Erste Fotos: Die neue Mercedes-Benz G-Klasse am Schöckl

Der Schöckl ist Gelände pur – die 5,6 Kilometer lange Mercedes-Teststrecke enthält Steigungen von bis zu 60 Prozent und Seitenneigungen bis zu 40 Prozent. Hier musste vor kurzem auch die neue Mercedes-Benz G-Klasse unter Beweis stellen, dass in ihr ein echter „G“ steckt. Dank seines serienmäßigen Leiterrahmens, der drei 100‑prozentigen Differenzialsperren und der Geländeuntersetzung „Low Range“ kann das neue Modell im Gelände deutlich mehr Kontrolle und mehr Komfort bieten. Erste Fotos von den Testfahrten bekommt ihr in unseren News.

Wie jedes G-Klasse-Modell musste auch die neue Mercedes-Benz G-Klasse am Schöckl in der Nähe von Graz beweisen, dass in ihr ein echtes Gelände-Ass steckt. Rund um den 1.445 Meter hohen Berg in der Steiermark schlängelt sich die 5,6 Kilometer lange Teststrecke, auf der auch die neue Generation der bei Magna Steyr gefertigten Fahrzeuge auf Herz und Nieren getestet wurde. Rund 2.000 Testkilometer muss jede Fahrzeuggeneration über Stock und Stein fahren und darf sich dabei keine Schwächen leisten. Die unpräparierte Piste mit harten, schweren und losen Steinen kann auch das neue Modell dank seiner Offroad-Fähigkeiten meistern: Steigfähigkeit bis zu 100 %, Bodenfreiheit zwischen den Achsen bei 241 mm (+6 mm), Watttiefe von 70 Zentimeter (+10 cm), stabil bei Schräglagen bis 35° (+7°), Böschungswinkel hinten 30°, Böschungswinkel vorne 31° (+1°) und ein Rampenwinkel von 26° (+1°).

Mercedes-Benz G-Klasse_Tarn_2018_01

Auch die nächste G-Generation soll über einen Leiterrahmen, drei 100 prozentige Differenzialsperren und die Geländeuntersetzung „Low Range“ verfügen. Dieser neue G-Mode soll im Gelände für mehr Komfort sorgen, denn er wirkt sich auch auf die Verstelldämpfung, die Lenkung und die Gaspedalkennlinie aus. Das Fahrwerk wurde in Zusammenarbeit mit Mercedes-AMG entwickelt. Herausgekommen ist dabei eine Einzelradaufhängung mit höher gelegter Doppelquerlenker-Vorderachse in Kombination mit einer neuen starren Hinterachse.

Mercedes-Benz G-Klasse_Tarn_2018_02

Mit Hilfe einer Umschaltung auf „Low Range“, die bis 40 km/h funktioniert, kann das Untersetzungsverhältnis des Verteilergetriebes auf 2,93 geändert werden, was sich besonders beim Anfahren an einer extremen Steigung bemerkbar macht. Zurück in den „High Range“ kann dann auch während der Fahrt bis zu einer Geschwindigkeit von 70 km/h geschalten werden. Der bisherige Wert für das Untersetzungsverhältnis lag hier bei 2,1.

Mercedes-Benz G-Klasse_Tarn_2018_03

Für eine perfekte Rundumsicht sollen die optionale 360°-Kamera, die Rückfahrkamera und drei weitere Kameras sorgen. So können dann auch Hindernisse, die sich unterhalb der Fensterlinie oder vor dem Fahrzeug befinden, wie zum Beispiel eine Kuppe, rechtzeitig erkannt werden. Ein speziell entwickelter Offroad-Bildschirm informiert zudem über Daten wie Höhe, Steigung, Schräglage, Kompass, Lenkeinschlag und aktivierte Differenzialsperren. Optional können auch All-Terrain-Reifen im 18 Zoll-Format geordert werden.

Bilder: © Daimler AG

Neue Tests und Fahrberichte:

00_volvo_s60_r-design

Neuer Volvo S60 T5 R-Design – Sportliche Limousine im Fahrbericht

SUV? Kombi? Nein! Mit dem neuen Volvo S60 bringt der schwedische Hersteller eine dynamische Mittelklasse-Limousine auf unsere Straßen. Neben zwei … [Weiter]

00_opel-astra-k-facelift_titel

Opel Astra GS Line 1.4 mit 145 PS im Fahrbericht (Facelift)

Erstmals gibt es ein stufenloses Automatikgetriebe im Opel Astra. Wir sind den neuen Top-Benziner - einen 1.4 Liter großen Dreizylinder mit 107 kW … [Weiter]

00_opel-astra-facelift_titel

Vorstellung: Opel Astra mit frischer Technik und effizienten Motoren

Nach vier Jahren hat der Opel Astra hat ein großes Update verpasst bekommen. Neben sparsamen Motoren wurde an vielen Stellen optimiert. Wir durften … [Weiter]

Erlkönige und Insider-Stories:

Gerücht: Tesla Model 3 kostet nur die Hälfte des Model S

Tesla-CEO Elon Musk teilte via Twitter mit, dass das Tesla Model 3 im März nächsten Jahres präsentiert wird und dann bei einem Preis von 35.000 Dollar … [Weiter]

bugatti-chiron-leak

Bugatti Chiron: Nachfolger des Veyron wird noch schneller

Ein erstes Bild des Bugatti Veyron-Nachfolgers wurde nun erstmals geleaked! Chiron soll der Nachfolger heißen, der vermutlich in Pebble Beach, … [Weiter]

Porsche-Boxster981

Porsche Boxster 2016 als Vierzylinder?

Da die dritte Generation des Porsche Boxster (981) bereits seit 2012 auf den Straßen rollt, wird es Zeit ihn ein wenig aufzubügeln. Im kommenden Jahr … [Weiter]

Neue Sportwagen:

00_suzuki-swift-sport_titel-1

Boost Baby! Suzuki Swift Sport im Alltags-Check

Klein, leicht, schnell - der Suzuki Swift Sport mit 140 PS bringt nicht nur Farbe, sondern vor allem Fahrspaß mit - zumindest unser auffällig … [Weiter]

Sportlicher Auftritt garantiert: Der neue Golf 8 in der Ausstattungslinie R-Line.

Neuer VW Golf 8 GTE – Performance-Modelle kommen 2020

Der neue Volkswagen Golf 8 steht in den Startlöchern. Ab Dezember rollen die ersten Fahrzeuge zu den deutschen Händlern. Die Sportlichen Modelle … [Weiter]

00_corvette-stingray_titel2

So geht V8! Wir fahren die Corvette C7 Stingray

Obwohl man ihr nicht an jeder Straßenecke begegnet, kennt jeder diese legendären US-Sportwagen. Traumauto – Ja oder nein? Ist die Corvette Stingray … [Weiter]