Jeep Grand Cherokee S: Sportliches Topmodell mit bis zu 352 PS

Auch wenn es bis zum 717-PS-Monster Trackhawk nicht mehr allzu lange dauern dürfte, so kommt Mitte Februar 2018 mit dem Jeep Grand Cherokee S erst einmal ein sportliches Topmodell mit bis zu 352 PS auf den Markt. Der amerikanische Fullsize-SUV siedelt sich dann unter dem Trackhawk-Monster und unter der 468 PS starken SRT-Version an, ist aber mit einem Einstiegspreis von 67.000 Euro auch wesentlich günstiger. Warum es sich dennoch lohnen könnte, einen Blick auf die S-Version zu werfen, erfahrt ihr in unseren News.

Offroader können schon länger auch ziemlich sportlich sein. Neuestes Beispiel dafür: der Jeep Grand Cherokee S – ein sportliches Topmodell mit bis zu 352 PS. Die sportliche Integration vom Top-Jeep kommt als limitiertes Sondermodell auf den Markt und soll vor allem durch Karosserieakzente in mattglänzendem Granite Crystal für Embleme, Kühlergrill-Umrandungen, Türeinstiegsverkleidungen, Heckleuchten und die 20 Zoll großen Räder überzeugen. Dazu kommen noch Frontgrill und Fensterumrandungen, die in Glanzschwarz gehalten sind sowie das Auspuff-Doppelendrohr in Black Chrome Finish.

Jeep Grand Cherokee S_2018_01

Im Innenraum gibt es dann Nappaleder-Sitze, noch mehr Schwarz an Armaturenbrett und Mittelkonsole, schwarze Ziernähte für den Instrumententräger sowie ein sportliches Pedal-Kit von Mopar. Ebenfalls in der Ausstattungsliste finden sich ein zweiteiliges Glasschiebedach, beheizbare Sitze vorn und hinten, belüftbare Vordersitze sowie die Zweizonen-Klimaanlage und ein Audiosystem mit 506 Watt.

Jeep Grand Cherokee S_2018_02

Abgerundet wird die Ausstattung unter anderem durch das 8,4-Zoll-U-Connect-Navi-Infotainmentsystem mit Apple CarPlay und Android Auto, allen erdenklichen Sicherheits- und Assistenzsystemen (laut Hersteller mehr als 70 Stück) sowie dem automatischen Einparkassistent samt Rückfahrkamera und Parksensoren rundum.

Jeep Grand Cherokee S_2018_03

Den sportlichen Charakter soll die Fahrwerks-Sportabstimmung als Bestandteil der serienmäßigen Performance Handling Group unterstreichen. Für Vortrieb sorgen gleich drei Motoren, die allesamt ihre Kraft an alle vier Räder weiterleiten und serienmäßig mit einem Achtgang-Automatikgetriebe gekoppelt sind. Den Anfang macht ein 3.0 V6 MultiJet II Turbodieselmotor mit 250 PS, der ab 67.000 Euro das Basismodell der S-Variante bildet. Zudem wird es auch zwei Benziner geben: Den 3.6 V6 Benzinmotor mit 286 PS (ab 69.800 Euro) oder eben den 5.7 HEMI V8 Benzinmotor mit 352 PS für mindestens 75.800 Euro. Bestellt werden kann das Fahrzeug ab sofort, ehe es dann in wenigen Tagen zu den Händlern rollen wird.

Bilder: © Jeep

Deine Meinung ist uns wichtig

*

Neue Tests und Fahrberichte:

Volvo XC60 R Design

Volvo XC60 R Design – Cooler Schwede im Fahrbericht

Der neue Volvo XC60 zählt zu den Premium-SUV im Mittelklasse-Segment. Volvo spricht dabei vom besten Volvo, den es je gegeben hat. Ob das tatsächlich … [Weiter]

citroen-c3_00

Très chic: Der neue Citroën C3 im Test

Mut zum anders sein! Wenn es mit diesem kleinen Franzosen auf die Straße geht, dann geht es bunt, individuell und modisch zu. Keinesfalls leugnen … [Weiter]

Audi-Q2__titel

Style in the City: Der Audi Q2 im Fahrbericht

Individuell, gutaussehend, modern. Der Audi Q2 möchte unsere Großstädte bunter machen und Evoque, Countryman & Co. die Show stehlen. Wir sind den … [Weiter]

Erlkönige und Insider-Stories:

ampera0_600x370

Opel fährt wieder elektrisch: 2017 kommt der AMPERA-e

Auf dem 16. Internationalen CAR-Symposium im Bochumer RuhrCongress sprach GM-Chefin Mary Barra über die Zukunft der individuellen Mobilität. Bei dem … [Weiter]

Opel-GT-Concept-298708

Opel GT Concept: puristischer Sportler wird in Genf enthüllt

„Nur fliegen ist schöner“ - so warb Opel einst für den GT. Und die Fortsetzung könnte bald folgen. Auf dem Genfer Automobilsalon im März 2016 … [Weiter]

Gerücht: Tesla Model 3 kostet nur die Hälfte des Model S

Tesla-CEO Elon Musk teilte via Twitter mit, dass das Tesla Model 3 im März nächsten Jahres präsentiert wird und dann bei einem Preis von 35.000 Dollar … [Weiter]

Neue Sportwagen:

Cupra

Seat: „Cupra“ wird eine eigene Marke

Seat baut seine Performance-Abteilung Cupra zu einer eigenständigen Hochleistungsmarke aus. Gleichzeitig präsentiert der spanische Automobilhersteller … [Weiter]

00_Porsche-auf-Sylt_Titelbild

Zu Besuch bei Porsche auf Sylt

„Moin!“ - So locker und freundlich wird man seit April dieses Jahrs bei Porsche auch auf der Insel Sylt begrüßt. Auch ich war so neugierig und konnte … [Weiter]

McLaren-Senna_2018_01

McLaren Senna: 800 PS für das extreme Hypercar

Die Formel 1-Legende wird jetzt mit einem ganz besonderen Fahrzeug geehrt: Der McLaren Senna ist ein extremes Hypercar mit 800 PS, verteilt auf nur … [Weiter]