Peugeot 308 Puretech 110: Preise starten ab 18.700 Euro

Vor kurzem erst vorgestellt, steht nun der Basispreis für das überarbeitete Kompaktmodell der Franzosen fest: Die Preise für den ab sofort bestellbaren Peugeot 308 Puretech 110 starten ab 18.700 Euro. Alle Preise, alles zu den GT-Varianten und neue Infos zum GTi-Ableger gibt es für euch in unseren News.

Mit einem Einstiegspreis von 18.700 Euro liegt der Peugeot 308 Puretech 110 beim Preis zwar über dem Basispreis vom VW Golf, allerdings hat der dann auch einen schwächeren Motor. Wird für den Wolfsburger ein vergleichbares Aggregat gewählt, so sieht die Sache dann schon wieder anders aus und der Franzose hat die Nase wieder vorn. Ab sofort sind neben der Basisversion auch der Ableger Blue HDi 100 mit 99 PS ab 20.750 Euro und die GT-Version ab 30.600 Euro bestellbar. Ende 2017 sollen dann auch die stärkeren Motorisierungen Blue HDi 130 und Blue HDi 180 EAT8 (mit der neuen 8-Gang-Automatik), die allesamt die Euro 6.2-Norm erfüllen, folgen.

Peugeot 308_2017_03

Wer den sportlichen Auftritt will, kann das GT-Line-Paket (nur auf Allure verfügbar) oder die GT-Version bestellen. Dort bekommt man schwarz lackierte Spiegelkappen, ein Rennflaggenmuster am Kühlergrill, Full-LED-Scheinwerfer, Dekorauspuffblenden, einen schwarzen Dachhimmel sowie Pedale und Einstiegsleisten aus Aluminium. Die GT-Version ist zudem 10 Millimeter näher an den Asphalt gerückt und rollt auf 18-Zoll-Felgen mit dem Namen GT Diamant. Für noch mehr Sportlichkeit gibt es den unverändert 272 PS starken Peugeot 308 GTi, der ab 35.350 Euro zu haben sein wird. Dafür gibt es dann schon 19 Zoll große Felgen, das weiterhin serienmäßige Torsen-Sperrdifferential sowie die rot lackierten Peugeot Sport Bremssättel. Neu beim GTi ist die Coupe-Franche-Lackierung in Magnetic Blau und Perla Nera Schwarz.

Bilder: © Peugeot

Deine Meinung ist uns wichtig

*

Neue Tests und Fahrberichte:

Volvo XC60 R Design

Volvo XC60 R Design – Cooler Schwede im Fahrbericht

Der neue Volvo XC60 zählt zu den Premium-SUV im Mittelklasse-Segment. Volvo spricht dabei vom besten Volvo, den es je gegeben hat. Ob das tatsächlich … [Weiter]

citroen-c3_00

Très chic: Der neue Citroën C3 im Test

Mut zum anders sein! Wenn es mit diesem kleinen Franzosen auf die Straße geht, dann geht es bunt, individuell und modisch zu. Keinesfalls leugnen … [Weiter]

Audi-Q2__titel

Style in the City: Der Audi Q2 im Fahrbericht

Individuell, gutaussehend, modern. Der Audi Q2 möchte unsere Großstädte bunter machen und Evoque, Countryman & Co. die Show stehlen. Wir sind den … [Weiter]

Erlkönige und Insider-Stories:

ampera0_600x370

Opel fährt wieder elektrisch: 2017 kommt der AMPERA-e

Auf dem 16. Internationalen CAR-Symposium im Bochumer RuhrCongress sprach GM-Chefin Mary Barra über die Zukunft der individuellen Mobilität. Bei dem … [Weiter]

Opel-GT-Concept-298708

Opel GT Concept: puristischer Sportler wird in Genf enthüllt

„Nur fliegen ist schöner“ - so warb Opel einst für den GT. Und die Fortsetzung könnte bald folgen. Auf dem Genfer Automobilsalon im März 2016 … [Weiter]

Gerücht: Tesla Model 3 kostet nur die Hälfte des Model S

Tesla-CEO Elon Musk teilte via Twitter mit, dass das Tesla Model 3 im März nächsten Jahres präsentiert wird und dann bei einem Preis von 35.000 Dollar … [Weiter]

Neue Sportwagen:

Cupra

Seat: „Cupra“ wird eine eigene Marke

Seat baut seine Performance-Abteilung Cupra zu einer eigenständigen Hochleistungsmarke aus. Gleichzeitig präsentiert der spanische Automobilhersteller … [Weiter]

00_Porsche-auf-Sylt_Titelbild

Zu Besuch bei Porsche auf Sylt

„Moin!“ - So locker und freundlich wird man seit April dieses Jahrs bei Porsche auch auf der Insel Sylt begrüßt. Auch ich war so neugierig und konnte … [Weiter]

McLaren-Senna_2018_01

McLaren Senna: 800 PS für das extreme Hypercar

Die Formel 1-Legende wird jetzt mit einem ganz besonderen Fahrzeug geehrt: Der McLaren Senna ist ein extremes Hypercar mit 800 PS, verteilt auf nur … [Weiter]