RennTECH Mercedes-AMG GT S: 726 PS im Edel-Design

Der sowieso schon starke Mercedes-AMG GT S wird vom Tuner RennTECH noch ordentlich aufgemotzt und so bringt der Renner im Edel-Design nach dem Update mal eben 726 PS anstatt der 510 Serien-Pferdestärken auf den Asphalt. Das ohnehin schon sehr sportliche Auto wird dadurch noch viel mächtiger, kraftvoller und wohl auch schneller. Alle News zu diesem Renner bekommt ihr in diesem Artikel.

Eigentlich denkt wohl niemand bei 510 PS für einen 1.645 Kilogramm leichten Mercedes-AMG GT S daran, dass das irgendwie zu wenig sein könnte. Außer eben die Tuner bei RennTECH, die sich dieses Auto mal vorgeknöpft haben und ihm jetzt insgesamt 726 PS und maximal 889 Nm eingeimpft haben. Zwar gibt es offiziell noch keine Fahrleistungen zu vermelden, aber die 310 km/h Spitze und die 3,8 Sekunden für den 0-auf-100-Sprint der Serienversion dürften damit wohl spielend unterboten werden.

RennTECH_-Mercedes-AMG-GT-S_2016_01

Damit es zur 216 PS-Leistungssteigerung kommen kann, haben die Entwickler nicht nur an der Software geschraubt. Die US-Tuner haben erst einmal einen Stage-1-Turbo in Verbindung mit einem Abgasrohr aus Edelstahl und Luftfiltern mit hoher Durchflussleistung aufgesetzt. So sorgen der Turbo, die durchsatzfreudigere Abgasanlage aus Edelstahl mit 200-Zellen-Kat und eben eine neue Steuersoftware für jede Menge Extra-Power.

RennTECH_-Mercedes-AMG-GT-S_2016_03

Wer sich das starke Leistungsupgrade holen will, der muss 11.880 Dollar zusätzlich einplanen. Darin ist dann aber auch schon das benötigte ECU-Upgrade enthalten. Ein Fahrwerkspaket, das das Auf- und Absenken des Mercedes von fast vier Zentimetern sowohl vorne als auch hinten erlaubt, kostet hingegen nur magere 1.980 Dollar extra.

RennTECH_-Mercedes-AMG-GT-S_2016_02

Bilder: © RennTECH / William Stern Photography

Ihre Meinung ist uns wichtig

*

Neue Tests und Fahrberichte:

vw-polo-gti_3__600x360

Tracktest – Mit dem Volkswagen Polo GTI auf dem Bilster Berg

GTI – diese drei Buchstaben stehen bei Volkswagen sinnbildlich für Performance und Tradition. Neben dem Golf GTI, der mittlerweile sein 40 jähriges … [Weiter]

_DSC0224

Fahrbericht: Der neue Audi S4 Avant – 354 PS im Maßanzug

Wenn bei Audi etwas mit dem Buchstaben „S“ anfängt, hat für gewöhnlich mit jeder Menge Spaß und Sportlichkeit zu tun. So ist es auch beim neuen S4 – … [Weiter]

DSC_2174

Allrad und ein bisschen Offroad: Opel Insignia Country Tourer im Fahrbericht

Zum Ende des Jahres wird Opel wohl die zweite Generation des Insignia, welches dann Anfang 2017 zu den Händlern rollen wird. Auch wenn also die Tage … [Weiter]

Erlkönige und Insider-Stories:

ampera0_600x370

Opel fährt wieder elektrisch: 2017 kommt der AMPERA-e

Auf dem 16. Internationalen CAR-Symposium im Bochumer RuhrCongress sprach GM-Chefin Mary Barra über die Zukunft der individuellen Mobilität. Bei dem … [Weiter]

Opel-GT-Concept-298708

Opel GT Concept: puristischer Sportler wird in Genf enthüllt

„Nur fliegen ist schöner“ - so warb Opel einst für den GT. Und die Fortsetzung könnte bald folgen. Auf dem Genfer Automobilsalon im März 2016 … [Weiter]

Gerücht: Tesla Model 3 kostet nur die Hälfte des Model S

Tesla-CEO Elon Musk teilte via Twitter mit, dass das Tesla Model 3 im März nächsten Jahres präsentiert wird und dann bei einem Preis von 35.000 Dollar … [Weiter]

Neue Sportwagen:

_DSC0224

Fahrbericht: Der neue Audi S4 Avant – 354 PS im Maßanzug

Wenn bei Audi etwas mit dem Buchstaben „S“ anfängt, hat für gewöhnlich mit jeder Menge Spaß und Sportlichkeit zu tun. So ist es auch beim neuen S4 – … [Weiter]

Lotus Evora 400 Hethel_2016_01

Lotus Evora 400 Hethel: Abfeiern mit 406 PS

Ordentlich abfeiern mit 406 PS – das geht seit Neuestem mit der limitierten Sonderedition Lotus Evora 400 Hethel. Damit feiern die Briten ihre … [Weiter]

Qoros Qamfree_2016_01

QamFree-System von Qoros: Das Aus für die Nockenwelle

Seit Jahrzehnten funktioniert der Ventiltrieb am Auto nach demselben Prinzip, doch jetzt droht das Aus für die Nockenwelle. Zahnriemen und … [Weiter]