Vorstellung: BMW M6 Gran Coupé

BMW M6 Gran Coupe

Rund ein Jahr nach dem zweitürigen BMW M6, präsentiert BMW den M6 in Gran Coupé-Ausführung. Das viertürige Hochleistungscoupé besitzt die gleiche Technik wie die zweitürige Varianten und leistet 560 PS.

Der hoch drehende 4,4-Liter große Twin-Turbo V8-Motor beschleunigt den Sportwagen in 4,2 Sekunden von null auf hundert Sachen. Die Höchstgeschwindigkeit wird elektronisch auf 250 km/h (305 km/h mit optionalem M Driver’s Package) begrenzt.

BMW M6 Gran Coupe

M typische Designmerkmale mit direktem Bezug zu den technischen Anforderungen hinsichtlich Kühlluftbedarf, Fahrwerksgeometrie, Gewichtsbalance und Aerodynamik lassen die Performance-Eigenschaften des Gran Coupé auf Anhieb erkennen. Die Fahrzeugfront wird von großen Lufteinlässen, den serienmäßigen Adaptiven LED-Scheinwerfern und der modellspezifisch gestalteten M Niere geprägt. In der Seitenansicht hebt sich das erste viertürige Coupé im Modellprogramm der BMW M GmbH dank der Fondtüren und des um 113 Millimeter längeren Radstands klar vom M6 Coupé ab.

Analog zu der im Karosseriedesign erzeugten Harmonie aus Athletik und Eleganz wird im Interieur das M typische Cockpit im Stil eines Sportwagens mit großzügigen Platzverhältnissen in einem luxuriösen Ambiente kombiniert. Fahrer und Beifahrer nehmen auf Sportsitzen mit integrierter Gurtführung Platz. Die Serienausstattung umfasst die Lederausstattung Merino mit erweiterten Umfängen. Im Fond des BMW M6 Gran Coupé stehen zwei beziehungsweise drei Sitzplätze zur Verfügung. Die Fondsitzlehne kann im Verhältnis 40 : 60 geteilt und umgeklappt werden. Das Stauvolumen des Gepäckraums steigt damit von 460 auf bis zu 1.265Liter.

BMW M6 Gran Coupe

Zur Kraftübertragung dient ein Siebengang M Doppelkupplungsgetriebe mit Drivelogic. Seine elektronische Steuerung sorgt für eine traktionsoptimierte Gangwahl und ermöglicht die Darstellung einer Launch Control Funktion für maximale Beschleunigung, einer Low Speed Assistance zur Erhöhung des Komforts sowie der effizienzfördernden Auto Start Stop Funktion.

Erste Eindrücke zum BMW M6 Gran Coupé

Jens Wilde, autoblogger.de: „Diese “sportliche Limosine” sieht nicht aus wie ein turbo-getriebener Sportwagen, fährt sich aber – wenn gewollt – so. Etwas für den erfolgreichen Unternehmer, der nach Feierabend gerne sehr schnell fährt, oder damit einen Trackday besuchen will. Die Verarbeitung des Leders, die Haptik im Innenraum, das Platzangebot auf der Rücksitzbank, der Kofferraum. Alles paßt zusammen ist sehr hochwertig und absolut alltagstauglich. Kein “Spielzeug” nur für´s Wochenende. Ein echter “Daily-Driver”.“

Jan Gleitsmann, Auto-Geil.de: „Zweifellos ist das BMW M6 Gran Coupé ein sehr sportliches Auto. Aber durch den ganzen Komfort und Luxus eben auch kein leichter Wagen. Das macht sich beim Fahren nicht negativ bemerkbar, aber “Kurven räubern” bringt man mit dem Coupe auch nicht wirklich in Verbindung.“

Sebastian Bauer, Passiondriving.de: „Die Leistung des 4,4 Liter Triebwerkes lässt sich trotz Aufladung zu jeder Zeit auf den Punkt genau dosieren. Die Lenkung bietet dazu ein extrem feines Feedback und dank Sport-Modus lässt sich die Servo-Unterstützung auch so weit zurückfahren, dass ein angenehm straffes Lenkgefühl entsteht. Und dann ist da noch diese akustische Vielschichtigkeit mit welcher das Triebwerk von sich hören macht!“

Jens Stratmann, Rad-Ab.com: „Ein gelungener Kompromiss ist BMW gelungen und den Kompromiss merkt man natürlich auch. Der BMW M6 Gran Coupé ist kein Sportwagen, er ist ein sportliches, viertüriges Fahrzeug mit einer hohen Alltags-Tauglichkeit.“

Benny Hiltscher, Bimmertoday.de: „So bleibt nach einer ausgiebigen Testfahrt auf Landstraßen und Autobahnen rund um München der Eindruck eines tiefenentspannten Hochleistungssportlers, der die totale innere Ruhe gefunden hat. Gibt man die richtigen Kommandos, ist das Monster jederzeit zur Stelle und wartet nur auf die nächste lange Gerade, aber das BMW M6 Gran Coupé eignet sich ebenso problemlos zum entspannten Chauffieren der Schwiegermutter.“

Erste Videos vom BMW M6 Gran Coupé

Deine Meinung ist uns wichtig

*

Neue Tests und Fahrberichte:

20160818_mazda_3_c_jan_schuermann2016-mazda_3_14a1101

Wie klappt’s eigentlich ohne Turbo? Mazda3 im Alltagstest

Der Mazda3 – die japanische Antwort auf den Golf? Wir haben diesen Vertreter der Kompaktklasse im Alltagstest bewegt und geschaut ob man in der … [Weiter]

ford-ka_2016_fiesta-mk1_2

Weniger niedlich, dafür mehr praktisch – der neue Ford KA+

Niedlich war gestern! Der Ford Ka wird erwachsen. Bei der dritten Generation des Stadtflitzers aus dem Hause Ford hat sich eine Menge getan. Wir haben … [Weiter]

aussen_hinten2

Kraft-Kombi im Test: Volvo V60 Polestar mit 367 PS!

GTI, M oder AMG – das sind Prädikate leistungsstarker Modelle deutscher Autoherstellern. Wenn es in Schweden heiß her geht, ist Polestar das Label für … [Weiter]

Erlkönige und Insider-Stories:

ampera0_600x370

Opel fährt wieder elektrisch: 2017 kommt der AMPERA-e

Auf dem 16. Internationalen CAR-Symposium im Bochumer RuhrCongress sprach GM-Chefin Mary Barra über die Zukunft der individuellen Mobilität. Bei dem … [Weiter]

Opel-GT-Concept-298708

Opel GT Concept: puristischer Sportler wird in Genf enthüllt

„Nur fliegen ist schöner“ - so warb Opel einst für den GT. Und die Fortsetzung könnte bald folgen. Auf dem Genfer Automobilsalon im März 2016 … [Weiter]

Gerücht: Tesla Model 3 kostet nur die Hälfte des Model S

Tesla-CEO Elon Musk teilte via Twitter mit, dass das Tesla Model 3 im März nächsten Jahres präsentiert wird und dann bei einem Preis von 35.000 Dollar … [Weiter]

Neue Sportwagen:

Ford GT_2017_01

Ford GT: 656 PS, 746 Nm und 348 km/h

Endlich haben die Amis die technischen Daten vom Ford GT offiziell bestätigt: Mit 656 PS, 746 Nm und 348 km/h will man nun in Regionen rund um Ferrari … [Weiter]

lotus-exige-sport-380_2017_01

Lotus Exige Sport 380: Das sind die Preise für das Topmodell

Beim neuen Topmodell der Exige-Baureihe, dem Lotus Exige Sport 380, treffen 380 PS auf ein Gewicht von nur 1.100 Kilogramm. Bislang waren es nur 350 … [Weiter]

Donots-Schlagzeuger Eike Herwig macht seine Rennlizenz

Nach Schauspieler Tom Beck bekommt Donots-Drummer Eike Herwig von Seat die Chance, seine Rennlizenz zu machen. Wie er sich geschlagen lest und sehr … [Weiter]