Audi A8 (D5): Extrem schlaue Luxus-Klasse

So schlau war bislang noch kein Audi A8. Das neue, intern als D5 bezeichnete Modell bietet auf Wunsch satte 41 Fahrassistenten, pilotiertes Fahren im Stau und ein neues Aktivfahrwerk, welches das Fahrzeug beim Seitenaufprall blitzschnell um bis zu acht Zentimeter anhebt. Was die extrem schlaue Luxus-Klasse sonst noch so draufhat und was sie kosten wird erfahrt ihr in unseren News.

Im November 2017 kommt der neue Audi A8 (D5) auf den Markt, mit dem man nun endlich wieder an BMW 7er und Mercedes-Benz S-Klasse vorbeiziehen möchte. Möglich machen soll das vor allem jede Menge Technik. Beim neuen Modell handelt es sich um eine extrem schlaue Luxus-Klasse, denn ab 2018 soll die Limousine bis 60 km/h vollautomatisch fahren können, sofern bis dahin die gesetzlichen Grundlagen geschaffen wurden. Der Edel-Bayer soll weltweit das erste Serienauto werden, welches das sogenannte „Level 3“ beherrschen soll. Das bedeutet, dass der Fahrer bis zu einer Geschwindigkeit von 60 km/h die Hände nicht ans Lenkrad nehmen muss. Die Ingolstädter haben dem Feature den Namen „Traffic Jam Pilot“ (Staupilot) verpasst.

Audi-A8_2017_01

Aber im neuen A8 gibt es noch 41 weitere Assistenzsysteme, die dem Fahrer das Leben so einfach wie nur möglich machen sollen: darunter unter anderem der Park- und Garagenpilot. Damit parkt der Wagen ganz von alleine ein während der Fahrer das Ganze per App von außerhalb des Fahrzeuges steuert. Ebenfalls neu ist das vollaktive, elektromechanische Federungssystem, das in Verbindung mit der serienmäßigen Luftfederung und einer Kamera Schlaglöcher von selbst erkennt und diese dann ausbügelt. Erstmals in einem A8 zu haben: eine Hinterradlenkung. Auch das neuartige Aktivfahrwerk ist natürlich mit an Bord. Um all diese Features mit Strom versorgen zu können, zieht der A8 die Energie erstmals aus einem 48-Volt-Bordnetz.

Audi-A8_2017_02

Zum Marktstart stehen zwei 3,0-Liter-Sechszylinder-Diesel mit 286 und 350 PS zur Auswahl. 2018 sollen dann zwei V8-Aggregate mit vier Liter Hubraum hinzukommen (TDI mit 435 PS und TFSI mit 460 PS). Ebenfalls ab kommendem Jahr zu haben: der Hybrid A8 e-tron mit 449 PS Systemleistung sowie der für Herbst 2018 geplante A8 W12 mit einem 585 PS starken Zwölfzylinder-Benziner. An alle Motoren sind die bekannte Achtgang-Automatik von ZF und ein 48-Volt-Starter-Generator angeflanscht. Die Preise für die in Neckarsulm produzierten, 5,17 m langen Fahrzeuge starten bei 90.600 Euro, die 13 Zentimeter längere Langversion A8 L startet bei 94.100 Euro.

Audi-A8_2017_03

Bilder: © Audi AG

Neue Tests und Fahrberichte:

Volvo-V60_Vorne-Daniel-1

Volvo V60 – Neuer Schweden-Kombi im Fahrbericht

Vielseitig und individuell – so präsentiert sich der neue Volvo V60. Doch kann der neue Mittelklasse-Kombi aus dem Hause Volvo auch im anspruchsvollen … [Weiter]

Volvo-V60-Cross-Country__dynamic3

Feiner Kombi fürs Grobe: Volvo V60 Cross Country auf Wintertestfahrt

Fast einem Jahr nach der Vorstellung seines Mittelklassekombis, schickt Volvo den V60 in der Version Cross Country auf und auch abseits der Straße. … [Weiter]

Volvo-XC90_Klappen-Heck

Volvo XC90 D4 Momentum – Großer SUV mit kleinem Diesel im Alltagstest

Frei nach dem Motto "Gegensätze ziehen sich an" testen wir das größte Volvo-Modell mit der Einstiegsmotorisierung. Wie gut passen großer Premium-SUV … [Weiter]

Erlkönige und Insider-Stories:

01_mazda3_titel

Mazda3 kommt 2019 – Fotos und Infos zum neuen Kompaktmodell

Mazda bringt im Frühjahr 2019 den neuen Mazda3 auf den Markt. Wir haben uns die vierte Modellgeneration des Mazda3 bei der Europa-Premiere in Prag … [Weiter]

ampera0_600x370

Opel fährt wieder elektrisch: 2017 kommt der AMPERA-e

Auf dem 16. Internationalen CAR-Symposium im Bochumer RuhrCongress sprach GM-Chefin Mary Barra über die Zukunft der individuellen Mobilität. Bei dem … [Weiter]

Opel-GT-Concept-298708

Opel GT Concept: puristischer Sportler wird in Genf enthüllt

„Nur fliegen ist schöner“ - so warb Opel einst für den GT. Und die Fortsetzung könnte bald folgen. Auf dem Genfer Automobilsalon im März 2016 … [Weiter]

Neue Sportwagen:

McLaren 600 LT Spider_2019_02

McLaren 600LT Spider: Über 300 km/h im Cabrio

Wer noch einen der 250.000 Euro teuren McLaren 600LT Spider erwischen will, sollte sich beeilen, denn das über 300 km/h schnelle und zudem streng … [Weiter]

Lamborghini Huracán Evo_2019_01

Lamborghini Huracán Evo mit V10-Sauger und 640 PS

Die italienische Edel-Schmiede hat jetzt den Lamborghini Huracán Evo mit V10-Sauger und 640 PS vorgestellt. Damit bekommt der Sportgleiter fünf Jahre … [Weiter]

Zwischenablage02

Essen Motor Show 2018 startet morgen

Ab morgen, dem 30. November - der sogenannte "Preview Day" - öffnet wieder die Essen Motor Show ihre Pforten. Am Samstag, den 1.12.2018, wird sie … [Weiter]