Opel Crossland X: Variables Designerstück aus Rüsselsheim

Mit dem Opel Crossland X kommt nach dem Mokka X nun schon das zweite Modell des Unternehmens mit einem X im Namen auf den Markt. Mit dem Crossover-Modell (Crossover Utility Vehicle) bringt die Marke aus Rüsselsheim nun ein variables Designerstück heraus, das laut den Machern einfach nur „klar, knackig, cool – und ungemein praktisch“ sein soll.

Der Opel Crossland X wird zum Marktstart mit jeder Menge Technik anrollen: Ein adaptives Fahrlicht AFL mit Voll-LED-Scheinwerfern, ein Head-up-Display und die 180-Grad-Panorama-Rückfahrkamera sowie automatischer Parklenkassistent, Frontkollisionswarner mit Fußgänger-Erkennung und automatischer Gefahrenbremsung, Spur- und Geschwindigkeitszeichen-Assistent, Müdigkeitserkennung und Toter-Winkel-Warner sind da nur einige Beispiele. Mit dem Modell bringen die Ingenieure aus Rüsselsheim ein variables Designerstück an den Start, denn es verbindet Ästhetik und Funktionalität, was sich auch in der Gestaltung des Innenraums widerspiegelt.

Opel Crossland X_2017_01

Im Cockpit erwartet den Opel-Pilot ein Wohlfühl-Ambiente mit viel Platz und durchdachten Ablagelösungen. Neben den von der Aktion Gesunder Rücken e.V. (AGR) zertifizierten Ergonomie-Sitzen gibt es auch einen bis zu acht Zoll großen Touchscreen, über den alle wichtigen Funktionen bequem gesteuert werden können. So auch die digitale Vernetzung dank Opel OnStar sowie moderner – Apple CarPlay und Android Auto kompatibler – IntelliLink-Infotainment-Technologie.

Opel Crossland X_2017_07

Für eine maximale Flexibilität beim Familienurlaub oder den Fahrten vom Baumarkt nach Hause sorgt eine im Verhältnis 60:40 umklappbare Rückbank. Optional kann der Opel-Newcomer auch mit einer um bis zu 150 Millimeter verschiebbaren Sitzreihe bestellt werden, was bei nach vorne geschobener Sitzbank ein Kofferraumvolumen von 520 Litern freisetzt. Wird die Sitzbank komplett umgeklappt, sind sogar bis zu 1.255 Liter drin.

Bilder: © GM Company

Deine Meinung ist uns wichtig

*

Neue Tests und Fahrberichte:

20160818_mazda_3_c_jan_schuermann2016-mazda_3_14a1101

Wie klappt’s eigentlich ohne Turbo? Mazda3 im Alltagstest

Der Mazda3 – die japanische Antwort auf den Golf? Wir haben diesen Vertreter der Kompaktklasse im Alltagstest bewegt und geschaut ob man in der … [Weiter]

ford-ka_2016_fiesta-mk1_2

Weniger niedlich, dafür mehr praktisch – der neue Ford KA+

Niedlich war gestern! Der Ford Ka wird erwachsen. Bei der dritten Generation des Stadtflitzers aus dem Hause Ford hat sich eine Menge getan. Wir haben … [Weiter]

aussen_hinten2

Kraft-Kombi im Test: Volvo V60 Polestar mit 367 PS!

GTI, M oder AMG – das sind Prädikate leistungsstarker Modelle deutscher Autoherstellern. Wenn es in Schweden heiß her geht, ist Polestar das Label für … [Weiter]

Erlkönige und Insider-Stories:

ampera0_600x370

Opel fährt wieder elektrisch: 2017 kommt der AMPERA-e

Auf dem 16. Internationalen CAR-Symposium im Bochumer RuhrCongress sprach GM-Chefin Mary Barra über die Zukunft der individuellen Mobilität. Bei dem … [Weiter]

Opel-GT-Concept-298708

Opel GT Concept: puristischer Sportler wird in Genf enthüllt

„Nur fliegen ist schöner“ - so warb Opel einst für den GT. Und die Fortsetzung könnte bald folgen. Auf dem Genfer Automobilsalon im März 2016 … [Weiter]

Gerücht: Tesla Model 3 kostet nur die Hälfte des Model S

Tesla-CEO Elon Musk teilte via Twitter mit, dass das Tesla Model 3 im März nächsten Jahres präsentiert wird und dann bei einem Preis von 35.000 Dollar … [Weiter]

Neue Sportwagen:

ThermalClub-Raceway

Michelin Pilot Experience 2017: Der etwas andere Reifentest

Um seinen neuen Pilot Sport 4 S zu präsentieren, sorgte Michelin für einen extragroßen Aufschlag: Journalisten und Blogger aus aller Welt erhielten … [Weiter]

Lotus Elise Sprint_2017_01

Lotus Elise Sprint: Auf nur 798 Kilogramm abgespeckt

Der überarbeitete Lotus Elise Sprint hat für das neue Modelljahr gegenüber der Vorgängerversion gleich mal um 41 Kilo auf nur 798 Kilogramm … [Weiter]

Aston Martin Vantage S Red Bull Racing Edition_2017_01

Aston Martin Vantage S Red Bull Racing Edition: Sondermodell zum Karriereende

Mit dem Aston Martin Vantage S Red Bull Racing Edition gibt es nun ein Sondermodell zum Karriereende, dass sich speziell an Formel 1-Enthusiasten … [Weiter]