Jaguar E-Pace: Marktstart für das 34.950 Euro teure Kompakt-SUV

Mit dem Jaguar E-Pace bringen die Briten das bislang günstigste Modell in ihrer aktuellen Angebotspalette auf den Markt. Das sportliche Kompakt-SUV startet jetzt bei 34.950 Euro. Alles, was ihr zum Marktstart der Raubkatze wissen müsst, erfahrt ihr in unseren News.

Mit dem seit kurzem erhältlichen Jaguar E-Pace wollen die Verantwortlichen die Verkaufszahlen vom in Deutschland sehr erfolgreichen F-Pace übertrumpfen. Der große Bruder verkaufte sich hierzulande im vergangenen Jahr 3.397 Mal und machte damit mehr als die Hälfte des Gesamtumsatzes der Briten auf dem deutschen Markt aus. Will das mindestens 34.950 Euro teure Kompakt-SUV diese Zahlen toppen, muss es gleich vom Start weg bei den Kunden punkten. Die Anlagen dazu sind vorhanden.

Jaguar E-Pace_2018_03

Das knapp 4,40 Meter lange SUV ist auf der Basis vom Markenbruder Range Rover Evoque aufgebaut. Von ihm übernimmt der mit einem optionalen Allradantrieb ausgestattet Brite dann auch die „Active Driveline“-Allradkupplung, so dass sich nun zwei Trennkupplungen an der Hinterachse befinden, was sich positiv auf die Traktion auswirken soll. Die angeboten Ausstattungspakete sind S, SE, HSE und das R-Dynamic-Paket.

Jaguar E-Pace_2018_04

Angetrieben wird der E-Pace von drei Diesel-Motoren in den Leistungsstufen zwischen 150 PS und 240 PS. Die Preise variieren dabei zwischen 34.950 Euro für den Basisdiesel, über 39.550 Euro für den D180 AWD sowie 52.475 Euro für den D240 AWD. Bei den Benzinern stehen zwei Varianten zur Auswahl: Der 249 PS starke 250 AWD für mindestens 42.350 Euro und der 300 PS starke 300 AWD, den es ab 52.850 Euro gibt.

Jaguar E-Pace_2018_05

Die Kunden sollen auch durch eine umfangreiche Serienausstattung überzeugt werden. So gibt es unter anderem die LED-Scheinwerfer, das Touch Pro-Infotainmentsystem, eine Rückfahrkamera, den Notbremsassistenten, den Spurhalte- sowie denn Aufmerksamkeitsassistenten in der Grundausstattung für alle E-Pace-Versionen. Gegen Aufpreis können zudem Matrix-Scheinwerfer mit 20 einzeln ansteuerbaren LED-Einheiten sowie das mit verdunkeltem Glas ausgestattete Panoramadach bestellt werden.

Bilder: © Jaguar

Deine Meinung ist uns wichtig

*

Neue Tests und Fahrberichte:

Volvo XC60 R Design

Volvo XC60 R Design – Cooler Schwede im Fahrbericht

Der neue Volvo XC60 zählt zu den Premium-SUV im Mittelklasse-Segment. Volvo spricht dabei vom besten Volvo, den es je gegeben hat. Ob das tatsächlich … [Weiter]

citroen-c3_00

Très chic: Der neue Citroën C3 im Test

Mut zum anders sein! Wenn es mit diesem kleinen Franzosen auf die Straße geht, dann geht es bunt, individuell und modisch zu. Keinesfalls leugnen … [Weiter]

Audi-Q2__titel

Style in the City: Der Audi Q2 im Fahrbericht

Individuell, gutaussehend, modern. Der Audi Q2 möchte unsere Großstädte bunter machen und Evoque, Countryman & Co. die Show stehlen. Wir sind den … [Weiter]

Erlkönige und Insider-Stories:

ampera0_600x370

Opel fährt wieder elektrisch: 2017 kommt der AMPERA-e

Auf dem 16. Internationalen CAR-Symposium im Bochumer RuhrCongress sprach GM-Chefin Mary Barra über die Zukunft der individuellen Mobilität. Bei dem … [Weiter]

Opel-GT-Concept-298708

Opel GT Concept: puristischer Sportler wird in Genf enthüllt

„Nur fliegen ist schöner“ - so warb Opel einst für den GT. Und die Fortsetzung könnte bald folgen. Auf dem Genfer Automobilsalon im März 2016 … [Weiter]

Gerücht: Tesla Model 3 kostet nur die Hälfte des Model S

Tesla-CEO Elon Musk teilte via Twitter mit, dass das Tesla Model 3 im März nächsten Jahres präsentiert wird und dann bei einem Preis von 35.000 Dollar … [Weiter]

Neue Sportwagen:

Cupra

Seat: „Cupra“ wird eine eigene Marke

Seat baut seine Performance-Abteilung Cupra zu einer eigenständigen Hochleistungsmarke aus. Gleichzeitig präsentiert der spanische Automobilhersteller … [Weiter]

00_Porsche-auf-Sylt_Titelbild

Zu Besuch bei Porsche auf Sylt

„Moin!“ - So locker und freundlich wird man seit April dieses Jahrs bei Porsche auch auf der Insel Sylt begrüßt. Auch ich war so neugierig und konnte … [Weiter]

McLaren-Senna_2018_01

McLaren Senna: 800 PS für das extreme Hypercar

Die Formel 1-Legende wird jetzt mit einem ganz besonderen Fahrzeug geehrt: Der McLaren Senna ist ein extremes Hypercar mit 800 PS, verteilt auf nur … [Weiter]