Facelift Seat Leon: Spanier mit Ecken und Kanten

Der kompakte Bestseller der Spanier wurde jetzt nachgeschärft. Herausgekommen ist ein Facelift mit Ecken und Kanten, das dem Konzernbruder VW Golf weiter ordentlich Druck von hinten geben dürfte.

Die dritte Generation vom Seat Leon hat jetzt nach vier Jahren Bauzeit ein Facelift spendiert bekommen. Optisch fällt auf, dass der Spanier mit mehr Ecken und Kanten ausgestattet ist und dadurch etwas frischer wirkt. An der Außenhaut fallen vor allem die leichten Überarbeitungen, wie die neuen Schürzen vorne und hinten und die LED-Blinker, auf. Auch die Kombivariante ST, für die sich immerhin 35 Prozent aller Leon-Käufer entscheiden, wurde aufgefrischt.

seat-leon-st_2017_01

Bei den Funktionen des Infotainmentsystems wurde viel vom Markenbruder, dem SUV Ateca, übernommen und hinter den 8 Zoll großen Monitor gepackt. Beim 4,27 Meter langen Leon (ST: 4,54 Meter) sorgt nun eine 360-Grad-Kamera für eine bessere Übersicht. Auch bei den Assistenzsystemen hat man sich beim Seat-SUV bedient, so dass der Kompakte jetzt auf Wunsch auch teilautonomes Lenken, Bremsen und Beschleunigen bis zu einem Tempo von 60 km/h beherrscht.

seat-leon_2017_01

Möglich macht das unter anderem ein nun mittig im unteren Lufteinlass platzierter Radar-Sensor. Ebenfalls mit an Bord: ein adaptiver Tempomat mit Notbremsfunktion, ein Fußgängerschutz und der bisher nicht angebotene Totwinkel-Assistent. Die Aufwertung bei den Sicherheitsfunktionen war auch dringend notwendig geworden, denn den Großteil der aufgeführten Assistenzsysteme gibt es beim Konkurrenten Opel Astra schon seit 2015.

seat-leon_2017_02

Bei den Motoren gibt es eine große Auswahl. So reicht die Palette bei den Diesel-Aggregaten vom 1,6-Liter mit 115 PS bis zum Zweiliter-Triebwerk mit 184 PS. Beim Benziner leistet der stärkste Motor 180 PS. Eine auf 1,5 Liter Hubraum vergrößerte Weiterentwicklung des 1.4 TSI lässt noch etwas länger auf sich warten. Das Schalten übernimmt wahlweise die Wahl die Fünf- oder Sechsgang-Handschaltung oder das bekannte DSG mit sechs oder sieben Stufen. Die Markteinführung des neuen Gesichts ist für Anfang 2017 vorgesehen. Später werden dann auch die leistungsstarken Cupra-Varianten überarbeitet. Bei den Preisen dürfte sich schon im Hinblick auf die starke Konkurrenz nicht allzu viel verändern. Die Macher versprechen einen Ausstattungs-Mehrwert je nach Variante von 300 bis 500 Euro.

Bilder: © Seat

Neue Tests und Fahrberichte:

Volvo-XC90_Klappen-Heck

Volvo XC90 D4 Momentum – Großer SUV mit kleinem Diesel im Alltagstest

Frei nach dem Motto "Gegensätze ziehen sich an" testen wir das größte Volvo-Modell mit der Einstiegsmotorisierung. Wie gut passen großer Premium-SUV … [Weiter]

Opel-Corsa-GSi_01

Opel Corsa GSi – Kleiner Sportsfreund im Fahrbericht

Der Opel Corsa ist eines der erfolgreichsten Modelle von Opel. Beliebt, vielseitig und ideal für die Stadt. Nicht nur: Mit dem Opel Corsa GSi zeigt … [Weiter]

Borgward-BX7__Fazit

Borgward BX7 TS Limited Edition – So fährt sich der Newcomer

Borgward ist zurück auf unseren Straßen und bringt zu seiner Deutschland-Premiere ein Sondermodell auf dem Markt. Wir von Automobil-Blog.de haben uns … [Weiter]

Erlkönige und Insider-Stories:

01_mazda3_titel

Mazda3 kommt 2019 – Fotos und Infos zum neuen Kompaktmodell

Mazda bringt im Frühjahr 2019 den neuen Mazda3 auf den Markt. Wir haben uns die vierte Modellgeneration des Mazda3 bei der Europa-Premiere in Prag … [Weiter]

ampera0_600x370

Opel fährt wieder elektrisch: 2017 kommt der AMPERA-e

Auf dem 16. Internationalen CAR-Symposium im Bochumer RuhrCongress sprach GM-Chefin Mary Barra über die Zukunft der individuellen Mobilität. Bei dem … [Weiter]

Opel-GT-Concept-298708

Opel GT Concept: puristischer Sportler wird in Genf enthüllt

„Nur fliegen ist schöner“ - so warb Opel einst für den GT. Und die Fortsetzung könnte bald folgen. Auf dem Genfer Automobilsalon im März 2016 … [Weiter]

Neue Sportwagen:

McLaren 600 LT Spider_2019_02

McLaren 600LT Spider: Über 300 km/h im Cabrio

Wer noch einen der 250.000 Euro teuren McLaren 600LT Spider erwischen will, sollte sich beeilen, denn das über 300 km/h schnelle und zudem streng … [Weiter]

Lamborghini Huracán Evo_2019_01

Lamborghini Huracán Evo mit V10-Sauger und 640 PS

Die italienische Edel-Schmiede hat jetzt den Lamborghini Huracán Evo mit V10-Sauger und 640 PS vorgestellt. Damit bekommt der Sportgleiter fünf Jahre … [Weiter]

Zwischenablage02

Essen Motor Show 2018 startet morgen

Ab morgen, dem 30. November - der sogenannte "Preview Day" - öffnet wieder die Essen Motor Show ihre Pforten. Am Samstag, den 1.12.2018, wird sie … [Weiter]