Audi TT Roadster / TTS Roadster: Weltpremiere in Paris

Audi_TTS_Roadster_2014_01Gleich nach der Weltpremiere in Paris startet der Verkauf vom Audi TT Roadster. Der TTS Roadster folgt dann Anfang 2015. Der Basispreis, für den es den 230 PS starken 2.0 TFSI gibt, ist bei 37.900 Euro festgesetzt. Die Leistungsspanne des neuen Frischluft-Sportlers reicht von 230 PS bis 310 PS im TTS. Im Gegensatz zum Vorgänger ist die Karosserie etwas kürzer geworden, aber dafür ist der Radstand um 37 Millimeter angewachsen. Highlight im Innenraum: das digitale Kombiinstrument Virtual Cockpit.

Von 0 auf 100 km/h in unter fünf Sekunden – das soll das rund 310 PS starke Topmodell, der Audi TTS Roadster, der gerade seine Weltpremiere in Paris feierte, locker schaffen. Nach 4,9 Sekunden ist diese Marke geknackt und erst bei 250 km/h wird elektronisch abgeriegelt. Beim Spitzenmodell vom offenen Audi TT Roadster zerren satte 380 Nm an der Kurbelwelle. Beim Basismodell mit 230 PS sind es immerhin auch schon 370 Nm. Die Kraftübertragung übernimmt hier ein manuelles Sechsgangschaltgetriebe. Für Schaltfaule steht optional auch eine Sechsgangautomatik zur Auswahl. Für Spritsparfüchse gibt es in allen Ausführungen eine serienmäßige Start-Stopp-Automatik.

Audi_TTS_Roadster_2014_02

Das Dach lässt sich bis zu einer Geschwindigkeit von 50 km/h innerhalb von nur 10 Sekunden öffnen und schließen. Um das Kofferraumvolumen von 280 Litern nicht unnötig noch mehr zu verkleinern, wird per Knopfdruck das Stoffverdeck Z-förmig zusammengefaltet und es verschwindet in einer Aluminiumwanne. Erstmals bei einem TT wurde der Tacho sowohl beim Coupé als auch beim Roadster durch ein digitales Kombiinstrument ersetzt. Hier findet der Fahrer alle wichtigen Infos. Vereinfachungen hat man auch bei der Bedienung des Infotainment-Systems über das MMI (Multi Media Interface) und bei der Sprachbedienung vorgenommen. Wer sich davon überzeugen will, hat dazu bald ab 37.900 Euro Gelegenheit.

Audi_TTS_Roadster_2014_01

Bilder: © Audi AG

Neue Tests und Fahrberichte:

Lackierung "Encre-Blau"

Ein Design-SUV mit Attitude: Der neue DS 7 Crossback Puretech 180 im Alltagstest

Außergewöhnliches Design und top gestylt bis unter die Motorhaube. Dieser besondere Franzose hat Stil. Doch was steckt sonst noch in dem … [Weiter]

opel-zafira-life_front-01

Opel Zafira Life: …vielleicht benötigt man ja mal einen Kleinbus?

Huch, was ist aus dem Zafira geworden, mag sich der ein oder andere fragen? Mit dem Minivan von früher hat der neue nichts mehr gemein. Der Opel … [Weiter]

peugeot-508_i-cockpit_daniel_faehrt_2

Sparsam, innovativ und chic: Peugeot 508 Allure BlueHDi130 mit iCockpit im Alltagstest

Besonders schnittig präsentiert sich der neue Peugeot 508. Seit Herbst 2018 gibt es die zweite Modellgeneration des Franzosen beim Händler. Ist die … [Weiter]

Erlkönige und Insider-Stories:

01_mazda3_titel

Mazda3 kommt 2019 – Fotos und Infos zum neuen Kompaktmodell

Mazda bringt im Frühjahr 2019 den neuen Mazda3 auf den Markt. Wir haben uns die vierte Modellgeneration des Mazda3 bei der Europa-Premiere in Prag … [Weiter]

ampera0_600x370

Opel fährt wieder elektrisch: 2017 kommt der AMPERA-e

Auf dem 16. Internationalen CAR-Symposium im Bochumer RuhrCongress sprach GM-Chefin Mary Barra über die Zukunft der individuellen Mobilität. Bei dem … [Weiter]

Opel-GT-Concept-298708

Opel GT Concept: puristischer Sportler wird in Genf enthüllt

„Nur fliegen ist schöner“ - so warb Opel einst für den GT. Und die Fortsetzung könnte bald folgen. Auf dem Genfer Automobilsalon im März 2016 … [Weiter]

Neue Sportwagen:

02_corvette-stingray_titel

So geht V8! Wir fahren die Corvette C7 Stingray

Obwohl man ihr nicht an jeder Straßenecke begegnet, kennt jeder diese legendären US-Sportwagen. Traumauto – Ja oder nein? Ist die Corvette Stingray … [Weiter]

00_nokian-powerproof_titel

Finnen auf Speed: Sportreifentest mit Mika Häkkinen und Nokian Tyres

Zwei Finnen auf Speed! Wir durften gemeinsam mit dem Formel-1-Weltmeister Mika Häkkinen auf die Rennstrecke und die Leistungsfähigkeit des Ultra High … [Weiter]

McLaren 600 LT Spider_2019_02

McLaren 600LT Spider: Über 300 km/h im Cabrio

Wer noch einen der 250.000 Euro teuren McLaren 600LT Spider erwischen will, sollte sich beeilen, denn das über 300 km/h schnelle und zudem streng … [Weiter]