Audi TT: Der Diesel wird beim Update gestrichen

Für die dritte Generation vom Audi TT gibt es nun ein umfassendes Update. Dabei fällt auf: Der Diesel wird gestrichen, die 2,0-Liter-Vierzylinder-Benziner werden stärker und auch bei der Serienausstattung wird noch einmal kräftig oben draufgepackt. Alle Details zum kleinen Sportler bekommt ihr in unseren News.

Vor rund 20 Jahren erschien der erste Audi TT. Nun gibt es sowohl für den offenen Roadster, als auch für das geschlossene Coupé ein Update. Die wohl wichtigste Erkenntnis dabei: Den Diesel haben die Entwickler aus dem Motorenprogramm gestrichen. Zudem wird es mehr Power für die Benziner geben und auch die Serienausstattung wird noch umfangreicher. Bei der Optik wurde nur leicht nachgeschärft: größere Lufteinlässe und ein dreidimensionales Gitter am Grill lassen den Sportler noch dynamischer und breiter wirken.

Audi TT Roadster

Im neuen Modell finden sich neben dem virtual cockpit nun auch das Fahrdynamiksystem drive select, ein Licht- und Regensensor, beheizbare Außenspiegel sowie das Multifunktionslenkrad plus, mit dem sich Infotainment- und Sprachdialogsystem komplett am Lenkrad steuern lassen. Für das leichtere Verbinden mit den mobilen Endgeräten die beleuchtete USB-Anschlussbuchse und Bluetooth zur Verfügung. In der Liste der Assistenzsysteme finden sich ein Spurwechselassistent, der Spurhalteassistent, die Verkehrszeichenerkennung und ein Parkassistent mit Rückfahrkamera.

Audi TT Coupé

Bei den Motoren fällt auf, dass der bis vor kurzem noch erhältliche TDI ultra mit 184 PS aus dem Programm gestrichen wurde. Gut, wahrscheinlich dachten sich die Ingenieure, dass ein Sportwagen nicht wirklich einen Diesel braucht und zudem waren sie es wohl leid, ständig über die derzeit so geächtete Selbstzünder-Technologie sprechen zu müssen. Als neuer Basis-TT fungiert nun der 40 TFSI, bei dem aus dem neuen 2,0-Liter-Motor nun 197 PS, statt wie bisher, nur 180 PS entspringen. Die Ausbaustufe des Motors, der 45 TFSI, leistet sogar 245 PS statt der bisherigen 230 PS.

Audi TT Coupé

Das Top-Modell ist und bleibt der Audi TTS, bei dem aus einem 2,0-Vierzylinder-Turbobenziner jetzt 306 PS entspringen, was im Vergleich zum Vorgänger sogar vier PS weniger sind. Dennoch ging es um 20 Nm auf nun 400 Nm nach oben. Damit sprintet der Sport-TT in 4,5 Sekunden von 0 auf 100 km/h und erst bei 250 km/h greift die elektronische Vernunftbremse ein. Ein Siebengang-Doppelkupplungsgetriebe verteilt die Power auf alle vier Räder. Den Basis-TT in der Coupé-Variante gibt es ab 35.000 Euro, wer lieber offen unterwegs ist, muss 2.500 Euro mehr obendrauf legen. Beim TTS beginnt die Preisliste bei 54.500 Euro für das Coupé bzw. 57.000 Euro für das Cabrio.

Bilder: © Audi AG

Neue Tests und Fahrberichte:

00_volvo_s60_r-design

Neuer Volvo S60 T5 R-Design – Sportliche Limousine im Fahrbericht

SUV? Kombi? Nein! Mit dem neuen Volvo S60 bringt der schwedische Hersteller eine dynamische Mittelklasse-Limousine auf unsere Straßen. Neben zwei … [Weiter]

00_opel-astra-k-facelift_titel

Opel Astra GS Line 1.4 mit 145 PS im Fahrbericht (Facelift)

Erstmals gibt es ein stufenloses Automatikgetriebe im Opel Astra. Wir sind den neuen Top-Benziner - einen 1.4 Liter großen Dreizylinder mit 107 kW … [Weiter]

00_opel-astra-facelift_titel

Vorstellung: Opel Astra mit frischer Technik und effizienten Motoren

Nach vier Jahren hat der Opel Astra hat ein großes Update verpasst bekommen. Neben sparsamen Motoren wurde an vielen Stellen optimiert. Wir durften … [Weiter]

Erlkönige und Insider-Stories:

Gerücht: Tesla Model 3 kostet nur die Hälfte des Model S

Tesla-CEO Elon Musk teilte via Twitter mit, dass das Tesla Model 3 im März nächsten Jahres präsentiert wird und dann bei einem Preis von 35.000 Dollar … [Weiter]

bugatti-chiron-leak

Bugatti Chiron: Nachfolger des Veyron wird noch schneller

Ein erstes Bild des Bugatti Veyron-Nachfolgers wurde nun erstmals geleaked! Chiron soll der Nachfolger heißen, der vermutlich in Pebble Beach, … [Weiter]

Porsche-Boxster981

Porsche Boxster 2016 als Vierzylinder?

Da die dritte Generation des Porsche Boxster (981) bereits seit 2012 auf den Straßen rollt, wird es Zeit ihn ein wenig aufzubügeln. Im kommenden Jahr … [Weiter]

Neue Sportwagen:

Rennstrecke selber fahren

Wie können Auto-Fans eigentlich selbst auf der Rennstrecke fahren?

Mal einen Sportwagen oder gar einen Rennwagen über eine Rennstrecke jagen: Der Traum vieler Auto-Fans. Ein Traum, der keiner bleiben muss. Denn … [Weiter]

00_suzuki-swift-sport_titel-1

Boost Baby! Suzuki Swift Sport im Alltags-Check

Klein, leicht, schnell - der Suzuki Swift Sport mit 140 PS bringt nicht nur Farbe, sondern vor allem Fahrspaß mit - zumindest unser auffällig … [Weiter]

Sportlicher Auftritt garantiert: Der neue Golf 8 in der Ausstattungslinie R-Line.

Neuer VW Golf 8 GTE – Performance-Modelle kommen 2020

Der neue Volkswagen Golf 8 steht in den Startlöchern. Ab Dezember rollen die ersten Fahrzeuge zu den deutschen Händlern. Die Sportlichen Modelle … [Weiter]