Audi SQ7 TDI: Kein Turboloch mehr dank Elektroverdichter

Das Dickschiff im Audi-Konzern wird fit gemacht für die Jagd über die Autobahn und für den Spurt an der Ampel. Der Audi SQ7 TDI soll dank Elektroverdichter, und damit dank drei Turbos, kein Turboloch mehr haben. Immerhin schiebt die dicke „Kuh“, wie der Wagen liebevoll von den Audi-Fans genannt wird, jetzt mit satten 435 PS und brachialen 900 Nm nach vorne. Wie diese Leistung zustande kommt und was sie noch verstärkt, erläutern wir in diesem Artikel.

Ein Elektroverdichter macht dem neuen Audi SQ7 TDI auch im unteren Drehzahlbereich Beine. Das ist einer von gleich drei Leistungsverstärkern, die dafür sorgen sollen, dass das maximale Drehmoment von stolzen 900 Nm schon zwischen 1.000 und 3.500 U/Min anliegt und das gefürchtete Turboloch erst gar keine Chance hat. Die Leistung von 435 PS kommt von einem 4,0-Liter-V8-Diesel, der in Verbindung mit der serienmäßigen Achtstufen-Automatik den Audi in 4,8 Sekunden von 0 auf 100 km/h schießt. Der elektronisch begrenzte Topspeed ist natürlich bei 250 km/h erreicht.

Audi-SQ7-TDI_2016_01

Beim Verbrauch sollen nur 7,4 Liter Diesel auf 100 Kilometern ausreichen. Theoretisch würde man so mit einer Füllung des 75-Liter-Tanks gut 1.000 Kilometer weit kommen, ohne nachtanken zu müssen. Wer es noch sparsamer möchte, der muss sich bis zum Sommer gedulden, denn dann soll auch der Hybrid e-tron 3.0-V6 mit 373 PS, der gut 50 Kilometer rein elektrisch fahren kann und deshalb nur 1,8 Liter auf 100 Kilometer verbrauchen soll, erscheinen.

Audi-SQ7-TDI_2016_02

Damit der Elektroverdichter, der hinter dem Ladeluftkühler sitzt und binnen 0,25 Sekunden eine Drehzahl von 70.000 Touren erreichen soll, auch ordentlich mit Strom versorgt werden kann, musste Audi neben dem 12-Volt-Borstromnetz ein zweites Stromnetz mit 48 Volt installieren. Zusätzlich sind dann noch zwei konventionelle Turbos verbaut, die im Abgasstrom sitzen und dank sogenannter Register-Aufladung für maximale Power sorgen. Für maximalen Fahrkomfort soll die elektrische Wankstabilisierung sorgen, die verhindern soll, dass sich das Fahrzeug in Kurven zu stark aufschaukelt. Ab Frühjahr 2016 rollt der starke Bayer für mindestens 89.900 Euro zu den Händlern.

Bilder: © Audi AG

Trackbacks/ Pingbacks

  1. […] Audi SQ7 TDI: Kein Turboloch mehr dank Elektroverdichter, gefunden bei automobil-blog.de (0.1 Buzz-Faktor) […]

Neue Tests und Fahrberichte:

Volvo-V60-Cross-Country__dynamic3

Feiner Kombi fürs Grobe: Volvo V60 Cross Country auf Wintertestfahrt

Fast einem Jahr nach der Vorstellung seines Mittelklassekombis, schickt Volvo den V60 in der Version Cross Country auf und auch abseits der Straße. … [Weiter]

Volvo-XC90_Klappen-Heck

Volvo XC90 D4 Momentum – Großer SUV mit kleinem Diesel im Alltagstest

Frei nach dem Motto "Gegensätze ziehen sich an" testen wir das größte Volvo-Modell mit der Einstiegsmotorisierung. Wie gut passen großer Premium-SUV … [Weiter]

Opel-Corsa-GSi_01

Opel Corsa GSi – Kleiner Sportsfreund im Fahrbericht

Der Opel Corsa ist eines der erfolgreichsten Modelle von Opel. Beliebt, vielseitig und ideal für die Stadt. Nicht nur: Mit dem Opel Corsa GSi zeigt … [Weiter]

Erlkönige und Insider-Stories:

01_mazda3_titel

Mazda3 kommt 2019 – Fotos und Infos zum neuen Kompaktmodell

Mazda bringt im Frühjahr 2019 den neuen Mazda3 auf den Markt. Wir haben uns die vierte Modellgeneration des Mazda3 bei der Europa-Premiere in Prag … [Weiter]

ampera0_600x370

Opel fährt wieder elektrisch: 2017 kommt der AMPERA-e

Auf dem 16. Internationalen CAR-Symposium im Bochumer RuhrCongress sprach GM-Chefin Mary Barra über die Zukunft der individuellen Mobilität. Bei dem … [Weiter]

Opel-GT-Concept-298708

Opel GT Concept: puristischer Sportler wird in Genf enthüllt

„Nur fliegen ist schöner“ - so warb Opel einst für den GT. Und die Fortsetzung könnte bald folgen. Auf dem Genfer Automobilsalon im März 2016 … [Weiter]

Neue Sportwagen:

McLaren 600 LT Spider_2019_02

McLaren 600LT Spider: Über 300 km/h im Cabrio

Wer noch einen der 250.000 Euro teuren McLaren 600LT Spider erwischen will, sollte sich beeilen, denn das über 300 km/h schnelle und zudem streng … [Weiter]

Lamborghini Huracán Evo_2019_01

Lamborghini Huracán Evo mit V10-Sauger und 640 PS

Die italienische Edel-Schmiede hat jetzt den Lamborghini Huracán Evo mit V10-Sauger und 640 PS vorgestellt. Damit bekommt der Sportgleiter fünf Jahre … [Weiter]

Zwischenablage02

Essen Motor Show 2018 startet morgen

Ab morgen, dem 30. November - der sogenannte "Preview Day" - öffnet wieder die Essen Motor Show ihre Pforten. Am Samstag, den 1.12.2018, wird sie … [Weiter]