Hybrid-SUV Toyota C-HR: Produktion startet Ende 2016 in der Türkei

Toyota C-HR_2016_01Die Absatzzahlen der Japaner sind im vergangenen Jahr in Deutschland ziemlich stark zurückgegangen. So wurde der größte Autobauer der Welt hierzulande von der Konkurrenz überholt, doch anstatt den Kopf in den Sand zu stecken, hat man die Lage analysiert und will eine Lösung gefunden haben: Den Hybrid-SUV Toyota C-HR. Der soll die verlorengegangenen Marktanteile gegen Opel Mokka oder Nissan Juke wieder zurückholen. Die Produktion startet schon Ende 2016 in der Türkei.

Bereits auf dem Pariser Autosalon vor zwei Jahren hatten die Japaner das Concept Car vorgestellt – jetzt ist klar: Der Hybrid-SUV Toyota C-HR wird Wirklichkeit. Die Produktion für dieses neue Fahrzeug startet schon Ende 2016 im Werk in Sakarya in der Türkei. Die Antriebssegmente dafür liefert dann das Toyota-Werk Deeside in Wales (Großbritannien). Vor dem Montagestart schaut der kleine Pistenräuber aber noch einmal auf dem Genfer Autosalon vorbei, wo die endgültige Serienversion präsentiert wird.

Toyota C-HR_2016_01

Um gegen die Konkurrenz aus dem eigenen Land eine Chance zu haben, immerhin hat Nissan mit Juke, Qashqai und X-Trail drei erfolgreiche SUV im Portfolio, musste man einen eigenen SUV aus dem Ärmel schütteln. Denn im vergangenen Jahr hatte man in Deutschland nur einen Marktanteil von 2,1 Prozent (2015: 65.939 neu zugelassene Toyota) und wurde somit von Nissan überholt. Nun wird gegengesteuert, denn Dr. Johan van Zyl, Präsident und CEO von Toyota Motor Europe, hat erkannt: „Der Crossover-Markt boomt und dieser Trend wird sich nicht nur in Europa fortsetzen. Wir betreten den Markt der kompakten Crossover mit einem fantastischen Auto, das wir von Beginn an mit einem weiterentwickelten Hybridantrieb anbieten. […]“ Mit welchen Motoren und Ausstattungsvarianten dieser flache und sportlich wirkende SUV auf den Markt kommen wird und was er kosten soll, ist derzeit leider noch nicht bekannt.

Bilder: © Toyota

Neue Tests und Fahrberichte:

peugeot-508_i-cockpit_daniel_faehrt_2

Sparsam, innovativ und chic: Peugeot 508 Allure BlueHDi130 mit iCockpit im Alltagstest

Besonders schnittig präsentiert sich der neue Peugeot 508. Seit Herbst 2018 gibt es die zweite Modellgeneration der Franzosen beim Händler. Ist die … [Weiter]

02_corvette-stingray_titel

So geht V8! Wir fahren die Corvette C7 Stingray

Obwohl man ihr nicht an jeder Straßenecke begegnet, kennt jeder diese legendären US-Sportwagen. Traumauto – Ja oder nein? Ist die Corvette Stingray … [Weiter]

00_Volvo-S90-t8-rDesign_Titel

Sportliche Hybrid-Limousine im Alltagstest: Volvo S90 R-Design T8 Twin Engine (MJ 2019)

Sparsamkeit und Fahrspaß – passt das zusammen? Volvo möchte mit seiner Oberklasse-Limousine einen kleinen Schritt in Richtung Elektromobilität gehen … [Weiter]

Erlkönige und Insider-Stories:

01_mazda3_titel

Mazda3 kommt 2019 – Fotos und Infos zum neuen Kompaktmodell

Mazda bringt im Frühjahr 2019 den neuen Mazda3 auf den Markt. Wir haben uns die vierte Modellgeneration des Mazda3 bei der Europa-Premiere in Prag … [Weiter]

ampera0_600x370

Opel fährt wieder elektrisch: 2017 kommt der AMPERA-e

Auf dem 16. Internationalen CAR-Symposium im Bochumer RuhrCongress sprach GM-Chefin Mary Barra über die Zukunft der individuellen Mobilität. Bei dem … [Weiter]

Opel-GT-Concept-298708

Opel GT Concept: puristischer Sportler wird in Genf enthüllt

„Nur fliegen ist schöner“ - so warb Opel einst für den GT. Und die Fortsetzung könnte bald folgen. Auf dem Genfer Automobilsalon im März 2016 … [Weiter]

Neue Sportwagen:

02_corvette-stingray_titel

So geht V8! Wir fahren die Corvette C7 Stingray

Obwohl man ihr nicht an jeder Straßenecke begegnet, kennt jeder diese legendären US-Sportwagen. Traumauto – Ja oder nein? Ist die Corvette Stingray … [Weiter]

00_nokian-powerproof_titel

Finnen auf Speed: Sportreifentest mit Mika Häkkinen und Nokian Tyres

Zwei Finnen auf Speed! Wir durften gemeinsam mit dem Formel-1-Weltmeister Mika Häkkinen auf die Rennstrecke und die Leistungsfähigkeit des Ultra High … [Weiter]

McLaren 600 LT Spider_2019_02

McLaren 600LT Spider: Über 300 km/h im Cabrio

Wer noch einen der 250.000 Euro teuren McLaren 600LT Spider erwischen will, sollte sich beeilen, denn das über 300 km/h schnelle und zudem streng … [Weiter]