Mercedes GLE: Preise für das SUV starten bei 65.807 Euro

Ab sofort kann das neue SUV aus Stuttgart bestellt werden. Die Preise für den Mercedes GLE starten bei 65.807 Euro. Die ersten Fahrzeuge sollen Anfang 2019 ausgeliefert werden. Sie haben dann unter anderem den besten Aerodynamikwert im Segment, optional eine dritte Sitzreihe und ein vollfarbiges Head-Up-Display sowie das aktive Fahrwerk E‑Aactive Body mit an Bord.

Vor knapp vier Wochen feierte das SUV Mercedes GLE seine Weltpremiere und nun kannn das Fahrzeug bereits offiziell bestellt werden. Jetzt haben die Stuttgarter die Preise für den großen Offroader veröffentlicht. Sie starten bei 65.807 Euro. Dafür gibt es dann den Vierzylinder-Diesel 300 d 4MATIC mit 245 PS und 500 Newtonmeter Drehmoment. Darüber rangiert ein Reihensechszylinder-Benziner 450 4Matic mit 367 PS und 500 Nm Drehmoment, der für kurze Zeit dank der 48-Volt-Technologie einen Elektro-Boost mit noch einmal 22 PS zusätzlich freisetzt (Preise ab 72.649,50 Euro).

Mercedes-Benz GLE_2019_04

Wenn es noch ein bisschen mehr sein darf, dann kann sich der geneigte Mercedes-Pilot auch für 7.735 Euro extra noch das „E-Active Body Control“-System einbauen lassen. Im Paket enthalten sind dann das vollaktive, elektrohydraulische Fahrwerk auf 48-Volt-Basis und vier DYNAMIC SELECT Fahrprogramme inklusive Freifahrmodus. Da die Federn und Dämpfer an jedem Rad einzeln geregelt werden, lassen sich sowohl Wank- als auch Nick- und Hubbewegungen ausgleichen. Damit legt sich das große SUV auch von selbst in die Kurve, wodurch faktisch ein nahezu querkraftfreies Kurvenfahren möglich werden sollte.

Der neue Mercedes-Benz GLE: Der SUV-Trendsetter, ganz neu durchdachtThe new Mercedes-Benz GLE: The SUV trendsetter completely reconceived

Beim Infotainment greift man auf die Bausteine aus anderen Baureihen zurück: So gibt es nun auch bei diesem Fahrzeug die aus anderen Modellen bekannte Anordnung von zwei 12,3 Zoll großen Displays unter einem „Widescreen“-Glas und auch eine Navigation mit Augmented-Reality-Technik und Gestensteuerung ist mit an Bord. Auch ein Fahrassistenz-Paket Plus (2.891,70 Euro) kann zusätzlich gebucht werden. Darin enthalten: ein aktiver Stau-Assistent, der bis zu einer Geschwindigkeit von 60 km/h arbeitet und mit einer automatischen Rettungsgassen-Funktion ergänzt wird.

Bilder: © Daimler AG

Neue Tests und Fahrberichte:

peugeot-508_i-cockpit_daniel_faehrt_2

Sparsam, innovativ und chic: Peugeot 508 Allure BlueHDi130 mit iCockpit im Alltagstest

Besonders schnittig präsentiert sich der neue Peugeot 508. Seit Herbst 2018 gibt es die zweite Modellgeneration der Franzosen beim Händler. Ist die … [Weiter]

02_corvette-stingray_titel

So geht V8! Wir fahren die Corvette C7 Stingray

Obwohl man ihr nicht an jeder Straßenecke begegnet, kennt jeder diese legendären US-Sportwagen. Traumauto – Ja oder nein? Ist die Corvette Stingray … [Weiter]

00_Volvo-S90-t8-rDesign_Titel

Sportliche Hybrid-Limousine im Alltagstest: Volvo S90 R-Design T8 Twin Engine (MJ 2019)

Sparsamkeit und Fahrspaß – passt das zusammen? Volvo möchte mit seiner Oberklasse-Limousine einen kleinen Schritt in Richtung Elektromobilität gehen … [Weiter]

Erlkönige und Insider-Stories:

01_mazda3_titel

Mazda3 kommt 2019 – Fotos und Infos zum neuen Kompaktmodell

Mazda bringt im Frühjahr 2019 den neuen Mazda3 auf den Markt. Wir haben uns die vierte Modellgeneration des Mazda3 bei der Europa-Premiere in Prag … [Weiter]

ampera0_600x370

Opel fährt wieder elektrisch: 2017 kommt der AMPERA-e

Auf dem 16. Internationalen CAR-Symposium im Bochumer RuhrCongress sprach GM-Chefin Mary Barra über die Zukunft der individuellen Mobilität. Bei dem … [Weiter]

Opel-GT-Concept-298708

Opel GT Concept: puristischer Sportler wird in Genf enthüllt

„Nur fliegen ist schöner“ - so warb Opel einst für den GT. Und die Fortsetzung könnte bald folgen. Auf dem Genfer Automobilsalon im März 2016 … [Weiter]

Neue Sportwagen:

02_corvette-stingray_titel

So geht V8! Wir fahren die Corvette C7 Stingray

Obwohl man ihr nicht an jeder Straßenecke begegnet, kennt jeder diese legendären US-Sportwagen. Traumauto – Ja oder nein? Ist die Corvette Stingray … [Weiter]

00_nokian-powerproof_titel

Finnen auf Speed: Sportreifentest mit Mika Häkkinen und Nokian Tyres

Zwei Finnen auf Speed! Wir durften gemeinsam mit dem Formel-1-Weltmeister Mika Häkkinen auf die Rennstrecke und die Leistungsfähigkeit des Ultra High … [Weiter]

McLaren 600 LT Spider_2019_02

McLaren 600LT Spider: Über 300 km/h im Cabrio

Wer noch einen der 250.000 Euro teuren McLaren 600LT Spider erwischen will, sollte sich beeilen, denn das über 300 km/h schnelle und zudem streng … [Weiter]