Kia Sportage: Allradantrieb wird zur Nebensache

Beim Kia Sportage, dem SUV der Koreaner, wird der Allradantrieb immer mehr zur Nebensache. Die 4×4-Pflicht für den Top-Benziner hat man mal eben gestrichen und die Top-Ausstattung „Platinum“ gibt es jetzt auch für den stärksten Benziner. Alle Details und Preise bekommt ihr in unseren News.

Bei seinem 177 PS starken Top-Benziner wird der Allradantrieb nun zur Nebensache, denn den Kia Sportage gibt es in dieser Motorisierung nun ab sofort auch mit Frontantrieb anstatt, wie bisher, nur mit Allrad. Das macht sich dann auch beim Preis bemerkbar denn der sinkt für den Fronttriebler auf mindestens 27.690 Euro in der Ausstattungsstufe „Vision“. Gegenüber dem 4×4-Modell sind das 2.000 Euro weniger. Serienmäßig sind in dieser Version bereits Navigationssystem, Rückfahrkamera und 17-Zoll-Räder mit an Bord. Das Schalten übernimmt beim frontgetriebenen Fahrzeug das manuelle Sechs-Gang-Schaltgetriebe. Das Triebwerk stellt seine maximal 265 Newtonmetern bereits ab 1.500 Umdrehungen in der Minute zur Verfügung. Damit spurtet der SUV kräftig aus dem Stand in 9,2 Sekunden auf 100 km/h und sprintet bis auf 205 km/h Höchstgeschwindigkeit.

Kia Sportage 1.6 GDI 2WD_2018_01

Neu ist auch, dass es den Top-Benziner jetzt als Sportage Platinum Edition geben wird. Dann allerdings wieder nur mit Allrad und einem Sieben-Stufen-Doppelkupplungsgetriebe. Bislang war diese Top-Ausstattungslinie nur dem 185 PS starken Top-Diesel vorbehalten, wird aber eben ab sofort auch für den stärksten Otto-Motor erhältlich sein. Das Top-Modell ist in Verbindung mit dem Benziner unter anderem mit einstellbaren Vordersitzen mit Ventilation, Lederausstattung, Panoramadach, einer sensorgesteuerten elektrische Heckklappe, einem Parkassistenten (zum Parallel- und Quereinparken sowie Parallelausparken), einer induktiven Ladestation für Smartphones, Notbremsassistent, Querverkehrwarner, Spurwechselassistent und Metalliclackierung ausgestattet. Damit ausgerüstet startet die Preisliste vom Kia Sportage 1.6 T-GDI AWD DCT7 Platinum Edition bei mindestens 39.340 Euro. Das ist im Vergleich zum ebenso ausgestatteten Top-Diesel eine Ersparnis von fast 3.000 Euro.

Bilder: © Kia

Neue Tests und Fahrberichte:

peugeot-508_i-cockpit_daniel_faehrt_2

Sparsam, innovativ und chic: Peugeot 508 Allure BlueHDi130 mit iCockpit im Alltagstest

Besonders schnittig präsentiert sich der neue Peugeot 508. Seit Herbst 2018 gibt es die zweite Modellgeneration der Franzosen beim Händler. Ist die … [Weiter]

02_corvette-stingray_titel

So geht V8! Wir fahren die Corvette C7 Stingray

Obwohl man ihr nicht an jeder Straßenecke begegnet, kennt jeder diese legendären US-Sportwagen. Traumauto – Ja oder nein? Ist die Corvette Stingray … [Weiter]

00_Volvo-S90-t8-rDesign_Titel

Sportliche Hybrid-Limousine im Alltagstest: Volvo S90 R-Design T8 Twin Engine (MJ 2019)

Sparsamkeit und Fahrspaß – passt das zusammen? Volvo möchte mit seiner Oberklasse-Limousine einen kleinen Schritt in Richtung Elektromobilität gehen … [Weiter]

Erlkönige und Insider-Stories:

01_mazda3_titel

Mazda3 kommt 2019 – Fotos und Infos zum neuen Kompaktmodell

Mazda bringt im Frühjahr 2019 den neuen Mazda3 auf den Markt. Wir haben uns die vierte Modellgeneration des Mazda3 bei der Europa-Premiere in Prag … [Weiter]

ampera0_600x370

Opel fährt wieder elektrisch: 2017 kommt der AMPERA-e

Auf dem 16. Internationalen CAR-Symposium im Bochumer RuhrCongress sprach GM-Chefin Mary Barra über die Zukunft der individuellen Mobilität. Bei dem … [Weiter]

Opel-GT-Concept-298708

Opel GT Concept: puristischer Sportler wird in Genf enthüllt

„Nur fliegen ist schöner“ - so warb Opel einst für den GT. Und die Fortsetzung könnte bald folgen. Auf dem Genfer Automobilsalon im März 2016 … [Weiter]

Neue Sportwagen:

02_corvette-stingray_titel

So geht V8! Wir fahren die Corvette C7 Stingray

Obwohl man ihr nicht an jeder Straßenecke begegnet, kennt jeder diese legendären US-Sportwagen. Traumauto – Ja oder nein? Ist die Corvette Stingray … [Weiter]

00_nokian-powerproof_titel

Finnen auf Speed: Sportreifentest mit Mika Häkkinen und Nokian Tyres

Zwei Finnen auf Speed! Wir durften gemeinsam mit dem Formel-1-Weltmeister Mika Häkkinen auf die Rennstrecke und die Leistungsfähigkeit des Ultra High … [Weiter]

McLaren 600 LT Spider_2019_02

McLaren 600LT Spider: Über 300 km/h im Cabrio

Wer noch einen der 250.000 Euro teuren McLaren 600LT Spider erwischen will, sollte sich beeilen, denn das über 300 km/h schnelle und zudem streng … [Weiter]