VW Polo Beats mit 300 Watt-Audiosystem

In Sachen „mobiler Klanggenuss“ sind die Beats-Kopfhörer derzeit angesagter denn je und so soll auch der VW Polo Beats jetzt mit seinem 300-Watt-Audiosystem von der Erfolgswelle der amerikanischen Klangtüftler profitieren. Was es dafür alles in diesem Sondermodell gibt, erklären wir in unseren News.

Volle Attacke auf die Ohren: Aus dem 300 Watt-Audiosystem dringen ganz sicher heiße Beats und kräftige Bässe in die Hörmuscheln der Piloten vom VW Polo Beats. Gemeinsam mit der US-Audiomarke Beats haben die Wolfsburger diese rollende Hifi-Anlage auf die Räder gestellt.

Volkswagen Polo Beats_2016_01

Im Ergebnis gibt es nun eine Audioanlage mit insgesamt sieben Lautsprechern, die den Kleinwagen sicher ordentlich in Schwingung versetzen werden. Neben den zwei Hochtönern in der A-Säule gibt es sogar einen Subwoofer in der Reserveradmulde, der den Bass durch das ganze Fahrzeug drückt. Damit man aber nicht nur hört, dass da etwas Außergewöhnliches im Anmarsch ist, sondern es auch sieht, haben die Designer auch optische Akzente gesetzt.

Volkswagen Polo Beats_2016_02

Das Sondermodell verfügt über spezielle 16-Zoll-Felgen in den Farben Schwarz oder Weiß, Dekorstreifen an der Seite und rote Außenspiegel. Die Version mit dem 60 PS starken Dreizylinder-Ottomotor steht ab 15.975 Euro in der Preisliste. Wer mehr Power will, kann zwischen zwei weiteren Benzinern sowie zwei Selbstzündern wählen, die den Kleinen mit bis zu 90 PS nach vorne drücken. Die stärksten Modelle können dabei sogar mit einem 7-Gang-DSG ausgerüstet werden. Gegenüber dem vergleichbaren Basismodell Polo Comfortline beträgt der Aufpreis für das Sondermodell 1.650 Euro. Das stärkste Fahrzeug kostet dann 21.150 Euro.

Bilder: © Volkswagen

Trackbacks/ Pingbacks

  1. […] VW Polo Beats mit 300 Watt-Audiosystem, gefunden bei automobil-blog.de (0.1 Buzz-Faktor) […]

Neue Tests und Fahrberichte:

00_opel-astra-k-facelift_titel

Opel Astra GS Line 1.4 mit 145 PS im Fahrbericht (Facelift)

Erstmals gibt es ein stufenloses Automatikgetriebe im Opel Astra. Wir sind den neuen Top-Benziner - einen 1.4 Liter großen Dreizylinder mit 107 kW … [Weiter]

opel-astra-facelift_vorne

Vorstellung: Opel Astra mit frischer Technik und effizienten Motoren

Nach vier Jahren hat der Opel Astra hat ein großes Update verpasst bekommen. Neben sparsamen Motoren wurde an vielen Stellen optimiert. Wir durften … [Weiter]

skoda-karoq_fahrt-vorne

Škoda Karoq – clever und gut! Kompakter SUV im Fahrbericht

Die Modellfamilie des Autoherstellers Škoda erhält SUV-Zuwachs. Nach dem großen Kodiaq will der kleinere Karoq im trendigen und heiß umkämpften … [Weiter]

Erlkönige und Insider-Stories:

podcast3

Jetzt gibt’s was auf die Ohren: Podcasts für Auto-Fans

Lange Autofahrten, Wartezeit überbrücken oder zum einschlafen. Seit Jahren liebe ich Hörbücher und ganz besonders Podcasts. Umso mehr freue ich mich, … [Weiter]

2020 Chevrolet Corvette Stingray

Corvette C8 Stingray – Bilder und Details zum neuen Mittelmotor-Sportwagen

Corvette hat nun offiziell sein neues Modell Vorgestellt. Die Corvette  C8Stingray geht ab kommendem Jahr als Mittelmotorsportwagen an den Start. … [Weiter]

01_mazda3_titel

Mazda3 kommt 2019 – Fotos und Infos zum neuen Kompaktmodell

Mazda bringt im Frühjahr 2019 den neuen Mazda3 auf den Markt. Wir haben uns die vierte Modellgeneration des Mazda3 bei der Europa-Premiere in Prag … [Weiter]

Neue Sportwagen:

2020 Chevrolet Corvette Stingray

Corvette C8 Stingray – Bilder und Details zum neuen Mittelmotor-Sportwagen

Corvette hat nun offiziell sein neues Modell Vorgestellt. Die Corvette  C8Stingray geht ab kommendem Jahr als Mittelmotorsportwagen an den Start. … [Weiter]

02_corvette-stingray_titel

So geht V8! Wir fahren die Corvette C7 Stingray

Obwohl man ihr nicht an jeder Straßenecke begegnet, kennt jeder diese legendären US-Sportwagen. Traumauto – Ja oder nein? Ist die Corvette Stingray … [Weiter]

00_nokian-powerproof_titel

Finnen auf Speed: Sportreifentest mit Mika Häkkinen und Nokian Tyres

Zwei Finnen auf Speed! Wir durften gemeinsam mit dem Formel-1-Weltmeister Mika Häkkinen auf die Rennstrecke und die Leistungsfähigkeit des Ultra High … [Weiter]