Ghost – der kleine Bruder des Rolls Royce Phantom

Der neue Rolls Royce heißt Ghost. Der kleine Bruder des Rolls Royce Phantom wird auf der IAA 2009 in Frankfurt erstmals der Öffentlichkeit präsentiert. Obwohl der Ghost aus dem Hause der BMW Nobelmarke deutlich kleiner und preiswerter daher kommt, ist er jedoch mit 570 PS der stärkste Rolls Royce aller Zeiten. Der neue 2,5 Tonnen schwere Rolls Royce soll bereits zum Jahreswechsel 2009/2010 verfügbar sein.[mygal=rolls-royce-ghost]

Seine Länge von 5,34 Meter und der Radstand von 3,29 Meter zeigt bereits, dass das neueste Modell der englischen Luxusmarke weitaus kleiner ist als der Phantom (Länge: 5,83 Meter, Radstand: 3,57 Meter/erste Skizzen hier). Und auch der Preis liegt mit seinen gut 250.000 Euro weit unter den rund 450.000 Euro für den Rolls Royce Phantom. Und dabei zeichnet sich der Ghost jedoch mit dem stärksten Rolls Royce Antrieb aller Zeiten aus: 570 PS in 6,6 Liter V12-Direkteinspritzer-Motoren mit zwei Abgasturboladern. Mit den Acht-Gang-Automatik Aggregaten ist das Beschleunigen von 0 auf Tempo 100 in 4,9 Sekunden möglich. Die Höchstgeschwindigkeit jedoch ist natürlich abgeriegelt und liegt „nur“ bei 250 km/h. Der Kraftstoffverbrauch wird von Rolls Royce dabei mit 13,6 Liter auf 100 Kilometer angegeben.

Im Fahrzeuginneren wartet natürlich wie bei Rolls Royce gewohnt Luxus pur und Freude für alle Sinne. So kann man sich in den Ledereinzelsesseln per Vierzonen-Klimaanlage stets die richtige Temperatur um die Nase wehen lassen. Und die Ohren werden bestens versorgt mit einer 600 Watt HiFi-Anlage. Der Mund und Gaumen können derweil mit einem Schlückchen passenden Schampus aus der integrierten Champagnerbar verwöhnt werden. Die hinteren Türen des Ghost öffnen sich übrigens wie schon beim Rolls Royce Phantom gegenläufig.

[Fotos: Rolls Royce]

Kommentare

  1. Interessanter Artikel, aber bezahlbar.. naja 😉

Deine Meinung ist uns wichtig

*

Neue Tests und Fahrberichte:

citroen-c3_00

Très chic: Der neue Citroën C3 im Test

Mut zum anders sein! Wenn es mit diesem kleinen Franzosen auf die Straße geht, dann geht es bunt, individuell und modisch zu. Keinesfalls leugnen … [Weiter]

Audi-Q2__titel

Style in the City: Der Audi Q2 im Fahrbericht

Individuell, gutaussehend, modern. Der Audi Q2 möchte unsere Großstädte bunter machen und Evoque, Countryman & Co. die Show stehlen. Wir sind den … [Weiter]

Aussen_Detail_Rueckleuchte

Everybody’s Darling: Der neue Nissan Micra!

Mauerblümchen war gestern: Nissan möchte mit seinem einstigen Erfolgsmodell in Europa wieder oben mitspielen. Damit das gelingt wurde der neue Micra … [Weiter]

Erlkönige und Insider-Stories:

ampera0_600x370

Opel fährt wieder elektrisch: 2017 kommt der AMPERA-e

Auf dem 16. Internationalen CAR-Symposium im Bochumer RuhrCongress sprach GM-Chefin Mary Barra über die Zukunft der individuellen Mobilität. Bei dem … [Weiter]

Opel-GT-Concept-298708

Opel GT Concept: puristischer Sportler wird in Genf enthüllt

„Nur fliegen ist schöner“ - so warb Opel einst für den GT. Und die Fortsetzung könnte bald folgen. Auf dem Genfer Automobilsalon im März 2016 … [Weiter]

Gerücht: Tesla Model 3 kostet nur die Hälfte des Model S

Tesla-CEO Elon Musk teilte via Twitter mit, dass das Tesla Model 3 im März nächsten Jahres präsentiert wird und dann bei einem Preis von 35.000 Dollar … [Weiter]

Neue Sportwagen:

Fisker_EMotion_Concept_Car_2017_01

Elektroauto-Pionier Fisker: Durchbruch beim Feststoff-Akku?

Einem Elektroauto innerhalb von nur einer Minute eine Reichweite von 800 Kilometern einimpfen? Das klingt nach purer Utopie, aber der … [Weiter]

Chevrolet Corvette ZR1

Chevrolet Corvette ZR1: 100 PS mehr als bei der Z06

Anfang Dezember wird auf der Los Angeles Motorshow (1. bis 10. Dezember 2017) der neue Supersportler Chevrolet Corvette ZR1 vorgestellt. Die … [Weiter]

Lamborghini Terzo Millennio_2017_01

Lamborghini Terzo Millennio: Vision vom Elektrosportwagen der Zukunft

Auch in der italienischen Edel-Schmiede macht man sich Gedanken zur Zukunft der Mobilität. Mit dem Konzeptfahrzeug Lamborghini Terzo Millennio hat man … [Weiter]