Nissan Micra 2017 wird 2.600 Euro teurer

Im März 2017 kommt die fünfte Generation vom Nissan Micra auf den Markt und die wird gleich mal um 2.600 Euro teurer. Kostete das Basismodell bislang 10.390 Euro, so starten die Preise nun erst bei 12.990 Euro. Dafür gibt es dann aber auch jede Menge Sicherheitsdetails, die bislang nur in den größeren Modellen der Japaner zu finden waren.

Der neue, ab März 2017 erhältliche Nissan Micra der fünften Generation wird größer, bekommt neben einem sportlichen Außendesign auch eine verbesserte Sicherheitsausstattung und wird leider auch um 2.600 Euro teurer als sein Vorgänger. So starten die Preise jetzt erst bei 12.990 Euro anstatt wie bei der vierten Generation noch bei 10.390 Euro. Dafür gibt es dann eine völlig neu gestaltete Außenhaut, an der vor allem die im Vergleich zu seinen Vorgängern niedrigere, breitere und längere Karosserie auffällt, die in einer für den Stadtflitzer völlig neuen Designsprache gestaltet wurde. Auffällig sind dabei vorrangig der V-förmige Kühlergrill, die kantige Seitenansicht, die in Boomerang-Form ausgeführten Heckleuchten sowie die verlängerte Dachlinie, die in einen sportlich gestalteten Dachspoiler übergeht. Zehn verfügbare Außenfarben sorgen für Abwechslung.

nissan-micra_2017_01

Der Micra bekommt neue Sicherheitsfeatures, die bislang nur beim Qashqai und X-Trail zu haben waren: hier fallen vor allem der Spurhalte- und Notbremsassistent mit Fußgängererkennung, ein Fernlicht- und ein Verkehrszeichenerkennungsassistent sowie ein Totwinkel-Warner auf. Auch eine 360°-Rundumsicht per Kamera kann gegen Aufpreis geordert werden. Die Motorenpalette besteht vorerst nur aus zwei Motoren: einem 0,9 Liter großer Dreizylinder-Benziner und einem 1,5 Liter großen Dieselmotor mit je 90 PS. Später soll dann noch ein 1,0 Liter großer 75 PS-Benzinmotor das Angebot erweitern. Für mehr Lenkpräzision sollen Systeme wie das „Active Ride Control“, das Untersteuern vermindernde „Active Trace Control“ und die neue elektrische Servolenkung mit bürstenlosem Antriebsmotor sorgen. Im Innenraum bietet ein sieben Zoll großer Zentralbildschirm Zugriff auf Audio, Navigation, Telefon sowie auf herunterladbare Applikationen. Die Siri-Spracheingabe per Apple CarPlay gibt es auch noch mit dazu.

Bilder: © Nissan

Deine Meinung ist uns wichtig

*

Neue Tests und Fahrberichte:

Volvo XC60 R Design

Volvo XC60 R Design – Cooler Schwede im Fahrbericht

Der neue Volvo XC60 zählt zu den Premium-SUV im Mittelklasse-Segment. Volvo spricht dabei vom besten Volvo, den es je gegeben hat. Ob das tatsächlich … [Weiter]

citroen-c3_00

Très chic: Der neue Citroën C3 im Test

Mut zum anders sein! Wenn es mit diesem kleinen Franzosen auf die Straße geht, dann geht es bunt, individuell und modisch zu. Keinesfalls leugnen … [Weiter]

Audi-Q2__titel

Style in the City: Der Audi Q2 im Fahrbericht

Individuell, gutaussehend, modern. Der Audi Q2 möchte unsere Großstädte bunter machen und Evoque, Countryman & Co. die Show stehlen. Wir sind den … [Weiter]

Erlkönige und Insider-Stories:

ampera0_600x370

Opel fährt wieder elektrisch: 2017 kommt der AMPERA-e

Auf dem 16. Internationalen CAR-Symposium im Bochumer RuhrCongress sprach GM-Chefin Mary Barra über die Zukunft der individuellen Mobilität. Bei dem … [Weiter]

Opel-GT-Concept-298708

Opel GT Concept: puristischer Sportler wird in Genf enthüllt

„Nur fliegen ist schöner“ - so warb Opel einst für den GT. Und die Fortsetzung könnte bald folgen. Auf dem Genfer Automobilsalon im März 2016 … [Weiter]

Gerücht: Tesla Model 3 kostet nur die Hälfte des Model S

Tesla-CEO Elon Musk teilte via Twitter mit, dass das Tesla Model 3 im März nächsten Jahres präsentiert wird und dann bei einem Preis von 35.000 Dollar … [Weiter]

Neue Sportwagen:

Cupra

Seat: „Cupra“ wird eine eigene Marke

Seat baut seine Performance-Abteilung Cupra zu einer eigenständigen Hochleistungsmarke aus. Gleichzeitig präsentiert der spanische Automobilhersteller … [Weiter]

00_Porsche-auf-Sylt_Titelbild

Zu Besuch bei Porsche auf Sylt

„Moin!“ - So locker und freundlich wird man seit April dieses Jahrs bei Porsche auch auf der Insel Sylt begrüßt. Auch ich war so neugierig und konnte … [Weiter]

McLaren-Senna_2018_01

McLaren Senna: 800 PS für das extreme Hypercar

Die Formel 1-Legende wird jetzt mit einem ganz besonderen Fahrzeug geehrt: Der McLaren Senna ist ein extremes Hypercar mit 800 PS, verteilt auf nur … [Weiter]