Audi A1 Sportback: Ganz schön sportlich

Im Herbst 2018 wird der neue Audi A1 Sportback ausgeliefert. Dann soll Schluss sein mit dem nervigen Image der niedlichen Knutschkugel. Der Neue kommt ganz schön sportlich daher und kann mit bis zu 200 PS bestückt werden. Alle Details dazu gibt es in unseren News.

Mit dem neuen Audi A1 Sportback versuchen die Bayern einen Spagat, der einerseits hin zum sportlich und jugendlich wirkenden Fünftürer gehen soll, dabei aber eben andererseits auch deutlich erwachsener und auch alltagstauglicher wirken soll.

Audi A1 Sportback_2018_01

Der erste Schritt dahin ist, dass die Ex-Knutschkugel bei den Abmessungen zulegt. Das neue Modell wird 4,03 Meter lang, bietet einen Radstand von zirka 2,56 Metern und soll so auch mehr Platz auf der Rückbank bieten. Auch für das Gepäck steht nun mehr Stauraum zur Verfügung. 65 Liter mehr lassen den Gepäckraum auf mindestens 335 Liter anwachsen. Er kann auf maximal 1.190 Liter erweitert werden.

Audi A1 Sportback_2018_02

Was in den neuen Oberklassemodellen schon mehrfach vorgestellt wurde, wird nun auch beim A1 zum Standard: Das digitale Cockpit. Beim Infotainment greift man sogar beim A8 ins Regal. Bei den Assistenzsystemen sind neben der automatischen Notbremse eine Spurführungshilfe und eine Abstandsregelung mit an Bord.

Audi A1 Sportback_2018_03

Unter die mit markanten Lüftungsschlitzen versehene Motorhaube packen die Bayern jetzt ausschließlich Benzinmotoren. Das Basisaggregat ist dabei ein 1,0 Liter großer Dreizylinder, den es sowohl mit 95 PS, als auch mit 115 PS geben wird. Für mehr Power gibt es einen 1,5-Liter-Vierzylinder mit 150 PS und die sportliche Speerspitze bildet vorerst ein 2,0-Liter-Motor mit 200 PS. Angaben zur Fahrleistungen, Verbrauch und auch zu den Preisen machen die Ingolstädter bislang noch nicht.

Bilder: © Audi AG

Neue Tests und Fahrberichte:

00_nokian-powerproof_titel

Finnen auf Speed: Sportreifentest mit Mika Häkkinen und Nokian Tyres

Zwei Finnen auf Speed! Wir durften gemeinsam mit dem Formel-1-Weltmeister Mika Häkkinen auf die Rennstrecke und die Leistungsfähigkeit des Ultra High … [Weiter]

Volvo-V60_Vorne-Daniel-1

Volvo V60 – Neuer Schweden-Kombi im Fahrbericht

Vielseitig und individuell – so präsentiert sich der neue Volvo V60. Doch kann der neue Mittelklasse-Kombi aus dem Hause Volvo auch im anspruchsvollen … [Weiter]

Volvo-V60-Cross-Country__dynamic3

Feiner Kombi fürs Grobe: Volvo V60 Cross Country auf Wintertestfahrt

Fast einem Jahr nach der Vorstellung seines Mittelklassekombis, schickt Volvo den V60 in der Version Cross Country auf und auch abseits der Straße. … [Weiter]

Erlkönige und Insider-Stories:

01_mazda3_titel

Mazda3 kommt 2019 – Fotos und Infos zum neuen Kompaktmodell

Mazda bringt im Frühjahr 2019 den neuen Mazda3 auf den Markt. Wir haben uns die vierte Modellgeneration des Mazda3 bei der Europa-Premiere in Prag … [Weiter]

ampera0_600x370

Opel fährt wieder elektrisch: 2017 kommt der AMPERA-e

Auf dem 16. Internationalen CAR-Symposium im Bochumer RuhrCongress sprach GM-Chefin Mary Barra über die Zukunft der individuellen Mobilität. Bei dem … [Weiter]

Opel-GT-Concept-298708

Opel GT Concept: puristischer Sportler wird in Genf enthüllt

„Nur fliegen ist schöner“ - so warb Opel einst für den GT. Und die Fortsetzung könnte bald folgen. Auf dem Genfer Automobilsalon im März 2016 … [Weiter]

Neue Sportwagen:

00_nokian-powerproof_titel

Finnen auf Speed: Sportreifentest mit Mika Häkkinen und Nokian Tyres

Zwei Finnen auf Speed! Wir durften gemeinsam mit dem Formel-1-Weltmeister Mika Häkkinen auf die Rennstrecke und die Leistungsfähigkeit des Ultra High … [Weiter]

McLaren 600 LT Spider_2019_02

McLaren 600LT Spider: Über 300 km/h im Cabrio

Wer noch einen der 250.000 Euro teuren McLaren 600LT Spider erwischen will, sollte sich beeilen, denn das über 300 km/h schnelle und zudem streng … [Weiter]

Lamborghini Huracán Evo_2019_01

Lamborghini Huracán Evo mit V10-Sauger und 640 PS

Die italienische Edel-Schmiede hat jetzt den Lamborghini Huracán Evo mit V10-Sauger und 640 PS vorgestellt. Damit bekommt der Sportgleiter fünf Jahre … [Weiter]