Mercedes-Benz E-Klasse: Neuer Motor und 48 Volt für Coupé und Cabrio

Für die Mercedes-Benz E-Klasse E 350 Coupé und E 350 Cabrio gibt es jetzt einen neuen 2,0-Liter-Benzinmotor mit Partikelfilter und ein 48-Volt-Bordnetz. Der 299 PS starke Vierzylinder soll sich im Schnitt mit nur 6,7 Litern auf 100 Kilometern begnügen. Alle Details zum neuen High-Tech-Antrieb samt Mildhybrid-Startergenerator gibt es für euch in unseren News.

Die Mercedes-Benz E-Klasse erhält zwei neue Features: E 350 Coupé und E 350 Cabrio bekommen einen neuen 2,0-Liter-Benzinmotor mit Partikelfilter und ein 48-Volt-Bordnetz. Dem Vierzylinder entspringen 299 PS und maximal 400 Nm Drehmoment. Und trotz der üppigen Leistung soll das neue Triebwerk kein Spritfresser werden, sondern sich mit 6,7 Litern auf 100 Kilometern begnügen. Das macht dann unter anderem der neue riemengetriebene 48-V-Starter-Generator (EQ Boost) möglich. In Zusammenarbeit mit dem Twinscroll-Abgasturbolader und der elektrischen 48-Volt-Wasserpumpe sorgt er beim Antrieb für noch mehr Schwung und einen geringen Verbrauch.

Mercedes-Benz E 350 Cabrio_2018_01

Boosten kann man im Drehzahlbereich bis 2.500 U/min. Dabei gibt es 10 Zusatz-KW und 150 Nm Drehmoment mehr von der Elektromaschine. Außerdem werden dadurch beim Bremsen bis zu 12 KW wieder ins System eingespeist und das Segeln, also das automatische Ausschalten des Motors, wird möglich, sobald es der Verkehr zulässt.

Mercedes-Benz E 350 Coupé_2018_01

Beide E-Klassen bekommen mit dem Update auch zusätzliche Lacke und die aus der aktuellen S-Klasse bereits bekannte Energizing-Komfortsteuerung, die dann für mehr Wohlbefinden und eine bessere Leistungsfähigkeit der Insassen sorgen soll. Hier sind beispielsweise verschiedene vernetzte Komfortsysteme wie die Klimatisierung, das Ambientelicht, die Massage- oder Beduftungsfunktionen enthalten. Für das Cabriolet gibt es das neue Night-Paket samt vielen Schwarz hochglänzenden Elementen am Frontstoßfänger, am Diamantgrill oder am Außenspiegelgehäuse. Wer viel beruflich unterwegs ist, kann auf Wunsch künftig auch bestimmte Office-Funktionen in der zweitürigen E-Klasse nutzen. Die Preise für so viel Technik starten dann bei 59.738 Euro für das Coupé und bei 65.212 Euro für das Cabriolet.

Bilder: © Daimler AG

Deine Meinung ist uns wichtig

*

Neue Tests und Fahrberichte:

citroen-c3_00

Très chic: Der neue Citroën C3 im Test

Mut zum anders sein! Wenn es mit diesem kleinen Franzosen auf die Straße geht, dann geht es bunt, individuell und modisch zu. Keinesfalls leugnen … [Weiter]

Audi-Q2__titel

Style in the City: Der Audi Q2 im Fahrbericht

Individuell, gutaussehend, modern. Der Audi Q2 möchte unsere Großstädte bunter machen und Evoque, Countryman & Co. die Show stehlen. Wir sind den … [Weiter]

Aussen_Detail_Rueckleuchte

Everybody’s Darling: Der neue Nissan Micra!

Mauerblümchen war gestern: Nissan möchte mit seinem einstigen Erfolgsmodell in Europa wieder oben mitspielen. Damit das gelingt wurde der neue Micra … [Weiter]

Erlkönige und Insider-Stories:

ampera0_600x370

Opel fährt wieder elektrisch: 2017 kommt der AMPERA-e

Auf dem 16. Internationalen CAR-Symposium im Bochumer RuhrCongress sprach GM-Chefin Mary Barra über die Zukunft der individuellen Mobilität. Bei dem … [Weiter]

Opel-GT-Concept-298708

Opel GT Concept: puristischer Sportler wird in Genf enthüllt

„Nur fliegen ist schöner“ - so warb Opel einst für den GT. Und die Fortsetzung könnte bald folgen. Auf dem Genfer Automobilsalon im März 2016 … [Weiter]

Gerücht: Tesla Model 3 kostet nur die Hälfte des Model S

Tesla-CEO Elon Musk teilte via Twitter mit, dass das Tesla Model 3 im März nächsten Jahres präsentiert wird und dann bei einem Preis von 35.000 Dollar … [Weiter]

Neue Sportwagen:

Aston-Martin-Vantage-V8_2018_01

Aston Martin Vantage V8: 510 PS-Geschoss von der Insel

Der Vorgänger vom Aston Martin Vantage V8 war schon ziemlich in die Jahre gekommen und so wird nun im Mai 2018 ein neues 510 PS-Geschoss von der Insel … [Weiter]

Fisker_EMotion_Concept_Car_2017_01

Elektroauto-Pionier Fisker: Durchbruch beim Feststoff-Akku?

Einem Elektroauto innerhalb von nur einer Minute eine Reichweite von 800 Kilometern einimpfen? Das klingt nach purer Utopie, aber der … [Weiter]

Chevrolet Corvette ZR1

Chevrolet Corvette ZR1: 100 PS mehr als bei der Z06

Anfang Dezember wird auf der Los Angeles Motorshow (1. bis 10. Dezember 2017) der neue Supersportler Chevrolet Corvette ZR1 vorgestellt. Die … [Weiter]