Concept Toyota FT-1: Noch ohne Motor und trotzdem nicht langweilig

Toyota_FT_1_2014_01 Auch wenn Toyota Autos baut, die langlebig und zuverlässig sind, so hat die Marke doch ein großes Problem. Das Design der Autos wird oft als zu beliebig und langweilig empfunden. Also hat Konzern-Boss Akio Toyoda den Auftrag für das Concept FT-1 gegeben. Herausgekommen ist eine Designstudie, die zwar noch ohne Motor daherkommt, aber trotzdem alles andere als öde ist. Aufregende Rundungen und extreme Kurven sind das Markenzeichen dieses Entwurfs und die geben schon mal einen Ausblick auf die Zukunft von Auris, Prius und Co..

Auch Männer im reiferen Alter, wie der Chef von Toyota, Akio Toyoda, entdecken öfter mal das Kind im Mann wieder und so gab der 57-Jährige bei seinem Designteam das Concept FT-1 in Auftrag. Denn auch wenn die Autos der Japaner als zuverlässig und gut gelten, so schwimmen sie beim Design doch leider allzu oft im Einheitsbrei mit und bieten den Fans nicht allzu viel Markenidentität. Dieses Problem wurde jetzt erkannt. Von seinen Untergebenen forderte Toyoda straffere Designprozesse und ein viel emotionaleres Auto.

Toyota_FT_1_2014_02

Das Ergebnis kann sich durchaus sehen lassen. Extreme Formen und scharfe Rundungen bilden das Grundgerüst dieses Frontmotor-Sportwagens mit Heckantrieb. Aber leider fehlt bei diesem Auto eben doch ein entscheidendes Detail, nämlich der Motor. Aber es handelt sich ja hier schließlich auch um eine Designstudie.

Toyota_FT_1_2014_03

Die Leute bei Toyota erklärten diesen Umstand in einer Pressemitteilung so: „Wer will, kann sich einen starken Verbrennungsmotor unter der aufregenden Motorabdeckung vorstellen.“ Oder man legt sich einfach das Game Gran Turismo 6 zu. Denn ab heute hat Spieleentwickler Polyphony Digital den Toyota der Zukunft dort ohne Aufpreis integriert.

Toyota_FT_1_2014_01

Bilder: © Toyota

Neue Tests und Fahrberichte:

00_nokian-powerproof_titel

Finnen auf Speed: Sportreifentest mit Mika Häkkinen und Nokian Tyres

Zwei Finnen auf Speed! Wir durften gemeinsam mit dem Formel-1-Weltmeister Mika Häkkinen auf die Rennstrecke und die Leistungsfähigkeit des Ultra High … [Weiter]

Volvo-V60_Vorne-Daniel-1

Volvo V60 – Neuer Schweden-Kombi im Fahrbericht

Vielseitig und individuell – so präsentiert sich der neue Volvo V60. Doch kann der neue Mittelklasse-Kombi aus dem Hause Volvo auch im anspruchsvollen … [Weiter]

Volvo-V60-Cross-Country__dynamic3

Feiner Kombi fürs Grobe: Volvo V60 Cross Country auf Wintertestfahrt

Fast einem Jahr nach der Vorstellung seines Mittelklassekombis, schickt Volvo den V60 in der Version Cross Country auf und auch abseits der Straße. … [Weiter]

Erlkönige und Insider-Stories:

01_mazda3_titel

Mazda3 kommt 2019 – Fotos und Infos zum neuen Kompaktmodell

Mazda bringt im Frühjahr 2019 den neuen Mazda3 auf den Markt. Wir haben uns die vierte Modellgeneration des Mazda3 bei der Europa-Premiere in Prag … [Weiter]

ampera0_600x370

Opel fährt wieder elektrisch: 2017 kommt der AMPERA-e

Auf dem 16. Internationalen CAR-Symposium im Bochumer RuhrCongress sprach GM-Chefin Mary Barra über die Zukunft der individuellen Mobilität. Bei dem … [Weiter]

Opel-GT-Concept-298708

Opel GT Concept: puristischer Sportler wird in Genf enthüllt

„Nur fliegen ist schöner“ - so warb Opel einst für den GT. Und die Fortsetzung könnte bald folgen. Auf dem Genfer Automobilsalon im März 2016 … [Weiter]

Neue Sportwagen:

00_nokian-powerproof_titel

Finnen auf Speed: Sportreifentest mit Mika Häkkinen und Nokian Tyres

Zwei Finnen auf Speed! Wir durften gemeinsam mit dem Formel-1-Weltmeister Mika Häkkinen auf die Rennstrecke und die Leistungsfähigkeit des Ultra High … [Weiter]

McLaren 600 LT Spider_2019_02

McLaren 600LT Spider: Über 300 km/h im Cabrio

Wer noch einen der 250.000 Euro teuren McLaren 600LT Spider erwischen will, sollte sich beeilen, denn das über 300 km/h schnelle und zudem streng … [Weiter]

Lamborghini Huracán Evo_2019_01

Lamborghini Huracán Evo mit V10-Sauger und 640 PS

Die italienische Edel-Schmiede hat jetzt den Lamborghini Huracán Evo mit V10-Sauger und 640 PS vorgestellt. Damit bekommt der Sportgleiter fünf Jahre … [Weiter]