Lotus Elise Sprint: Auf nur 798 Kilogramm abgespeckt

Der überarbeitete Lotus Elise Sprint hat für das neue Modelljahr gegenüber der Vorgängerversion gleich mal um 41 Kilo auf nur 798 Kilogramm abgespeckt. Bei der neuen Sprint-Version hat man nun die 800 kg-Schallmauer durchbrochen und mit den 136 bzw. 220 PS starken Motoren soll dann auch die Beschleunigungsschallmauer noch schneller bröckeln. Alle Details gibt es für euch in unseren News.

Der britische Sportwagen hat auf nur 798 Kilogramm abgespeckt. Satte 41 Kilogramm musste der Lotus Elise Sprint gegenüber der Vorgängerbaureihe dafür herunterhungern. Im Vergleich zu den letzten Sport- und Sport 220-Modellen sind es immerhin noch 26 Kilogramm. Den größten Anteil an der Magerkur hat mit neun Kilogramm die neue Lithium-Ionen-Batterie, welche den bisher verbauten Bleiakku ersetzt. Carbon-Sportsitze sparen noch einmal sechs Kilogramm, geschmiedete Aluräder verringern das Gewicht um fünf Kilogramm und die neuen Bremsen sparen vier Kilogramm ein.

Lotus Elise Sprint_2017_01

Für einen echten Hingucker und sicher auch ein paar Gramm weniger auf den Rippen sorgt die an den Seiten offene Leichtbau-Verkleidung für den Schalthebel. Sie gibt den Blick auf die Mechanik der Schaltung teilweise frei, was zudem noch verdammt sexy aussieht.

Lotus Elise Sprint_2017_03

Unter der Motorhaube sitzt auch weiterhin ein 1,8-Liter-Motor, den es in zwei Leistungsstufen mit 136 und 220 PS geben wird. Der Normsprint aus dem Stand auf 100 km/h ist beim schwächeren Aggregat in 6,3 Sekunden erledigt, bei der stärkeren Version dauert das dann nur 4,5 Sekunden. Die verbesserte Performance dank konsequentem Leichtbau und üppigem Carbon-Einsatz hat dann auch ihren Preis: Mit rund 47.000 respektive 56.000 Euro wird der sportliche Brite im neuen Modelljahr leider auch ein klein wenig teurer.

Lotus Elise Sprint_2017_02

Bilder: © Lotus

Deine Meinung ist uns wichtig

*

Neue Tests und Fahrberichte:

citroen-c3_00

Très chic: Der neue Citroën C3 im Test

Mut zum anders sein! Wenn es mit diesem kleinen Franzosen auf die Straße geht, dann geht es bunt, individuell und modisch zu. Keinesfalls leugnen … [Weiter]

Audi-Q2__titel

Style in the City: Der Audi Q2 im Fahrbericht

Individuell, gutaussehend, modern. Der Audi Q2 möchte unsere Großstädte bunter machen und Evoque, Countryman & Co. die Show stehlen. Wir sind den … [Weiter]

Aussen_Detail_Rueckleuchte

Everybody’s Darling: Der neue Nissan Micra!

Mauerblümchen war gestern: Nissan möchte mit seinem einstigen Erfolgsmodell in Europa wieder oben mitspielen. Damit das gelingt wurde der neue Micra … [Weiter]

Erlkönige und Insider-Stories:

ampera0_600x370

Opel fährt wieder elektrisch: 2017 kommt der AMPERA-e

Auf dem 16. Internationalen CAR-Symposium im Bochumer RuhrCongress sprach GM-Chefin Mary Barra über die Zukunft der individuellen Mobilität. Bei dem … [Weiter]

Opel-GT-Concept-298708

Opel GT Concept: puristischer Sportler wird in Genf enthüllt

„Nur fliegen ist schöner“ - so warb Opel einst für den GT. Und die Fortsetzung könnte bald folgen. Auf dem Genfer Automobilsalon im März 2016 … [Weiter]

Gerücht: Tesla Model 3 kostet nur die Hälfte des Model S

Tesla-CEO Elon Musk teilte via Twitter mit, dass das Tesla Model 3 im März nächsten Jahres präsentiert wird und dann bei einem Preis von 35.000 Dollar … [Weiter]

Neue Sportwagen:

McLaren-Senna_2018_01

McLaren Senna: 800 PS für das extreme Hypercar

Die Formel 1-Legende wird jetzt mit einem ganz besonderen Fahrzeug geehrt: Der McLaren Senna ist ein extremes Hypercar mit 800 PS, verteilt auf nur … [Weiter]

Lamborghini Urus_2018_02

Lamborghini Urus: Super Sport Utility Vehicle mit 650 PS

4,0-Liter-Bitturbo-V8, 650 PS und 305 km/h Topspeed – das sind die beeindruckenden Daten vom neuen Super Sport Utility Vehicle Lamborghini Urus. Das … [Weiter]

Aston-Martin-Vantage-V8_2018_01

Aston Martin Vantage V8: 510 PS-Geschoss von der Insel

Der Vorgänger vom Aston Martin Vantage V8 war schon ziemlich in die Jahre gekommen und so wird nun im Mai 2018 ein neues 510 PS-Geschoss von der Insel … [Weiter]