Genf 2011: Mazda Shinari

Mazda Shinagi

Mazda stellt auf dem Auto-Salon in Genf (-13.3.2011) die Studie Shinari vor. Es handelt sich um einen sportlichen viertürigen Viersitzer mit Coupélinien und starker Fahrerorientierung.

Bei der Gestaltung stand die Aerodynamik ganz oben auf der Agenda. Der mittlere Bereich der vorderen und hinteren Kotflügel kanalisiert und optimiert die Luftströmung am Unterboden des Fahrzeugs. Die herausgearbeitete Linie, die den vorderen Stoßfänger mit den Seitenschwellern und dem hinteren Stoßfänger verbindet, erfüllt eine vergleichbare Funktion, indem sie die Luft am Fahrzeug entlang leitet. Das japanische Wort Shinari beschreibt die geschmeidige Erscheinung großer Kraft, mit der hochfeste Objekte wie Stahl oder Bambus verdreht oder verbogen werden. Der Begriff nimmt außerdem Bezug auf die Erscheinung von Menschen oder Tieren, die ihren Körper flexibel verformen, um eine schnelle Bewegung zu generieren.

Im Innenraum steht der Fahrer im Mittelpunkt. Die Instrumententafel besteht aus zwei individuellen Zonen, wodurch das Cockpit vom übrigen Interieur getrennt wird. Die Hauptbereiche sind tief angeordnet und von den übrigen Passagieren abgewendet, um einen Eindruck von Offenheit im Interieur zu erzeugen

Das dreidimensionale Informations-Display der Mensch-Maschine-Schnittstelle (HMI) bietet die drei Modi Business, Pleasure und Sport. Der Business-Modus erlaubt es dem Fahrer, mit seinen beruflichen Aufgaben verbunden zu bleiben. Im Pleasure-Mode liegt der Schwerpunkt auf Komfort und Unterhaltung. Im Sport-Modus ändert sich die Fahrcharakteristik: Die Schaltwippen werden aktiviert, das Fahrwerk wird auf eine ambitionierte Fahrweise ausgelegt, und die Anzeigen werden vereinfacht, damit sich der Fahrer voll auf das Fahrerlebnis konzentrieren kann.

[Quelle, Foto: Auto-Medienportal, Manfred Zimmermann]

Neue Tests und Fahrberichte:

00_volvo_s60_r-design

Neuer Volvo S60 T5 R-Design – Sportliche Limousine im Fahrbericht

SUV? Kombi? Nein! Mit dem neuen Volvo S60 bringt der schwedische Hersteller eine dynamische Mittelklasse-Limousine auf unsere Straßen. Neben zwei … [Weiter]

00_mitsubishi-l200__vorschau

Mitsubishi L200 – Neuer Offroad-Pick-up für den Profi-Einsatz

Schnittiges Design und hohe Geländegängigkeit. Der neue Mitsubishi L200 ist ein robustes Nutztier für Feld, Wald und Baustelle. Wir sind auf eine … [Weiter]

00_opel-astra-k-facelift_titel

Opel Astra GS Line 1.4 mit 145 PS im Fahrbericht (Facelift)

Erstmals gibt es ein stufenloses Automatikgetriebe im Opel Astra. Wir sind den neuen Top-Benziner - einen 1.4 Liter großen Dreizylinder mit 107 kW … [Weiter]

Erlkönige und Insider-Stories:

podcast3

Jetzt gibt’s was auf die Ohren: Podcasts für Auto-Fans

Lange Autofahrten, Wartezeit überbrücken oder zum einschlafen. Seit Jahren liebe ich Hörbücher und ganz besonders Podcasts. Umso mehr freue ich mich, … [Weiter]

2020 Chevrolet Corvette Stingray

Corvette C8 Stingray – Bilder und Details zum neuen Mittelmotor-Sportwagen

Corvette hat nun offiziell sein neues Modell Vorgestellt. Die Corvette  C8Stingray geht ab kommendem Jahr als Mittelmotorsportwagen an den Start. … [Weiter]

01_mazda3_titel

Mazda3 kommt 2019 – Fotos und Infos zum neuen Kompaktmodell

Mazda bringt im Frühjahr 2019 den neuen Mazda3 auf den Markt. Wir haben uns die vierte Modellgeneration des Mazda3 bei der Europa-Premiere in Prag … [Weiter]

Neue Sportwagen:

2020 Chevrolet Corvette Stingray

Corvette C8 Stingray – Bilder und Details zum neuen Mittelmotor-Sportwagen

Corvette hat nun offiziell sein neues Modell Vorgestellt. Die Corvette  C8Stingray geht ab kommendem Jahr als Mittelmotorsportwagen an den Start. … [Weiter]

02_corvette-stingray_titel

So geht V8! Wir fahren die Corvette C7 Stingray

Obwohl man ihr nicht an jeder Straßenecke begegnet, kennt jeder diese legendären US-Sportwagen. Traumauto – Ja oder nein? Ist die Corvette Stingray … [Weiter]

00_nokian-powerproof_titel

Finnen auf Speed: Sportreifentest mit Mika Häkkinen und Nokian Tyres

Zwei Finnen auf Speed! Wir durften gemeinsam mit dem Formel-1-Weltmeister Mika Häkkinen auf die Rennstrecke und die Leistungsfähigkeit des Ultra High … [Weiter]