Opel Corsa E: Viel Technik ab 11.980 Euro

Opel Corsa_2015_01Ab sofort kann man bei den Händlern den neuen Opel Corsa E für mindestens 11.980 Euro bestellen. Das ist nur minimal mehr als beim Vorgänger, der mindestens 11.890 Euro kostete. Für den kleinen Aufpreis gibt es im neuen Modell dann aber auch jede Menge Technik. Neben der schon bald obligatorischen Reifendruckkontrolle gibt es zum Beispiel einen serienmäßigen Berganfahrhilfeassistenten, eine Anzeige, die Schaltempfehlungen gibt oder auch den schon aus dem Opel Adam bekannten City-Modus, in dem sich das Auto auf Knopfdruck federleicht lenken lässt. Eine Übersicht über die Extras gibt es hier.

Am Preis (ab 11.980 Euro), den Maßen und den Gewichten vom neuen Opel Corsa E ändert sich erst einmal nur wenig. Dafür gibt es auch immer noch einen Dreitürer mit 70 PS aus 1,2 Litern Hubraum. Zwei Türen mehr kosten dann schon 750 Euro Aufpreis. Genauso wie der Bordcomputer, den man eigentlich als Serienausstattung erwartet, für den man aber 100 Euro extra hinlegen muss.

Opel Corsa_2015_02

Als Volumenmotor bieten die Rüsselsheimer jetzt zum Marktstart der neuen Generation des Kleinwagens den 1,4-Liter-Sauger mit 90 PS bzw. den 1,2-Liter-Sauger mit 70 PS an. Der kann mit dem normalen, manuellen Fünfgang-Getriebe bestellt werden. Die neue, automatisierte Schaltbox kostet dann schon 575 Euro mehr und für die Wandlerautomatik werden sogar 1.095 Euro extra fällig. Bei den Benzinern gibt es ein 100 PS-Aggregat (1,4 Liter) und den dreizylindrigen 1.0 Ecotec DIT (Direct Injection Turbo) aus Voll-Aluminium mit 90 bzw. 115 PS. Zur Auswahl bei den Dieselaggregaten steht nur der überarbeitete 1.3 CDTI-Motor mit 75 bzw. 95 PS. Dabei soll die 95 PS-Version besonders sparsam sein und auf 100 Kilometern nur 3,2 Liter verbrauchen. Dadurch rückt dieses Gefährt in die beste Effizienzklasse A+ vor (gemäß VO [EG] Nr. 715/2007).

Opel Corsa_2015_01

In der Aufpreis-Liste findet sich jede Menge Technik. Eine Frontkamera, die dann mit dem Kollisionswarner, dem Spurhalteassistent und der Verkehrszeichenerkennung gekoppelt ist, kostet 700 Euro extra. Dafür ist der Preis für Radio und Klimaanlage im Paket von 990 auf 850 Euro gesunken. Das App-basierte Intellilink-System mit Touchscreen gibt es ab der Ausstattungslinie „Edition“ ab 300 Euro. Dafür gibt es eine Schnittstelle mit iOS und Android, was dann Vernetzungsmöglichkeiten mit der Navigations-App Bring Go sowie den Apps Stitcher oder Tune-In für weltweiten Radioempfang bringt. Wer Fahrassistenten will, bekommt für 580 Euro extra einen Parkpiepser vorn und hinten, einen automatischen Parkpiloten und Totwinkel-Warner. Seinen ersten öffentlichen Auftritt wird der Kleine, der in Eisenach und im spanischen Zaragoza gebaut wird, auf dem Pariser Autosalon Anfang Oktober haben.

Bilder: © GM Company

Neue Tests und Fahrberichte:

00_volvo_s60_r-design

Neuer Volvo S60 T5 R-Design – Sportliche Limousine im Fahrbericht

SUV? Kombi? Nein! Mit dem neuen Volvo S60 bringt der schwedische Hersteller eine dynamische Mittelklasse-Limousine auf unsere Straßen. Neben zwei … [Weiter]

00_opel-astra-k-facelift_titel

Opel Astra GS Line 1.4 mit 145 PS im Fahrbericht (Facelift)

Erstmals gibt es ein stufenloses Automatikgetriebe im Opel Astra. Wir sind den neuen Top-Benziner - einen 1.4 Liter großen Dreizylinder mit 107 kW … [Weiter]

00_opel-astra-facelift_titel

Vorstellung: Opel Astra mit frischer Technik und effizienten Motoren

Nach vier Jahren hat der Opel Astra hat ein großes Update verpasst bekommen. Neben sparsamen Motoren wurde an vielen Stellen optimiert. Wir durften … [Weiter]

Erlkönige und Insider-Stories:

Gerücht: Tesla Model 3 kostet nur die Hälfte des Model S

Tesla-CEO Elon Musk teilte via Twitter mit, dass das Tesla Model 3 im März nächsten Jahres präsentiert wird und dann bei einem Preis von 35.000 Dollar … [Weiter]

bugatti-chiron-leak

Bugatti Chiron: Nachfolger des Veyron wird noch schneller

Ein erstes Bild des Bugatti Veyron-Nachfolgers wurde nun erstmals geleaked! Chiron soll der Nachfolger heißen, der vermutlich in Pebble Beach, … [Weiter]

Porsche-Boxster981

Porsche Boxster 2016 als Vierzylinder?

Da die dritte Generation des Porsche Boxster (981) bereits seit 2012 auf den Straßen rollt, wird es Zeit ihn ein wenig aufzubügeln. Im kommenden Jahr … [Weiter]

Neue Sportwagen:

00_suzuki-swift-sport_titel-1

Boost Baby! Suzuki Swift Sport im Alltags-Check

Klein, leicht, schnell - der Suzuki Swift Sport mit 140 PS bringt nicht nur Farbe, sondern vor allem Fahrspaß mit - zumindest unser auffällig … [Weiter]

Sportlicher Auftritt garantiert: Der neue Golf 8 in der Ausstattungslinie R-Line.

Neuer VW Golf 8 GTE – Performance-Modelle kommen 2020

Der neue Volkswagen Golf 8 steht in den Startlöchern. Ab Dezember rollen die ersten Fahrzeuge zu den deutschen Händlern. Die Sportlichen Modelle … [Weiter]

00_corvette-stingray_titel2

So geht V8! Wir fahren die Corvette C7 Stingray

Obwohl man ihr nicht an jeder Straßenecke begegnet, kennt jeder diese legendären US-Sportwagen. Traumauto – Ja oder nein? Ist die Corvette Stingray … [Weiter]