DS7 Crossback: Ab sofort für 31.490 Euro bestellbar

Der DS7 Crossback ist kein Citroën, sondern der erste von sechs ganz eigenständigen SUV, die in den nächsten sechs Jahren auf den Markt kommen sollen. Das Modell von PSA-Nobel-Ableger ist ab sofort für 31.490 Euro bestellbar. Die ersten Fahrzeuge werden dann im Februar 2018 ausgeliefert.

Beim DS7 Crossback handelt es sich um das Fahrzeug, das Frankreichs Präsident Emmanuel Macron als Staatskarosse für seine Amtseinführung ausgewählt hatte. Nun sollen auch alle Normalos in den Genuss dieses SUV kommen, dass ab sofort für 31.490 Euro bestellbar sein wird. Die für diesen Preis erhältliche Basisversion wird von einem 1,2-Liter-Turbobenziner mit 130 PS angetrieben. Den gleichen Motor gibt es dann noch einmal in einer Version mit mehr Power. Dann sind es 165 PS, die auf die Kurbelwelle pressen.

DS 7 CROSSBACK_2017_01

Wer einen Selbstzünder möchte, hat bislang keine Wahl, sondern muss zum 1,5 Liter großen Diesel mit 130 PS greifen, der auf Wunsch auch mit einer Achtgangautomatik kombiniert werden kann. Alle Motoren schaffen die derzeit aktuellste Abgasnorm Euro 6dtemp. Weitere Benziner und Diesel folgen dann 2018 und 2019 soll dann auch eine Plug-in-Hybridvariante mit 300 PS und Allradtechnik starten.

DS 7 CROSSBACK_2017_02

Um das Fahrzeug auf die eigenen Bedürfnisse und Wünsche anpassen zu können, gibt es gleich fünf verschiedene Ausstattungslinien zur Auswahl. Zur Grundausstattung gehören unter anderem stets die 17-Zoll-Felgen, Xenonlicht und ein City-Notbremsassistent. Wer zu einer der höher angesiedelten Versionen greift, bekommt zum Beispiel eine spezielle Traktionskontrolle als Allrad-Ersatz, LED-Licht und bis zu 19 Zoll große Felgen.

DS 7 CROSSBACK_2017_03

Im Innenraum finden sich bereits beim Basismodell zwei Bildschirme: Einmal mit acht und einmal mit zwölf Zoll Bilddiagonale. Auf dem digitalen 12-Zoll-Instrumentendisplay lassen sich die Angaben für Geschwindigkeit, Drehzahl oder Fahrtziel ablesen und auch der zentrale Bildschirm auf der Mittelkonsole lässt sich mit den Fingern bedienen. Smartphones koppeln geht ganz einfach per Android Auto, Apple Carplay und Mirror Link.

Bilder: © PSA Group / DS

Deine Meinung ist uns wichtig

*

Neue Tests und Fahrberichte:

Volvo XC60 R Design

Volvo XC60 R Design – Cooler Schwede im Fahrbericht

Der neue Volvo XC60 zählt zu den Premium-SUV im Mittelklasse-Segment. Volvo spricht dabei vom besten Volvo, den es je gegeben hat. Ob das tatsächlich … [Weiter]

citroen-c3_00

Très chic: Der neue Citroën C3 im Test

Mut zum anders sein! Wenn es mit diesem kleinen Franzosen auf die Straße geht, dann geht es bunt, individuell und modisch zu. Keinesfalls leugnen … [Weiter]

Audi-Q2__titel

Style in the City: Der Audi Q2 im Fahrbericht

Individuell, gutaussehend, modern. Der Audi Q2 möchte unsere Großstädte bunter machen und Evoque, Countryman & Co. die Show stehlen. Wir sind den … [Weiter]

Erlkönige und Insider-Stories:

ampera0_600x370

Opel fährt wieder elektrisch: 2017 kommt der AMPERA-e

Auf dem 16. Internationalen CAR-Symposium im Bochumer RuhrCongress sprach GM-Chefin Mary Barra über die Zukunft der individuellen Mobilität. Bei dem … [Weiter]

Opel-GT-Concept-298708

Opel GT Concept: puristischer Sportler wird in Genf enthüllt

„Nur fliegen ist schöner“ - so warb Opel einst für den GT. Und die Fortsetzung könnte bald folgen. Auf dem Genfer Automobilsalon im März 2016 … [Weiter]

Gerücht: Tesla Model 3 kostet nur die Hälfte des Model S

Tesla-CEO Elon Musk teilte via Twitter mit, dass das Tesla Model 3 im März nächsten Jahres präsentiert wird und dann bei einem Preis von 35.000 Dollar … [Weiter]

Neue Sportwagen:

Cupra

Seat: „Cupra“ wird eine eigene Marke

Seat baut seine Performance-Abteilung Cupra zu einer eigenständigen Hochleistungsmarke aus. Gleichzeitig präsentiert der spanische Automobilhersteller … [Weiter]

00_Porsche-auf-Sylt_Titelbild

Zu Besuch bei Porsche auf Sylt

„Moin!“ - So locker und freundlich wird man seit April dieses Jahrs bei Porsche auch auf der Insel Sylt begrüßt. Auch ich war so neugierig und konnte … [Weiter]

McLaren-Senna_2018_01

McLaren Senna: 800 PS für das extreme Hypercar

Die Formel 1-Legende wird jetzt mit einem ganz besonderen Fahrzeug geehrt: Der McLaren Senna ist ein extremes Hypercar mit 800 PS, verteilt auf nur … [Weiter]