Ghost – der kleine Bruder des Rolls Royce Phantom

Der neue Rolls Royce heißt Ghost. Der kleine Bruder des Rolls Royce Phantom wird auf der IAA 2009 in Frankfurt erstmals der Öffentlichkeit präsentiert. Obwohl der Ghost aus dem Hause der BMW Nobelmarke deutlich kleiner und preiswerter daher kommt, ist er jedoch mit 570 PS der stärkste Rolls Royce aller Zeiten. Der neue 2,5 Tonnen schwere Rolls Royce soll bereits zum Jahreswechsel 2009/2010 verfügbar sein.[mygal=rolls-royce-ghost]

Seine Länge von 5,34 Meter und der Radstand von 3,29 Meter zeigt bereits, dass das neueste Modell der englischen Luxusmarke weitaus kleiner ist als der Phantom (Länge: 5,83 Meter, Radstand: 3,57 Meter/erste Skizzen hier). Und auch der Preis liegt mit seinen gut 250.000 Euro weit unter den rund 450.000 Euro für den Rolls Royce Phantom. Und dabei zeichnet sich der Ghost jedoch mit dem stärksten Rolls Royce Antrieb aller Zeiten aus: 570 PS in 6,6 Liter V12-Direkteinspritzer-Motoren mit zwei Abgasturboladern. Mit den Acht-Gang-Automatik Aggregaten ist das Beschleunigen von 0 auf Tempo 100 in 4,9 Sekunden möglich. Die Höchstgeschwindigkeit jedoch ist natürlich abgeriegelt und liegt „nur“ bei 250 km/h. Der Kraftstoffverbrauch wird von Rolls Royce dabei mit 13,6 Liter auf 100 Kilometer angegeben.

Im Fahrzeuginneren wartet natürlich wie bei Rolls Royce gewohnt Luxus pur und Freude für alle Sinne. So kann man sich in den Ledereinzelsesseln per Vierzonen-Klimaanlage stets die richtige Temperatur um die Nase wehen lassen. Und die Ohren werden bestens versorgt mit einer 600 Watt HiFi-Anlage. Der Mund und Gaumen können derweil mit einem Schlückchen passenden Schampus aus der integrierten Champagnerbar verwöhnt werden. Die hinteren Türen des Ghost öffnen sich übrigens wie schon beim Rolls Royce Phantom gegenläufig.

[Fotos: Rolls Royce]

Neue Tests und Fahrberichte:

peugeot-508_i-cockpit_daniel_faehrt_2

Sparsam, innovativ und chic: Peugeot 508 Allure BlueHDi130 mit iCockpit im Alltagstest

Besonders schnittig präsentiert sich der neue Peugeot 508. Seit Herbst 2018 gibt es die zweite Modellgeneration der Franzosen beim Händler. Ist die … [Weiter]

02_corvette-stingray_titel

So geht V8! Wir fahren die Corvette C7 Stingray

Obwohl man ihr nicht an jeder Straßenecke begegnet, kennt jeder diese legendären US-Sportwagen. Traumauto – Ja oder nein? Ist die Corvette Stingray … [Weiter]

00_Volvo-S90-t8-rDesign_Titel

Sportliche Hybrid-Limousine im Alltagstest: Volvo S90 R-Design T8 Twin Engine (MJ 2019)

Sparsamkeit und Fahrspaß – passt das zusammen? Volvo möchte mit seiner Oberklasse-Limousine einen kleinen Schritt in Richtung Elektromobilität gehen … [Weiter]

Erlkönige und Insider-Stories:

01_mazda3_titel

Mazda3 kommt 2019 – Fotos und Infos zum neuen Kompaktmodell

Mazda bringt im Frühjahr 2019 den neuen Mazda3 auf den Markt. Wir haben uns die vierte Modellgeneration des Mazda3 bei der Europa-Premiere in Prag … [Weiter]

ampera0_600x370

Opel fährt wieder elektrisch: 2017 kommt der AMPERA-e

Auf dem 16. Internationalen CAR-Symposium im Bochumer RuhrCongress sprach GM-Chefin Mary Barra über die Zukunft der individuellen Mobilität. Bei dem … [Weiter]

Opel-GT-Concept-298708

Opel GT Concept: puristischer Sportler wird in Genf enthüllt

„Nur fliegen ist schöner“ - so warb Opel einst für den GT. Und die Fortsetzung könnte bald folgen. Auf dem Genfer Automobilsalon im März 2016 … [Weiter]

Neue Sportwagen:

02_corvette-stingray_titel

So geht V8! Wir fahren die Corvette C7 Stingray

Obwohl man ihr nicht an jeder Straßenecke begegnet, kennt jeder diese legendären US-Sportwagen. Traumauto – Ja oder nein? Ist die Corvette Stingray … [Weiter]

00_nokian-powerproof_titel

Finnen auf Speed: Sportreifentest mit Mika Häkkinen und Nokian Tyres

Zwei Finnen auf Speed! Wir durften gemeinsam mit dem Formel-1-Weltmeister Mika Häkkinen auf die Rennstrecke und die Leistungsfähigkeit des Ultra High … [Weiter]

McLaren 600 LT Spider_2019_02

McLaren 600LT Spider: Über 300 km/h im Cabrio

Wer noch einen der 250.000 Euro teuren McLaren 600LT Spider erwischen will, sollte sich beeilen, denn das über 300 km/h schnelle und zudem streng … [Weiter]