Lamborghini Centenario Roadster: Cabrio-Premiere in Pebble Beach

Power ohne Ende und das alles ohne Dach: Mit dem 770 PS starken 6,5 Liter großen V12 sprintet der Lamborghini Centenario Roadster bis auf 350 km/h. Nachdem die Italiener auf dem Genfer Autosalon mit dem Centenario Coupé das exklusive Hypercar schon in der geschlossenen Version vorgestellt hatten, folgt nun zum Concours d’Elegance 2016 in Pebble Beach die Cabrio-Premiere. Die Sache hat leider neben dem extrem hohen Preis aber noch ein paar weitere Haken.

Zum 100. Geburtstag des Firmengründers lässt man sich schon mal etwas einfallen: Jetzt gab es in Pebble Beach die Cabrio-Premiere vom 770 PS starken Lamborghini Centenario Roadster. Das Hypercar sprintet in nur 2,9 Sekunde von 0 auf 100 km/h. Eine Zahl, bei der die Besitzer des Coupés nur müde lächeln, denn das sind 0,1 Sekunden mehr als bei ihrem Geschoss. Der Grund für die längere Verzögerung bei sonst gleicher Konfiguration: Der offene Centenario ist um 50 Kilogramm schwerer als der geschlossene Markenbruder. Und das obwohl am nur 1.570 Kilogramm leichten Wagen mit Carbon nicht gegeizt wurde.

Lamborghini-Centenario-Roadster_2016_01

Auch bei offenem Verdeck soll der Wagen auf bis zu 350 km/h sprinten. Ob man das allerdings ohne Brille und Gehörschutz aushält, zweifeln wir jetzt einfach mal stark an. Die zahlreichen Anbauteile sowie Luftein- und -auslässe erfüllen natürlich eine aerodynamische Funktion, in dem sie Abtrieb erzeugen. Und stehen natürlich für eine, vor allem am Heck, besonders spektakuläre Formensprache. Wie es sich für ein exklusives, streng limitiertes Sondermodell gehört, sind natürlich alle 20 Stück schon längst ausverkauft – zum Stückpreis von 2 Millionen Euro plus Steuern.

Lamborghini-Centenario-Roadster_2016_02

Bilder: © Lamborghini

Neue Tests und Fahrberichte:

00_volvo_s60_r-design

Neuer Volvo S60 T5 R-Design – Sportliche Limousine im Fahrbericht

SUV? Kombi? Nein! Mit dem neuen Volvo S60 bringt der schwedische Hersteller eine dynamische Mittelklasse-Limousine auf unsere Straßen. Neben zwei … [Weiter]

00_opel-astra-k-facelift_titel

Opel Astra GS Line 1.4 mit 145 PS im Fahrbericht (Facelift)

Erstmals gibt es ein stufenloses Automatikgetriebe im Opel Astra. Wir sind den neuen Top-Benziner - einen 1.4 Liter großen Dreizylinder mit 107 kW … [Weiter]

00_opel-astra-facelift_titel

Vorstellung: Opel Astra mit frischer Technik und effizienten Motoren

Nach vier Jahren hat der Opel Astra hat ein großes Update verpasst bekommen. Neben sparsamen Motoren wurde an vielen Stellen optimiert. Wir durften … [Weiter]

Erlkönige und Insider-Stories:

Gerücht: Tesla Model 3 kostet nur die Hälfte des Model S

Tesla-CEO Elon Musk teilte via Twitter mit, dass das Tesla Model 3 im März nächsten Jahres präsentiert wird und dann bei einem Preis von 35.000 Dollar … [Weiter]

bugatti-chiron-leak

Bugatti Chiron: Nachfolger des Veyron wird noch schneller

Ein erstes Bild des Bugatti Veyron-Nachfolgers wurde nun erstmals geleaked! Chiron soll der Nachfolger heißen, der vermutlich in Pebble Beach, … [Weiter]

Porsche-Boxster981

Porsche Boxster 2016 als Vierzylinder?

Da die dritte Generation des Porsche Boxster (981) bereits seit 2012 auf den Straßen rollt, wird es Zeit ihn ein wenig aufzubügeln. Im kommenden Jahr … [Weiter]

Neue Sportwagen:

00_suzuki-swift-sport_titel-1

Boost Baby! Suzuki Swift Sport im Alltags-Check

Klein, leicht, schnell - der Suzuki Swift Sport mit 140 PS bringt nicht nur Farbe, sondern vor allem Fahrspaß mit - zumindest unser auffällig … [Weiter]

Sportlicher Auftritt garantiert: Der neue Golf 8 in der Ausstattungslinie R-Line.

Neuer VW Golf 8 GTE – Performance-Modelle kommen 2020

Der neue Volkswagen Golf 8 steht in den Startlöchern. Ab Dezember rollen die ersten Fahrzeuge zu den deutschen Händlern. Die Sportlichen Modelle … [Weiter]

00_corvette-stingray_titel2

So geht V8! Wir fahren die Corvette C7 Stingray

Obwohl man ihr nicht an jeder Straßenecke begegnet, kennt jeder diese legendären US-Sportwagen. Traumauto – Ja oder nein? Ist die Corvette Stingray … [Weiter]