kraftentfaltung.

nissan-gt-r-nismo_2017_01

Neu ist, wie bei allen anderen GT-R-Modellen, auch beim Nismo die überarbeitete Frontpartie. Ein nochmals vergrößerter Kühlergrill in V-Optik lässt nun noch mehr Frischluft zum Motor, so dass das Aggregat satte 652 Nm entwickeln kann, die über das Sechsgang-Doppelkupplungsgetriebe und den Allradantrieb auf den Boden gestemmt werden. Im Gegensatz zum normalen GT-R fallen vor allem der vordere Stoßfänger, die Seitenschweller, der Kofferraumdeckel und der Heckspoiler auf.

nissan-gt-r-nismo_2017_02

Auch unter dem Blech gibt es einige Neuerungen: So wurde das Fahrwerk samt Stoßdämpfer, Federn und Stabilisatoren komplett überarbeitet und optimiert. Dadurch soll der Nismo für das neue Modelljahr noch handlicher und noch dynamischer werden. Ein geändertes Aerodynamik-Paket rundet das Angebot ab. Im Innenraum versprühen die mit Leder bezogenen Karbon-Schalensitze von Recaro mit roten Alcantara-Einsätzen und der Daten-Logger zur Aufzeichnung der Fahrperformance auf ausgewählten Rennstrecken Racing-Feeling pur. Zudem hat man den Touchscreen des Infotainment-Systems auf acht Zoll vergrößert und die Mittelkonsole von unnötigen Knöpfen befreit. Für 184.950 Euro kann der Nippon-Sportler ab sofort vorbestellt werden.

Bilder: © Nissan

Neue Tests und Fahrberichte:

peugeot-508_i-cockpit_daniel_faehrt_2

Sparsam, innovativ und chic: Peugeot 508 Allure BlueHDi130 mit iCockpit im Alltagstest

Besonders schnittig präsentiert sich der neue Peugeot 508. Seit Herbst 2018 gibt es die zweite Modellgeneration der Franzosen beim Händler. Ist die … [Weiter]

02_corvette-stingray_titel

So geht V8! Wir fahren die Corvette C7 Stingray

Obwohl man ihr nicht an jeder Straßenecke begegnet, kennt jeder diese legendären US-Sportwagen. Traumauto – Ja oder nein? Ist die Corvette Stingray … [Weiter]

00_Volvo-S90-t8-rDesign_Titel

Sportliche Hybrid-Limousine im Alltagstest: Volvo S90 R-Design T8 Twin Engine (MJ 2019)

Sparsamkeit und Fahrspaß – passt das zusammen? Volvo möchte mit seiner Oberklasse-Limousine einen kleinen Schritt in Richtung Elektromobilität gehen … [Weiter]

Erlkönige und Insider-Stories:

01_mazda3_titel

Mazda3 kommt 2019 – Fotos und Infos zum neuen Kompaktmodell

Mazda bringt im Frühjahr 2019 den neuen Mazda3 auf den Markt. Wir haben uns die vierte Modellgeneration des Mazda3 bei der Europa-Premiere in Prag … [Weiter]

ampera0_600x370

Opel fährt wieder elektrisch: 2017 kommt der AMPERA-e

Auf dem 16. Internationalen CAR-Symposium im Bochumer RuhrCongress sprach GM-Chefin Mary Barra über die Zukunft der individuellen Mobilität. Bei dem … [Weiter]

Opel-GT-Concept-298708

Opel GT Concept: puristischer Sportler wird in Genf enthüllt

„Nur fliegen ist schöner“ - so warb Opel einst für den GT. Und die Fortsetzung könnte bald folgen. Auf dem Genfer Automobilsalon im März 2016 … [Weiter]

Neue Sportwagen:

02_corvette-stingray_titel

So geht V8! Wir fahren die Corvette C7 Stingray

Obwohl man ihr nicht an jeder Straßenecke begegnet, kennt jeder diese legendären US-Sportwagen. Traumauto – Ja oder nein? Ist die Corvette Stingray … [Weiter]

00_nokian-powerproof_titel

Finnen auf Speed: Sportreifentest mit Mika Häkkinen und Nokian Tyres

Zwei Finnen auf Speed! Wir durften gemeinsam mit dem Formel-1-Weltmeister Mika Häkkinen auf die Rennstrecke und die Leistungsfähigkeit des Ultra High … [Weiter]

McLaren 600 LT Spider_2019_02

McLaren 600LT Spider: Über 300 km/h im Cabrio

Wer noch einen der 250.000 Euro teuren McLaren 600LT Spider erwischen will, sollte sich beeilen, denn das über 300 km/h schnelle und zudem streng … [Weiter]