Das ist neu am VW Golf 7

Neuer Motor, noch sparsamer und noch bessere Infotainment-Systeme. Das sind die Attribute, die auf das Facelift vom VW Golf 7 auf die Versionen Drei- und Fünftürer sowie GTI, GTE und Variant zutreffen. Was das im Detail bedeutet, erfahrt ihr in unseren News.

Optisch ist erst einmal nicht viel neu am VW Golf 7. Hier hat man lediglich an ein paar Details am Kühlergrill und bei den dickeren Endrohren für den GTI etwas nachgeschärft. Aber genau das ist es wohl, was den Bestseller aus Wolfsburg so erfolgreich macht. Keine Designspielereien, sondern solide Optik, auf die man sich verlassen kann. Neu sind die Voll-LED-Scheinwerfer, welche die Xenon-Brenner ablösen. Zudem gibt es für alle Versionen auch LED-Rückleuchten, die optional gegen Voll-LED-Rückleuchten mit animiertem Blinker getauscht werden können.

VW Golf VII 01

Unter der Haube gibt es dann schon mehr Neuheiten. So zum Beispiel der frische 1.5 TSI Evo aus der EA211-Motorenfamilie, bei dem aus dem Vierzylinder-Turbo 150 PS und maximal 250 Nm entspringen. Dank Zylinderabschaltung soll der Verbrauch dennoch nur bei 4,9 Litern auf 100 Kilometern liegen. Auch eine neue Bluemotion-Version mit 130 PS wird an den Start gehen, die mit einem Normverbrauch von nur 4,6 Litern glänzen soll. Für den GTI gibt es in beiden Versionen mehr Power: Die Standard-Variante bringt es nun auf 230 PS, als Performance-Variante entwickelt das Zweiliter-Triebwerk starke 245 PS. Das 6-Gang-DSG wird nun immer mehr vom neuen 7-Gang-DSG abgelöst.

VW Golf VII 02

Im Innenraum gibt es vor allem noch mehr Technik und mehr Assistenzsysteme. Die City-Notbremsfunktion mit automatischer Fußgängererkennung und der Stauassistent in Kombination mit dem DSG werden vom Trailer Assist ergänzt. Wer will, kann sich statt des nun 9,2-Zoll-Touchscreens mit Gestensteuerung beim Infotainment-System Discover Pro auch ein sogenanntes Active Info Display mit 12,3-Zoll-Monitor einbauen lassen. Über die Gestensteuerung können die Radiosender geändert werden oder man kann durch das Menü scrollen. Das System Discover Pro verzichtet auf jegliche Knöpfe, da die Steuerung lediglich über Wischgesten, die Touchfunktion und Spracheingabe erfolgt. Die Hauptfunktionen sind auf fünf kapazitive Felder am linken Displayrand gelegt wurden.

VW Golf VII 03

Bilder: © Volkswagen

Neue Tests und Fahrberichte:

00_nokian-powerproof_titel

Finnen auf Speed: Sportreifentest mit Mika Häkkinen und Nokian Tyres

Zwei Finnen auf Speed! Wir durften gemeinsam mit dem Formel-1-Weltmeister Mika Häkkinen auf die Rennstrecke und die Leistungsfähigkeit des Ultra High … [Weiter]

Volvo-V60_Vorne-Daniel-1

Volvo V60 – Neuer Schweden-Kombi im Fahrbericht

Vielseitig und individuell – so präsentiert sich der neue Volvo V60. Doch kann der neue Mittelklasse-Kombi aus dem Hause Volvo auch im anspruchsvollen … [Weiter]

Volvo-V60-Cross-Country__dynamic3

Feiner Kombi fürs Grobe: Volvo V60 Cross Country auf Wintertestfahrt

Fast einem Jahr nach der Vorstellung seines Mittelklassekombis, schickt Volvo den V60 in der Version Cross Country auf und auch abseits der Straße. … [Weiter]

Erlkönige und Insider-Stories:

01_mazda3_titel

Mazda3 kommt 2019 – Fotos und Infos zum neuen Kompaktmodell

Mazda bringt im Frühjahr 2019 den neuen Mazda3 auf den Markt. Wir haben uns die vierte Modellgeneration des Mazda3 bei der Europa-Premiere in Prag … [Weiter]

ampera0_600x370

Opel fährt wieder elektrisch: 2017 kommt der AMPERA-e

Auf dem 16. Internationalen CAR-Symposium im Bochumer RuhrCongress sprach GM-Chefin Mary Barra über die Zukunft der individuellen Mobilität. Bei dem … [Weiter]

Opel-GT-Concept-298708

Opel GT Concept: puristischer Sportler wird in Genf enthüllt

„Nur fliegen ist schöner“ - so warb Opel einst für den GT. Und die Fortsetzung könnte bald folgen. Auf dem Genfer Automobilsalon im März 2016 … [Weiter]

Neue Sportwagen:

00_nokian-powerproof_titel

Finnen auf Speed: Sportreifentest mit Mika Häkkinen und Nokian Tyres

Zwei Finnen auf Speed! Wir durften gemeinsam mit dem Formel-1-Weltmeister Mika Häkkinen auf die Rennstrecke und die Leistungsfähigkeit des Ultra High … [Weiter]

McLaren 600 LT Spider_2019_02

McLaren 600LT Spider: Über 300 km/h im Cabrio

Wer noch einen der 250.000 Euro teuren McLaren 600LT Spider erwischen will, sollte sich beeilen, denn das über 300 km/h schnelle und zudem streng … [Weiter]

Lamborghini Huracán Evo_2019_01

Lamborghini Huracán Evo mit V10-Sauger und 640 PS

Die italienische Edel-Schmiede hat jetzt den Lamborghini Huracán Evo mit V10-Sauger und 640 PS vorgestellt. Damit bekommt der Sportgleiter fünf Jahre … [Weiter]