Mercedes-AMG C 63: Mit bis zu 510 PS durch die Kurven

Im Oktober kommt der überarbeitete Mercedes-AMG C 63 auf den Markt. Und auch wenn Achtzylinder so langsam am Aussterben sind, setzen die Tuner aus Affalterbach auch bei der neuen Version auf einen 4,0-Liter-V8, bei dem es mit bis zu 510 PS durch die Kurven der Alpen und des Schwarzwaldes gehen kann. Alles, was ihr zur Sportlimousine, zum Cabrio, zum T-Modell und zum Coupé wissen müsst, erfahrt ihr in unseren News.

Auch beim überarbeiteten Mercedes-AMG C63 setzt man weiterhin auf jede Menge Hubraum aus acht Zylindern. Aus dem V8-Biturbotriebwerk mit vier Litern Hubraum entspringen in der S-Version bis zu 510 PS und 700 Nm. Der normale AMG-Pilot muss sich mit 476 PS und maximal 650 Nm zufriedengeben. Das reicht dann schon, um in 4,0 Sekunden aus dem Stand auf 100 km/h zu sprinten. Die S-Variante ist da noch ein Zehntel schneller. Beim Normalo-C 63 ist bei 250 km/h Schluss mit lustig, denn dann wird elektronisch abgeriegelt. In der Limousine und Coupé in der Sportversion geht es dann aber bis auf 290 km/h, beim T-Modell und beim Cabriolet in der Sportausführung sind immerhin 280 km/h drin. Für die Übertragung der Power ist eine erstmals eingesetzte Neungang-Automatik AMG Speedshift MCT 9G zuständig.

Der neue Mercedes-AMG C 63 / Bilster Berg 2018

Über eine neu abgestimmte Traktionskontrolle wird dafür gesorgt, dass die Kraft gezielt und mit maximaler Wirkung an die Hinterachse geleitet werden kann. Der Schlupf an den Hinterrädern kann mittels Drehregler am Lenkrad in neun Stufen eingestellt werden. Doch dafür muss erst das ESP über einen Tastschalter auf der Mittelkonsole deaktiviert werden. Die frei wählbaren Fahrprogramme – Comfort, Sport, Sport +, Individual und Race – sorgen für noch individuellere Abstimmungsmöglichkeiten.

Der neue Mercedes-AMG C 63 / Bilster Berg 2018

Im sportlich-edel ausgestatteten Innenraum gibt es zahlreiche Zierelemente in Klavierlack und Aluapplikationen, die optional erhältlichen Performance-Sitze mit stärker ausgeprägten Seitenwangen und mit integrierten Kopfstützen sowie ein unten abgeflachtes Multifunktionslenkrad. Zudem findet sich hier ein Siebenzoll-Display, das generell auf den Fahrer ausgerichtet ist. Auf Wunsch kann diese Anzeige dann auch durch ein volldigitales Kombiinstrument mit einer Bildschirmdiagonale von 12,3 Zoll ergänzt werden. Die Preise für die ab Oktober 2018 erhältliche Sportlimousine sind bislang leider noch nicht bekannt.

Bilder: © DAIMLER AG

Neue Tests und Fahrberichte:

Volvo-XC90_Klappen-Heck

Volvo XC90 D4 Momentum – Großer SUV mit kleinem Diesel im Alltagstest

Frei nach dem Motto "Gegensätze ziehen sich an" testen wir das größte Volvo-Modell mit der Einstiegsmotorisierung. Wie gut passen großer Premium-SUV … [Weiter]

Opel-Corsa-GSi_01

Opel Corsa GSi – Kleiner Sportsfreund im Fahrbericht

Der Opel Corsa ist eines der erfolgreichsten Modelle von Opel. Beliebt, vielseitig und ideal für die Stadt. Nicht nur: Mit dem Opel Corsa GSi zeigt … [Weiter]

Borgward-BX7__Fazit

Borgward BX7 TS Limited Edition – So fährt sich der Newcomer

Borgward ist zurück auf unseren Straßen und bringt zu seiner Deutschland-Premiere ein Sondermodell auf dem Markt. Wir von Automobil-Blog.de haben uns … [Weiter]

Erlkönige und Insider-Stories:

01_mazda3_titel

Mazda3 kommt 2019 – Fotos und Infos zum neuen Kompaktmodell

Mazda bringt im Frühjahr 2019 den neuen Mazda3 auf den Markt. Wir haben uns die vierte Modellgeneration des Mazda3 bei der Europa-Premiere in Prag … [Weiter]

ampera0_600x370

Opel fährt wieder elektrisch: 2017 kommt der AMPERA-e

Auf dem 16. Internationalen CAR-Symposium im Bochumer RuhrCongress sprach GM-Chefin Mary Barra über die Zukunft der individuellen Mobilität. Bei dem … [Weiter]

Opel-GT-Concept-298708

Opel GT Concept: puristischer Sportler wird in Genf enthüllt

„Nur fliegen ist schöner“ - so warb Opel einst für den GT. Und die Fortsetzung könnte bald folgen. Auf dem Genfer Automobilsalon im März 2016 … [Weiter]

Neue Sportwagen:

McLaren 600 LT Spider_2019_02

McLaren 600LT Spider: Über 300 km/h im Cabrio

Wer noch einen der 250.000 Euro teuren McLaren 600LT Spider erwischen will, sollte sich beeilen, denn das über 300 km/h schnelle und zudem streng … [Weiter]

Lamborghini Huracán Evo_2019_01

Lamborghini Huracán Evo mit V10-Sauger und 640 PS

Die italienische Edel-Schmiede hat jetzt den Lamborghini Huracán Evo mit V10-Sauger und 640 PS vorgestellt. Damit bekommt der Sportgleiter fünf Jahre … [Weiter]

Zwischenablage02

Essen Motor Show 2018 startet morgen

Ab morgen, dem 30. November - der sogenannte "Preview Day" - öffnet wieder die Essen Motor Show ihre Pforten. Am Samstag, den 1.12.2018, wird sie … [Weiter]