Drei neue Motoren für den BMW 3er Gran Turismo

Nach rund drei Jahren am Markt gibt es nun für den BMW 3er Gran Turismo ein Update. Bei dem ab Juli verfügbaren Modell gibt es neben einigen Neuerungen an der Optik auch drei neue Motoren, so dass ab Sommer insgesamt 18 verschiedene Antriebsvarianten für den großen Kompakten zur Verfügung stehen werden.

Wenn es beim Kompakten mal etwas mehr Platz sein darf, dann ist man mit einem BMW 3er Gran Turismo gut bedient. Nachdem der große 3er 2013 auf den Markt kam, bekommt er nun ein Update, das neben dezenten optischen Retuschen auch drei neue Motoren beinhaltet. Vorne gibt es jetzt beispielsweise die neuen LED-Scheinwerfer.

BMW 3er Gran Turismo_2016_01

Am Heck fallen vor allem die jetzt serienmäßigen LED-Rückleuchten auf. Ebenfalls neu am Hinterteil: größere Endrohre. Abgerundet wird das Facelift von zwei frischen Außenlackierungen und neuen Felgenoptionen. Innen ist jetzt die aktuellste Generation des BMW-Infotainmentsystems eingebaut. Noch smarter wird der 3er GT durch die induktive Ladestelle für das Smartphone und den WLAN-Hotspot.

BMW 3er Gran Turismo_2016_02

Am größten sind die Veränderungen unter der Motorhaube. Darunter sind jetzt drei komplett neue Benziner mit einer Leistung zwischen 184 (320i) und 326 PS (340i) zu finden. Basistriebwerk bei den Dieselmotoren bleibt der 150 PS starke 318d. Stärkster Diesel wird ab Juli der 313 PS starke 335d. Die Basismodelle (318d, 320d und 320i) werden serienmäßig mit einem Sechsgang-Schaltgetriebe ausgeliefert, während alle anderen Motoren auch mit der komfortablen Achtgang-Steptronic-Automatik bestellt werden können. Zudem können alle Triebwerke neben dem serienmäßigen Heckantrieb auch mit dem teils optionalen Allradantrieb xDrive kombiniert werden.

Bilder: © BMW Group

Trackbacks/ Pingbacks

  1. […] Drei neue Motoren für den BMW 3er Gran Turismo, gefunden bei automobil-blog.de (0.1 Buzz-Faktor) […]

Neue Tests und Fahrberichte:

peugeot-508_i-cockpit_daniel_faehrt_2

Sparsam, innovativ und chic: Peugeot 508 Allure BlueHDi130 mit iCockpit im Alltagstest

Besonders schnittig präsentiert sich der neue Peugeot 508. Seit Herbst 2018 gibt es die zweite Modellgeneration der Franzosen beim Händler. Ist die … [Weiter]

02_corvette-stingray_titel

So geht V8! Wir fahren die Corvette C7 Stingray

Obwohl man ihr nicht an jeder Straßenecke begegnet, kennt jeder diese legendären US-Sportwagen. Traumauto – Ja oder nein? Ist die Corvette Stingray … [Weiter]

00_Volvo-S90-t8-rDesign_Titel

Sportliche Hybrid-Limousine im Alltagstest: Volvo S90 R-Design T8 Twin Engine (MJ 2019)

Sparsamkeit und Fahrspaß – passt das zusammen? Volvo möchte mit seiner Oberklasse-Limousine einen kleinen Schritt in Richtung Elektromobilität gehen … [Weiter]

Erlkönige und Insider-Stories:

01_mazda3_titel

Mazda3 kommt 2019 – Fotos und Infos zum neuen Kompaktmodell

Mazda bringt im Frühjahr 2019 den neuen Mazda3 auf den Markt. Wir haben uns die vierte Modellgeneration des Mazda3 bei der Europa-Premiere in Prag … [Weiter]

ampera0_600x370

Opel fährt wieder elektrisch: 2017 kommt der AMPERA-e

Auf dem 16. Internationalen CAR-Symposium im Bochumer RuhrCongress sprach GM-Chefin Mary Barra über die Zukunft der individuellen Mobilität. Bei dem … [Weiter]

Opel-GT-Concept-298708

Opel GT Concept: puristischer Sportler wird in Genf enthüllt

„Nur fliegen ist schöner“ - so warb Opel einst für den GT. Und die Fortsetzung könnte bald folgen. Auf dem Genfer Automobilsalon im März 2016 … [Weiter]

Neue Sportwagen:

02_corvette-stingray_titel

So geht V8! Wir fahren die Corvette C7 Stingray

Obwohl man ihr nicht an jeder Straßenecke begegnet, kennt jeder diese legendären US-Sportwagen. Traumauto – Ja oder nein? Ist die Corvette Stingray … [Weiter]

00_nokian-powerproof_titel

Finnen auf Speed: Sportreifentest mit Mika Häkkinen und Nokian Tyres

Zwei Finnen auf Speed! Wir durften gemeinsam mit dem Formel-1-Weltmeister Mika Häkkinen auf die Rennstrecke und die Leistungsfähigkeit des Ultra High … [Weiter]

McLaren 600 LT Spider_2019_02

McLaren 600LT Spider: Über 300 km/h im Cabrio

Wer noch einen der 250.000 Euro teuren McLaren 600LT Spider erwischen will, sollte sich beeilen, denn das über 300 km/h schnelle und zudem streng … [Weiter]