Mustang Shelby GT 500: 700 PS für das Pony-Car

Ford setzt seinem Pony-Car mit dem 700 PS starken Mustang Shelby GT 500 die Krone auf. Das stärkste Ford-Muscle-Car aller Zeiten wird von einem 5,2-Liter-V8 mit zusätzlicher Kompressor-Aufladung nach vorn katapultiert. Auf der Detroit Motor Show (14. bis 27. Januar 2019) wird der Supersportwagen das erste Mal der Öffentlichkeit vorgestellt. Einen Haken hat die Sache allerdings.

Der nach einem ehemaligen Rennfahrer benannte Ford Mustang Shelby GT 500 ist mit seinen 700 PS das stärkste Serienmodell, was jemals die Werkshallen des Autobauers verlassen hat. Das Pony-Car wird im Herbst 2019 aber leider erst einmal nur in den USA zu haben sein. Ob und wann hierzulande eine Markteinführung geplant ist, steht noch in den Sternen. Seine Premiere feiert der Sportler mit der Schlange auf dem Kühlergrill derzeit auf der North American International Auto Show in Detroit. Für Vortrieb sorgt ein 5,2-Liter- V8 mit 700 PS, der von einem 2,65 Liter großen Roots-Kompressor zwangsbeatmet wird. Das Schalten übernimmt ein äußerst schnelles 7-Gang-Doppelkupplungsgetriebe von TREMEC, das den zugkraftunterbrechungsfreien Gangwechsel in weniger als 100 Millisekunden ermöglicht. Für optimale Sprints ist im Getriebe eine sogenannte Launch-Control implementiert und auch vier verschiedene Schalt-Modi – Normal, Schlechtwetter, Sport sowie Track – stehen zur Auswahl.

Ford-Mustang-Shelby-GT500_2019_01

Beim Bremsen greifen vorne 420 Millimeter großen Brembo-Bremsscheiben und besonders steife 6-Kolben-Bremszangen ein. Bei den Reifen hat der Kunde die Qual der Wahl zwischen den serienmäßigen Michelin-Reifen Pilot Sport 4S sowie den für den Rennstreckenbetrieb ausgelegten Michelin Pilot Sport Cup 2. Wer die Power auch optisch unterstreichen möchte, der kann optional neben einem einfachen Handling-Paket auch das Carbon-Fiber-Track-Paket bestellen, in dem unter anderem 20 Zoll große Kohlefaserfelgen und ein mächtiger Heckflügel enthalten sind.

Bilder: © Ford

Neue Tests und Fahrberichte:

Lackierung "Encre-Blau"

Ein Design-SUV mit Attitude: Der neue DS 7 Crossback Puretech 180 im Alltagstest

Außergewöhnliches Design und top gestylt bis unter die Motorhaube. Dieser besondere Franzose hat Stil. Doch was steckt sonst noch in dem … [Weiter]

opel-zafira-life_front-01

Opel Zafira Life: …vielleicht benötigt man ja mal einen Kleinbus?

Huch, was ist aus dem Zafira geworden, mag sich der ein oder andere fragen? Mit dem Minivan von früher hat der neue nichts mehr gemein. Der Opel … [Weiter]

peugeot-508_i-cockpit_daniel_faehrt_2

Sparsam, innovativ und chic: Peugeot 508 Allure BlueHDi130 mit iCockpit im Alltagstest

Besonders schnittig präsentiert sich der neue Peugeot 508. Seit Herbst 2018 gibt es die zweite Modellgeneration des Franzosen beim Händler. Ist die … [Weiter]

Erlkönige und Insider-Stories:

01_mazda3_titel

Mazda3 kommt 2019 – Fotos und Infos zum neuen Kompaktmodell

Mazda bringt im Frühjahr 2019 den neuen Mazda3 auf den Markt. Wir haben uns die vierte Modellgeneration des Mazda3 bei der Europa-Premiere in Prag … [Weiter]

ampera0_600x370

Opel fährt wieder elektrisch: 2017 kommt der AMPERA-e

Auf dem 16. Internationalen CAR-Symposium im Bochumer RuhrCongress sprach GM-Chefin Mary Barra über die Zukunft der individuellen Mobilität. Bei dem … [Weiter]

Opel-GT-Concept-298708

Opel GT Concept: puristischer Sportler wird in Genf enthüllt

„Nur fliegen ist schöner“ - so warb Opel einst für den GT. Und die Fortsetzung könnte bald folgen. Auf dem Genfer Automobilsalon im März 2016 … [Weiter]

Neue Sportwagen:

02_corvette-stingray_titel

So geht V8! Wir fahren die Corvette C7 Stingray

Obwohl man ihr nicht an jeder Straßenecke begegnet, kennt jeder diese legendären US-Sportwagen. Traumauto – Ja oder nein? Ist die Corvette Stingray … [Weiter]

00_nokian-powerproof_titel

Finnen auf Speed: Sportreifentest mit Mika Häkkinen und Nokian Tyres

Zwei Finnen auf Speed! Wir durften gemeinsam mit dem Formel-1-Weltmeister Mika Häkkinen auf die Rennstrecke und die Leistungsfähigkeit des Ultra High … [Weiter]

McLaren 600 LT Spider_2019_02

McLaren 600LT Spider: Über 300 km/h im Cabrio

Wer noch einen der 250.000 Euro teuren McLaren 600LT Spider erwischen will, sollte sich beeilen, denn das über 300 km/h schnelle und zudem streng … [Weiter]